Medien Social Media

Homescreen! Ein Blick auf das Smartphone von Eva Arndt

Homescreen, iPhone X, Apple, Tim Schumacher, Sebastian Kellner, Samsung Galaxy S9, Robert Weller, Julian Kramer, Torsten Schiefen, Robert Wetzker, Benjamin Heinz, Rouven Kasten, Dominik Kupilas, Armagan Amcalar, Alex Eissing, Wolfgang Bscheid, Lisa Gradow, Usercentrics, Philip Bolognesi, Johannes Paysen, Tim Böker, Benedikt Böckenförde, Sarah Friedrich, Janos Moldvay, Christian Wolff, Johannis Hatt, Stefan Schütz, Eva Arndt, Christof Szwarc, Cormes, Marius Lissautzki, Tink, Ruben Horbach, Etecture, Vivien Stellmach, Tim Seithe, Tillhub, Paul Gärtner, Piabo, Sachar Klein, Hypr, Stephanie Wißmann, Tyntec, Linda Wonneberger, Comfexy
geschrieben von Christian Erxleben

In der Serie „Homescreen!“ präsentieren wir dir regelmäßig die Homescreens von Menschen aus der Social Media-, Marketing-, Medien- und Tech-Welt – inklusive spannender App-Empfehlungen und Tipps für alles von To-Do-Listen bis zum kleinen Game für zwischendurch. Heute: Eva Arndt, Social Media Managerin bei der Landgard Service GmbH in der Initiative „Blumen – 1000 gute Gründe“.

Mein iPhone besitze ich erst seit einigen Monaten. Deshalb sind einige Apps für mich noch recht neu und der Homescreen, so wie er jetzt ist, gerade einmal einige Wochen alt.

Die Mischung macht’s

Ich probiere gerne neue Apps aus, bleibe aber ebenso gerne bei Altbewährtem. Beruflich wie privat möchte ich das iPhone so effizient wie möglich nutzen. Deshalb sind viele Apps thematisch gruppiert, die wichtigsten Apps sofort erreichbar.


Neue Stellenangebote

Sales Steering Manager (m/w/d)
ProSiebenSat.1 Media SE in Berlin
Chef vom Dienst Digital eSports (m/w/d)
ProSiebenSat.1 Media SE in Unterföhring bei München
Praktikum New Digital Business – Kommunikation (w/m/d)
Deutsche Bahn AG in Berlin

Alle Stellenanzeigen


Als Social Media Managerin sind in erster Linie Apps wie Facebook (für Android), Instagram (für Android), Twitter (für Android), YouTube (für Android) und Pinterest (für Android) ein wichtiger Bestandteil meines Homescreens.

Für mich stehen neben informativen Inhalten, Trends, Markt- und Influencer-Beobachtung auch das Lernen von neuen Inhalten auf der Tagesordnung. Dazu gehören aktuell unter anderem Apps wie Bundle (für Android), Programmieren lernen mit Mimo (für Android) und Blinkist (für Android).

Da ich mehrere Facebook- und Instagram-Seiten betreue, dürfen weder der Facebook-Seitenmanager (für Android) noch der Facebook-Werbeanzeigenmanager (für Android) fehlen.

Um bestimmte Inhalte schnell attraktiver zu gestalten, bearbeite ich auch Bilder mit Photoshop Express (für Android) oder Unfold (für Android) direkt auf dem iPhone nach.

Eva Arndt, Social Media Managerin, Landgard Service GmbH, Initiative Blumen – 1000 gute Gründe

Der Homescreen von Eva Arndt, Social Media Managerin bei der Landgard Service GmbH in der Initiative „Blumen – 1000 gute Gründe“.

Für mehr Motivation am Morgen

Um mich morgens so richtig in Schwung zu bringen, habe ich mir eine Gute-Laune-Playlist bei Spotify (für Android) angelegt. Durch neue Tipps wächst diese Liste Lied um Lied und motiviert mich auch bei einem nahenden Mittags- oder Abendtief wieder zu Höchstleistungen.

Wenn ich unterwegs ein Lied höre, das mir gefällt, wird es in Sekundenschnelle „shazamed“ und später über Spotify einer Liste zugeordnet. Während Autofahrten, Pausen oder der Hausarbeit höre ich mindestens genauso gerne Podcasts und Hörbücher mit Audible (für Android).

Eva Arndt, Social Media Managerin, Landgard Service GmbH, Initiative Blumen – 1000 gute Gründe

Eva Arndt, Social Media Managerin bei der Landgard Service GmbH in der Initiative „Blumen – 1000 gute Gründe“.

Für geordnete Gedanken und bessere Gefühle

Ein wichtiges Tool, das mir schon so manches Mal aus der Patsche geholfen hat, ist Evernote (für Android). Ich packe wirklich jeden Gedanken hinein – von Brainstorming über To-Do’s und spontane Einfälle bis hin zu geteilten Listen.

Durch die Plattform-übergreifende Nutzung kann ich von überall darauf zugreifen und ergänzen. Das ist für mich unbezahlbar. Ebenso wie die App Pocket (für Android), mit der ich Beiträge für später abspeichere, die wegen mangelnder Zeit manchmal auch nur gesammelt werden.

Da Privates und Berufliches fließend ineinander übergehen, trenne ich die Nutzung nur selten. Das schlägt sich gerne in meiner durchschnittlichen Bildschirmzeit – 40 Stunden, davon 20 für soziale Netzwerke – nieder.

Deshalb musste ich das entsprechende Widget nach kurzer Zeit deaktivieren, damit ich mich nicht ganz so schlecht fühle.

Auch interessant:


Finde die besten Tech-Schnäppchen

Egal ob Smartphones, Tablets, Kameras oder andere Gadgets: In unseren Tech-Deals findest du täglich die besten Schnäppchen für Elektronik bei Amazon. Gleich reinschauen und bares Geld sparen!

Teile diesen Beitrag!

Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben ist seit Ende 2017 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking tätig. Sein Weg zu BASIC thinking führte über die Nürnberger Nachrichten, Focus Online und die INTERNET WORLD Business. Beruflich und privat liebt und lebt er Social Media.

Kommentieren