BT

Neues mobiles Office, KI-Kontrolle in China und KI-Regulierung

Bild: Matthew Guay
geschrieben von Felix Baumann

Neue mobile Office-App

Für die Erstellung von Tabelle, Präsentationen und Texten konnte sich in den letzten Jahrzehnten ein Programm an die Spitze katapultieren: Microsoft Office. Mit der Menge an Features, die unter anderem Excel, Powerpoint oder Word bieten, kann zum aktuellen Zeitpunkt kaum eine andere Lösung konkurrieren. Jetzt geht Microsoft einen Schritt weiter und vereint die einzelnen Apps.

Herausgekommen ist eine Office-App, die jetzt für Android-Smartphones offiziell erschienen ist. Wie The Next Web berichtet, beinhaltet die neu erschienene App alle Features, die sich in den einzelnen Applikationen ebenfalls finden. Zusätzlich lassen sich beispielsweise Texte scannen oder Dateien auf ein nahe gelegenes Gerät senden. Wann die iOS-Version folgt, ist noch nicht klar.

Baidu-KI kontrolliert in China

Das Coronavirus begegnet uns nach wie vor in der Tagespresse und die fortschreitende Verbreitung des Erregers sorgt inzwischen auch für Einschränkungen in der Tech-Branche. Um der Pandemie endlich Einhalt gebieten zu können erließ die chinesische Regierung bereits vor einiger Zeit eine Masken-Pflicht für einzelne Regionen. Eine KI soll die Einhaltung nun kontrollieren.

The Next Web berichtet, dass das chinesische Unternehmen Baidu eine Applikation veröffentlicht hat, die in der Öffentlichkeit nach Menschen ohne Mundschutz scannt. Erkennt das System einen Einwohner, der ohne Schutz unterwegs ist, dann werden die Informationen an die Behörden weitergegeben. Die Genauigkeit soll dabei bei 96,5 Prozent liegen.

Musk fordert KI-Regulierung

Das obige Beispiel zeigt, inwiefern KI schon heute einen großen Einfluss auf unser Leben haben kann. Ein Unternehmen, dass solche KI-Systeme seit 2015 entwickelt, ist Open AI, welches als Nonprofit-Organisation startete und inzwischen auch finanzielle Interessen („capped-profit“) verfolgt. Elon Musk, der damals an der Gründung der Firma beteiligt war, fordert nun eine stärkere Regulierung von künstlicher Intelligenz.

Wie The Next Web berichtet, fordert Musk über Twitter, dass alle Organisationen, die fortgeschrittene KI-Technologie entwickeln, reguliert werden sollten. Auch TESLA soll unter diese Regulierung fallen. Der CEO betonte bereits in der Vergangenheit, dass KI-Systeme die größte Bedrohung der Menschheit sein könnten.

Neues aus der Redaktion:

Werbung

Über den Autor

Felix Baumann

Felix Baumann ist seit März 2022 Redakteur bei Basic Thinking. Bereits vorher schrieb er 4 Jahre für den Online-Blog Mobilegeeks, der 2022 in Basic Thinking aufging. Nebenher arbeitet Felix in einem IT-Unternehmen und beschäftigt sich daher nicht nur beim Schreiben mit zukunftsfähigen Technologien.

Kommentieren