Anzeige Technologie

Solaranlage online kaufen? So geht’s!

Viele Eigenheimbesitzer interessieren sich für den Kauf einer Solaranlage, sind jedoch unsicher, ob sich die Anschaffung wirklich lohnt. Wir haben mit Simone Pateman gesprochen. Sie hat sich 2018 für den Kauf einer Solaranlage bei zolar entschieden und berichtet von ihren Erfahrungen.

BASIC thinking: Hallo Simone. Magst du uns am Anfang kurz etwas zu dir und deiner Person erzählen?

Simone Pateman: Klar, gerne! Ich bin 42 Jahre alt und schon seit längerer Zeit verheiratet. Mein Mann kommt aus Südafrika und ist jetzt seit etwa vier Jahren für die britische Armee in der Nähe von Paderborn stationiert. Dort haben wir auch unser erstes eigenes Haus gekauft.

Simone Pateman vor ihrem Reihenhaus mit Solaranlage. (Foto: zolar)

Hattet ihr zum Zeitpunkt eures Hauskaufs schon den Plan, irgendwann eine Solaranlage aufs Dach zu packen?

Um ehrlich zu sein, nein. Das liegt aber vor allem daran, dass wir anfangs davon ausgegangen sind, dass sich ein Reihenhaus nicht für eine Solaranlage eignet.

Aber darüber gesprochen hattet ihr trotzdem schon mal?

Auf jeden Fall. Mein Vater hat früher Windkraftanlagen gebaut, deswegen war Nachhaltigkeit schon immer Thema in meiner Familie.

Wann hast du dir dann schlussendlich gesagt: „Jetzt kaufen wir eine Solaranlage“?

Ich hatte im Fernsehen eine Reportage zum Thema Stromausfälle gesehen und mich gefragt: Was machen wir eigentlich, wenn es bei uns mal keinen Strom mehr gibt? Da lag dann der Gedanke nahe, eigenen Strom zu produzieren und so möglichst autark zu werden.

Eigenrecherche und Beratung durch Profis

Dir ging es also in erster Linie um die Unabhängigkeit vom öffentlichen Stromnetz. Wie hat dein Umfeld reagiert?

Die meisten meiner Freunde haben sich anfänglich darüber lustig gemacht. Selbst mein Vater hat mir davon abgeraten, weil er meinte, dass der Großteil des erzeugten Stroms sowieso nur ins Netz eingespeist wird und wir dadurch nicht unabhängiger werden würden. Das hat mich dann dazu bewogen, selbst zu recherchieren. Also habe ich das Thema Solaranlage zu „meinem Projekt“ gemacht, Amortisationsrechnungen erstellt und Kosten-Nutzen-Tabellen ausgearbeitet.

Zu welchem Ergebnis bist du gekommen?

Mir wurde schnell klar, dass die meisten noch völlig veraltete Informationen zur Photovoltaik hatten, die vom Beginn des Solar-Booms Anfang der 2000er stammten.

Seitdem hat sich jedoch einiges geändert…

Genau! Damals waren Solaranlagen reine Renditeobjekte. Man hat sie installiert und den großen Teil des erzeugten Stroms einfach ins Netz eingespeist, um die Einspeisevergütung dafür zu kriegen. Solarstrom selbst verbrauchen wollte damals kaum jemand.

Und das ist heute anders?

Ja, Solaranlage sind mittlerweile viel günstiger geworden, zeitgleich ist aber auch die Einspeisevergütung stark gesunken. Deshalb ist es heute sinnvoller, den Solarstrom selbst zu verbrauchen, anstatt ihn einzuspeisen.

Mehr Unabhängigkeit und Sicherheit durch eine Photovoltaik-Anlage

Eigenverbrauch lohnt sich also mehr als die Einspeisung. Was hieß das für dich?

Für mich war dadurch klar, dass wir eine Solaranlage mit Speicher kaufen sollten, wenn wir möglichst viel Solarstrom verbrauchen und unabhängiger vom Stromnetz werden wollen.

Ihr habt das Solarsystem am Ende bei zolar gekauft. Wie bist du auf das Unternehmen aufmerksam geworden?

zolar habe ich im Internet gefunden und einfach mal unverbindlich ein Angebot angefragt. Das erste Beratungsgespräch und der Online-Konfigurator haben mir direkt zugesagt. So konnte ich selbst die passenden Produkte auswählen, zeitgleich aber Nachfragen stellen, wenn mir etwas unklar war. Dass man die Anlage auch direkt online kaufen oder finanzieren lassen kann, war natürlich ein weiterer besonderer Vorteil.

zolar Online-Konfigurator: ohne Vorwissen die eigene Solaranlage planen

zolar hat dich also bei der Auswahl des passenden Systems unterstützt. Wofür hast du dich schlussendlich entschieden?

Nach längeren Verhandlungen mit meinem Mann, der immer noch Zweifel hatte, haben wir uns für eine 7,28 kWp Solaranlage mit E3/DC S10 E Hauskraftwerk entschieden. So können wir ausreichend Solarstrom erzeugen und sind dank des Stromspeichers auch vor einem Black-Out geschützt.

Eure Anlage wurde im Juni 2018 von zolar installiert. Welches Fazit ziehst du bis jetzt?

Auch wenn sich unsere Entscheidung für die Solaranlage eine ganze Weile hingezogen hat und ich viel Überzeugungsarbeit leisten musste, lief am Ende alles super. Die Anlage läuft einwandfrei und meine gesamte Familie ist mittlerweile begeistert. Selbst mein Vater will sich jetzt eine Solaranlage mit Stromspeicher zulegen.

Man kann also sagen, du hast richtige Pionierarbeit geleistet. Würdest du zolar weiterempfehlen?

Auf jeden Fall! Ich kann zolar jedem empfehlen, der eine Solaranlage kaufen will und dabei Wert auf Ehrlichkeit, transparente Beratung und eine flexible Preisgestaltung legt.

Vielen Dank für das Gespräch, Simone.


3 Kommentare

  • ich finde den Beitrag ziemlich enttäsuchend. Das ist reine Werbung. Gemeint ist doch nicht „Solar“ sondern „Photovoltaik“ Am Ende des Tages geht es doch aber auch darum: was habe ich eingesetzt, und was bringt es mir. Davon liest man NULL. Nur, „So können wir ausreichend Solarstrom erzeugen und sind dank des Stromspeichers auch vor einem Black-Out geschützt.“, „Die Anlage läuft einwandfrei und meine gesamte Familie ist mittlerweile begeistert.“

    • Hallo Peter,

      vielen Dank für deinen Kommentar. Wir freuen uns immer über Feedback und konstruktive Kritik.

      Mit dem Interview wollen wir darlegen, wie und warum sich die zolar Kundin für eine eigene PV-Anlage entschieden hat. Zur besseren Verständlichkeit nutzen wir darin den Begriff Solaranlage.
      Gleichzeitig glauben wir, dass das Interview ein gutes Beispiel dafür ist, welche Vorbehalte teilweise noch gegenüber einer eigenen PV-Anlage herrschen. Ein wichtiges Argument für die Kombination aus Solaranlage und Stromspeicher ist dabei die Unabhängigkeit von großen Stromanbietern.

      Für konkrete Fragen zu Preisen und Leistungen wende dich gerne jederzeit an info@zolar.de.

      Sonnige Grüße
      Dein zolar Team

Kommentieren