Wirtschaft

Job annehmen? Diese 7 Fragen helfen dir bei der Entscheidung

Ein neuer Job bringt viele Herausforderungen mit sich – egal, ob man nun ein Einsteiger ist oder eine jahrelange Karriere hinter sich hat. Damit du deine Entscheidung am Ende nicht bereust, solltest du dir sieben Fragen stellen, wenn du den neuen Job annehmen willst.

In der Regel laufen die meisten Bewerbungen parallel ab. Entweder bewirbt man sich aus einem bereits bestehenden Arbeitsverhältnis gezielt auf eine einzelne Stelle oder es laufen direkt mehrere Bewerbungen gleichzeitig.

Aber egal ob in diesem Fall womöglich mehrere Zusagen ins Postfach flattern oder ob sich die Auswahl auf lediglich eine Stelle beschränkt, solltest du dir vor dem Antritt eines neuen Jobs sehr sicher sein.


Neue Stellenangebote

Social Media Working Student
PM-International AG in Schengen
Praktikant (m/w/d) – Social Media & Influencer Marketing
Peter Hahn GmbH in Winterbach bei Stuttgart
Social- Media- Manager (m/w/d)
Flux Design Products GmbH in Bad Dürkheim

Alle Stellenanzeigen


Job annehmen oder nicht? Diese Fragen helfen dir

Aber welche Faktoren können dir dabei behilflich sein? Worauf solltest du achten, bevor du einen neuen Vertrag unterzeichnest? Und ganz wichtig: Wie gewinnst du womöglich von außerhalb Einblicke in das Unternehmen deiner Wahl?

Genau mit dieser Problematik hat sich Glassdoor auseinandergesetzt. Das Job-Portal ist seit Jahren in der Branche aktiv und verfügt über Millionen von Bewertungen von Arbeitnehmern.

Aus diesen Inhalten hat die Plattform sieben Fragen herausgearbeitet, die du dir stellen solltest, wenn du einen Job annehmen willst. Diese wollen wir dir im wöchentlichen Ranking einmal vorstellen.

Ist die Vergütung fair?

Nicht nur bei der Freundschaft, sondern auch bei der Überlegung einen Job anzunehmen, hört die Freude beim Thema Geld auf. Jeder attraktive Job kann auf Dauer zur Fehlentscheidung werden, wenn das Gehalt nicht stimmt.

Natürlich gibt es Arbeitnehmer, die mehr Wert auf die Tätigkeit legen, als auf die Vergütung. Die Fixkosten und eine Basis für Ersparnisse sollten aber dennoch gedeckt sein.

Geld, Münzen

Ist die Vergütung fair? (Foto: Pixabay.com / fotoblend)

Vor und zurück geht es mit den Pfeilen unter der Überschrift.


Über den Autor

Andrea Keller

Andrea arbeitet neben ihrem Studium in einer Kölner Online-Agentur und als freie Journalistin für Tageszeitungen sowie Blogs. Ihre Themenschwerpunkte sind neben Social-Media vor allem Politik, Gesellschaft und Sport.

Kommentieren