Technologie

Coronaviren überleben zwei bis drei Tage: So reinigst du dein Smartphone

Smartphone, Smartphone reinigen
Vergiss nicht die Rückseite, wenn du dein Smartphone reinigst. (Foto: Pixabay.com / wir_sind_klein)
geschrieben von Vivien Stellmach

Gegen Coronaviren ist nicht nur Händewaschen wichtig. Die Viren überleben zwei bis drei Tage auf Oberflächen. Deshalb solltest du auch dein Smartphone reinigen – und zwar gründlich auf die richtige Art und Weise. Wir zeigen dir, wie das geht.

Experten des US-Gesundheitsinstituts NIH und der Seuchenschutzbehörde CSC haben dieser Tage in einer Studie herausgefunden, dass die neuartigen Coronaviren auf harten Oberflächen wie Plastik und rostfreiem Stahl bis zu 72 Stunden lang überleben können.

Auch auf Papier beziehungsweise Karton bleiben die Viren bis zu 24 Stunden lang lebendig.


Neue Stellenangebote

Social Media & Community Manager (m/w/d)
Intermate Media GmbH in Berlin
Studentisches Praktikum im Bereich Marketing / Social Media
Taunus Sparkasse in Bad Homburg vor der Höhe
Online Marketing Manager (m/w/d) Social Media
altina Fuchsenthaler & Diedrich GbR in Kempten im Allgäu

Alle Stellenanzeigen


Laut Studie soll der Erreger vergleichbar mit dem Erreger der Sars-Pandemie von 2003 sein. Wie stabil die Viren in der Umwelt sind, hänge von verschiedenen Faktoren wie Temperatur, Luftfeuchtigkeit und der entsprechenden Oberfläche ab.

Smartphone reinigen: Keine aggressiven, chemischen Lösungen verwenden

Gerade weil sich das Virus enorm schnell verbreitet, sollten wir selbstverständlich häufiger als üblich unsere Hände waschen und darauf achten, unser Immunsystem mit möglichst wenig Stress, Bewegung und gesundem Essen zu stärken.

Dabei sollte es heute aber nicht bleiben. Denn wir nehmen schließlich jeden Tag auch mehrmals unser Smartphone in die Hand – und das sollten wir unbedingt auch gründlich reinigen, bevor sich das Handy zum Keimherd entwickelt.

Um schädliche Corona- und grundsätzlich auch andere Erreger loszuwerden, reicht es allerdings nicht aus, einmal mit einem trockenen Tuch über den Bildschirm zu wischen.

Das Gegenteil – nämlich dein Gerät mit aggressiven, chemischen Lösungen zu behandeln – solltest du aber auch vermeiden. Sonst kannst du die Smartphone-Oberfläche womöglich beschädigen.

Smartphone reinigen mit einem Mikrofaser- oder Reinigungstuch für Monitore

Wie reinigst du dein Smartphone also nun richtig? Zuallererst solltest du dir natürlich die Hände waschen. Danach hast du verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl.

Du kannst dein Smartphone zum Beispiel mit einem trockenen, fusselfreien Mikrofasertuch* oder abwischen, das sonst auch für Brillen geeignet ist. Ein solches Tuch kann nämlich bis zu 80 Prozent der angesammelten Keime entfernen.

Alternativ kannst du auch ein echtes Reinigungstuch für Monitore* verwenden. Im Vergleich zu einem normalen Mikrofasertuch ist dieses aber teurer. Allerdings solltest du immer ein sauberes Tuch verwenden, sonst könntest du die früher abgewischten Keime erneut auf dein Smartphone übertragen.

Desinfiziere immer das ganze Smartphone

Du kannst ansonsten auch desinfizierende Hygienesprays aus dem Drogeriemarkt verwenden. Apple empfiehlt außerdem, sein Smartphone mit Desinfektionstüchern mit 70 Prozent Isopropylalkohol zu desinfizieren.

Welche Methode du auch verwendest: Reinige immer dein ganzes Smartphone – also nicht nur den Bildschirm. Achte außerdem darauf, dass keine Krümel auf dem Gerät liegen, sonst könnte das Glas nach dem Abwischen auch Kratzer davontragen.

Wenn du eine Schutzhülle verwendest, nimm sie ab und putze auch die Smartphone-Rückseite. Selbstverständlich solltest du die Hülle selbst auch einmal reinigen.


LinkedIn-Guide gratis!

Melde dich für unser wöchentliches BT kompakt an und erhalte als Dank unseren großen LinkedIn-Guide kostenlos dazu!

Auch interessant:


Über den Autor

Vivien Stellmach

Vivien Stellmach ist seit Mai 2019 Redakteurin bei BASIC thinking. Nebenbei schreibt sie als freie Autorin über alternative Musik für das VISIONS Magazin. Sie liebt Fußball, steht seit ihrem siebten Lebensjahr selbst auf dem Rasen und hält zum SV Werder Bremen.

1 Kommentar

Kommentieren