Technologie Unterhaltung

#Fuckorona, 19. Mai: Coca-Cola bringt Live-Konzerte auf dein Handy – und spendet für Helfer

Konzert, Musik, Menge, Menschen, Coca-Cola
Über die #BeApp kannst du während Corona Gratis-Live-Konzerte erleben – und etwas Gutes tun. (Foto: Pixabay.com / Free-Photos)
geschrieben von Marinela Potor

Die Corona-Krise hat unser Leben ordentlich auf den Kopf gestellt – und sie hinterlässt Spuren. Doch es gibt Lichtblicke. Denn aus jeder Krise gehen positive Dinge hervor. In unserer #Fuckorona-Reihe wollen wir jeden Tag aufmunternde Nachrichten weitergeben und gleichzeitig zum Nachdenken anregen. Heute: #BeApp und Coca-Cola bringen Live-Konzerte auf dein Handy und sammeln Spendengelder für Corona-Helfer. 

Eines der vielen Erlebnisse, auf die wir aktuell wegen des Coronavirus verzichten müssen, sind Live-Konzerte. Mit Autokonzerten gibt es zwar erste Lichtblicke für Musik-Fans. Doch es ist natürlich nicht das Gleiche wie bei einem Konzert, wo du in der Menge deine Lieblingskünstler feierst.

Um die Musikerfahrungen daher auch in Corona-Zeiten etwas interaktiver zu gestalten, haben sich nun die Livestreaming-App #BeApp und Coca-Cola zusammengetan und bringen dir ab sofort kostenlos Live-Konzerte ins Wohnzimmer beziehungsweise auf dein Smartphone.


Neue Stellenangebote

Corporate Marketing & Social Media Manager (m/w/d)
The Hosts Group GmbH in München
Marketing & Social Media Manager (mensch*)
Apeiron Restaurant & Retail Management GmbH in Bonn
Werkstudent (m/w/d) Social Media Marketing
Experteer GmbH in München

Alle Stellenanzeigen


Darüber hinaus kannst du damit auch noch Corona-Helfer weltweit unterstützen.

#BeApp: 60 Tage Live-Konzerte, mehr als 100 Musiker

Am 15. Mai starteten die ersten Live-Konzerte. 60 Tage lang sollen jeden Tag viele neue Konzerte unter dem Namen „Coke Studio Sessions“ folgen.

Unter den Künstlern finden sich unter anderem Stars wie Katy Perry, DJ Khaled, Anitta oder auch Mariah Carey sowie Robin Thicke. All das steht dir gratis zur Verfügung.

In der App kannst du jeweils sehen, welche Konzerte in den nächsten Stunden und Tagen anstehen und dir dafür auch Erinnerungsfunktionen setzen. Auf dem Konzert-Programm für die kommenden Tage steht beispielsweise Olivia O’Brien, Steve Aoki oder Anitta.

Die Konzerte kannst du dir aber nicht nur in der App (iOS und Android) anschauen, sondern auch anschließend auf dem YouTube-Kanal von Coca-Cola sowie auf Facebook.

Das ist deshalb praktisch, weil die Konzertzeiten auf Nutzer in Nordamerika abgestimmt sind. Damit kannst du in Europa die meisten Konzerte nur mitten in der Nacht live sehen.

Über #BeApp kannst du aber nicht nur Live-Konzerte sehen, sondern auch über einen Chat mit den Künstlern während ihrer Performance interagieren. Du hast ebenfalls die Möglichkeit über App-Sharing Freunde zum Konzert einzuladen.

Coca-Cola will Corona-Helfer weltweit unterstützen

Doch #BeApp und Coca-Cola wollen mit ihrer Kooperation mehr tun als dir Live-Musik ins Wohnzimmer zu bringen, auch wenn das an sich schon in Zeiten der Isolation eine schöne Idee ist.

Vielmehr sollen die 60 Konzerttage auch dazu dienen, um Spendengelder für die Internationale Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung zu sammeln.

So können Nutzer mit ihren Spenden Gesundheitshelfer weltweit unterstützen. Am Ende der 60 Tage möchte Coca-Cola dann die Spendengelder auf drei Millionen US-Dollar aufrunden. Mit dieser Aktion wollen #BeApp und Coca-Cola ganz bewusst über die Musik ein Zeichen für mehr internationale Solidarität setzen.

„Menschen finden Verbindungen, Positivität und Hoffnung in Musik. Coke Studio Sessions will die Welt erfrischen, mit jeder virtuellen Performance ein bisschen“, sagt Coca-Cola.

Und das ist die beste Nachricht des Tages.

Auch interessant: 

Über den Autor

Marinela Potor

Marinela Potor ist Journalistin mit einer Leidenschaft für alles, was mobil ist. Sie selbst pendelt regelmäßig vorwiegend zwischen Europa, Südamerika und den USA hin und her und berichtet über Mobilitäts- und Technologietrends aus der ganzen Welt. Seit 2016 ist sie Chefredakteurin von Mobility Mag.

Kommentieren