Anzeige Technologie

Bring deine Messe zu deinen Kunden!

virtuelle Messe, rooom, rooom AG

In Corona-Zeiten den eigenen Bekanntheitsgrad zu erhöhen und Leads zu generieren, kann durchaus anspruchsvoll sein – vor allem für Unternehmen, die eine Vielzahl ihrer Kontakte über Messen ansprechen. Mit einer innovativen Messelösung präsentierst du dich und deine Produkte vollkommen digital an 365 Tagen im Jahr und sparst dabei Zeit und Kosten – sowohl die eigenen als auch die deiner Interessenten.

Mittlerweile können Unternehmen neue Technologien nicht nur bei der Vor- und Nachbereitung von Messen verwenden: Es können ganze Messen online stattfinden. Eine virtuelle Messe ist besonders während der aktuellen Pandemie eine attraktive Alternative zur traditionellen Messe.

Die Möglichkeiten sind vielseitig. Mit den passenden Tools projizieren Unternehmen aus den verschiedensten Bereichen ganz einfach Messestände, Bühnen und Workshop-Räume ins Netz – dank 3D-Darstellungen sowie VR- und AR-Technologien.

Eine neuartige Plattform führt jetzt die analoge und die digitale Welt auf einem virtuellen Messegelände in 3D zusammen. Das Motto lautet also: Wenn deine Kunden nicht zur Messe kommen, bring deine Messe zu ihnen!

Warum du auf eine virtuelle Messe setzen solltest

Du erzielst eine hohe Reichweite

Die Weiten und Wege des Internets ermöglichen es Unternehmen, eine Vielzahl nationaler wie internationaler Personen anzusprechen und einzuladen. Damit ist die Reichweite einer Online-Messe erheblich größer als die einer Präsenz-Messe. So können selbst Personenkreise angesprochen werden, denen der Besuch einer traditionellen Messe zu kostenintensiv wäre.

Du sparst erhebliche Kosten

Ein physischer und attraktiver Messestand vor Ort beansprucht ein großes Budgetvolumen. Nicht nur Kosten für Planung und Produktion entfallen bei einer virtuellen Messe. Auch physisches Informationsmaterial am Stand sowie Kosten für Anreise und Unterbringung der eigenen Mitarbeiter können eingespart und nun effizienter investiert werden.

Ebenso von Vorteil: Einmal aufgesetzt, kann der virtuelle Messestand immer wieder für neue Events verwendet werden.

Du gewinnst mehr Besucher am Messestand

Die Hürden für die Teilnahme an einer Online-Messe sind äußerst gering. Besucher betreten den Messestand einfach per Mausklick – direkt von zuhause aus. Den Eintritt zur Online-Messehalle machen PC, Tablet und das Smartphone möglich. Die Installation einer speziellen Software oder einer App ist dafür nicht nötig.

Wie bei einer Präsenz-Messe sprichst du nun im interaktiven Online-Raum Interessenten, Partner und künftige Kunden auf persönlicher Ebene an und begeisterst sie mit deinen attraktiv dargestellten Produkten und Services.

So funktioniert rooom für verschiedene Branchen

Mithilfe der rooom Plattform können Unternehmen aus den verschiedensten Branchen ihre Produkte und Dienstleistungen publikumswirksam in 3D präsentieren oder sogar ihre eigene Hausmesse veranstalten

Großer Wert wird dabei auf die Interaktivität gelegt. Denn mit der rooom Online-Messe findet die direkte Kommunikation genauso leicht wie auf der klassischen Messe statt.

Avatare mit toller Mimik und Gestik begrüßen die Besucher des Messestandes persönlich. Virtuelle Visitenkarten legen die Standbetreuer einfach per Mausklick an und können diese über ihre Avatare mit ihren Gesprächspartnern austauschen.

Wie auf der normalen Messe ist das Knüpfen von Kontakten über einen Ausstellerkatalog und Matchmaking möglich und sorgt so für einen interaktiven Messestand.

Ob Produkthersteller, Immobilienfirma, Onlineshop-Betreiber oder kulturelle Einrichtungen: Die Lösungen von rooom lassen sich für verschiedene Anwendungen umsetzen. Messeveranstalter können sogar ihr eigenes Messegelände buchen.

So lassen sich mit dem 3D Product Viewer im eigenen Onlineshop Produkte detailgetreu wie nie zuvor darstellen. Aufwendige Produktfotografien werden nicht mehr benötigt, ebenso gehört eine hohe Retouren-Quote dann der Vergangenheit an.

Dank 3D-Darstellungen und 360°-Rundgängen profitiert ebenso die Immobilienbranche: Häuser, Wohnungen und Büroräume können Immobilienunternehmen dank VR-Technologie dreidimensional potenziellen Kunden vorstellen und erlebbar machen – auf Wunsch sogar in Lebensgröße.

Ohne Installation und ohne spezielle Technik navigieren Besucher in 3D oder VR durch einen Präsentationsraum. Inhalte wie Videos, Broschüren und Bilder lassen sich dort ganz einfach integrieren und mit allen gängigen VR-Systemen wie Google Cardboard oder Oculus entdecken.

Im Gedächtnis der Kunden bleiben, gelingt durch eindrucksvolle Erlebnisse. Mit einer individuellen VR-Welt lassen sich kulturelle Ausstellungen und Touristenattraktionen ganz einfach und kostenbewusst in 3D visualisieren. Ob eine neue Attraktion entwickeln oder ein ganzes Museum virtuell entstehen lassen: VR und AR bilden die technologischen Voraussetzungen, um Touristen und Kulturinteressierte anzulocken und zu begeistern.

Expo-X: Eine Online-Messe für alle Branchen

Als erste Lösung am Markt deckt rooom alle Schritte von der Erstellung von 3D-Daten, über die Aufbereitung bis hin zur einfachen Darstellung auf der eigenen Website umfassend ab.

Mit der innovativen Lösung schafft es ein Unternehmen mit einer Online-Messe in Zeiten von Corona in Kontakt mit seinen Kunden zu bleiben. Und können Firmen aus den verschiedensten Bereichen die eigenen Produkte publikumswirksam präsentieren – auf Wunsch an 365 Tagen im Jahr.

Ohne Fachkenntnisse können Unternehmen mit Expo-X eine Online-Messe nach eigenen Wünschen auf die Beine stellen. Dank einer bedienerfreundlichen 3D-Plattform stehen dabei unzählige Möglichkeiten der Präsentation mit 3D, VR und AR zur Verfügung.

Benötigst du bei Konzeption und Umsetzung für deine virtuelle Messe bzw. deines Messeauftritts individuelle Unterstützung, hilft dir die rooom AG jederzeit gerne.

Jetzt mehr über rooom und Expo-X erfahren


Kommentieren