Wirtschaft

Abenteuer im #Neuland: Eine Rezension zum Buch von Thomas Oehring

Thomas Oehring, Start-up, Buch, Rezension, Abenteuer im Neuland,
Nach "Unterwegs im #Neuland" sucht Thomas Oehring nun das Abenteuer. (Foto: Carsten Lexa)
geschrieben von Carsten Lexa

Vor knapp zwei Jahren durfte ich das Buch „Unterwegs nach #Neuland“ von Thomas Oehring rezensieren. Nun liegt mir Band 2 der Trilogie vor: „Abenteuer im #Neuland“. Ich kann schon jetzt sagen, dass mir das Buch sehr gut gefallen hat. Warum das so ist, dass beschreibe ich euch jetzt.

Thomas Oehring liebt die digitale Welt, ist in dieser zu Hause und berät Unternehmen unter anderem im Bereich „Digitale Transformation“. In seinem ersten Buch „Unterwegs nach #Neuland“ hat er sein Konzept des Digitalen Explorers vorgestellt, der sich insbesondere durch drei Eigenschaften auszeichnet: Flexibilität (im Hinblick auf gestellte Anforderungen), Mobilität (nicht nur räumlich, sondern im Denken) und Neugier.

Der Digitale Explorer: ein Konzept begreifbar machen

Obwohl der Digitale Explorer ausführlich beschrieben wurde, blieb das Konzept zwar verständlich, aber auch etwas abstrakt. Doch genau hier setzt das Buch „Abenteuer im #Neuland“ an und stellt eine vielfältige Auswahl an Akteuren der digitalen Welt vor.


Neue Stellenangebote

Social Media- und PR-Manager (m/w/d)
EWR Aktiengesellschaft in Worms
Junior Social Media Manager (m/w/d)
Vodafone GmbH in Düsseldorf
Trainee Social Media (m/w/d)
PB3C GmbH in Berlin

Alle Stellenanzeigen


Doch bevor die Geschichten erzählt werden, stellt Thomas Oehring erst noch einmal das vor, was einen Digitalen Explorer ausmacht. Ebenso zeigt er auf, wie dessen Eigenschaften nicht nur helfen, in der zukünftigen digitalen Welt erfolgreich zu sein, sondern wie diese zum Konzept „New Work“ passen und wie sie helfen, aus Krisen wie der aktuellen Corona-Pandemie gestärkt hervorzugehen.

Abenteuer im #Neuland, Buch, Thomas Oehring, Rezension,

Thomas Oehring mit seinem zweiten Buch seiner Trilogie. (Foto: Thomas Oehring)

Sodann geht es zum Kern dieses Buches, den Geschichten über Digitale Explorer. 19 von ihnen werden vorgestellt, nicht nur anhand ihrer aktuellen Tätigkeiten, sondern auch ihrer Hintergründe und Werdegänge.

Dabei gefällt mir besonders, dass der Autor im Rahmen der Erzählungen den Fokus auf das richtet, was die Beschriebenen als Digitale Explorer auszeichnet und wie sie sich in der digitalen Welt zurecht finden. So wird extrem anschaulich dargestellt, wie man das Konzept des Digitalen Explorers umsetzen kann. Und darüber hinaus gefällt mir noch die Vielfalt der vorgestellten Personen.

Ich bin mir sicher, dass die Leser viele Anregungen für sich selbst und für ihre Transformation zum Digitalen Explorer bekommen werden.

Wie man Regeln bricht und #Neuland betritt

Damit ist es aber nicht genug. Denn das #Neuland, welches der Digitale Explorer betritt, erreicht man nach Thomas Oehring nur, indem man Regeln bricht. Möglich wird dies durch die drei oben genannten Eigenschaften Flexibilität, Mobilität und Neugier.

Doch wie kann man nun Regeln brechen, was gleichzusetzen ist mit dem Ausbruch aus der eigenen Komfortzone? Im letzten Teil des Buches geht der Autor auf genau diese Frage ein und bietet konkrete Ansätze, wie jeder beginnen kann, sich selbst herauszufordern und dem #Neuland einen Schritt näher zu kommen.

Fazit zu Abenteuer im #Neuland

Wenn ich für dieses Buch ein Wort finden müsste, dann wäre es „rund“. Das beginnt bei der Aufmachung in gediegener schwarzer Farbe mit glänzendem Foliendruck (schon die Aufmachung des ersten Buches hat mir extrem gut gefallen), bei der sinnvollen Gestaltung der drei Teile mit der kompakten Vorstellung des Wesens eines Digitalen Explorers, den Beschreibungen.

Und es endet dann in der Handlungsaufforderung an die Leser, die alle einem roten Faden folgen bis hin zu der Lesbarkeit. Man merkt Thomas Oehring an, dass er die digitale Welt lebt und liebt, denn er schreibt mit einer Begeisterung, die den Leser an manchen Stellen richtig mitreißt.

Wer sich mit der Digitalisierung nicht nur abstrakt beschäftigen, sondern von Menschen lesen und lernen möchte, die in diesem Bereich tätig sind, dem sei dieses Buch wärmstens empfohlen. Ich freue mich schon auf Band 3, welcher voraussichtlich im Jahr 2022 erscheinen wird.


LinkedIn-Guide gratis!

Melde dich für unser wöchentliches BT kompakt an und erhalte als Dank unseren großen LinkedIn-Guide kostenlos dazu!

Auch interessant:


Über den Autor

Carsten Lexa

RA Carsten Lexa berät seit über 10 Jahren deutsche und internationale Unternehmen in allen Angelegenheiten wirtschaftsrechtlicher Art, z.B. bei Gründungen, Strukturierungen oder Vertragsgestaltungen aber auch zu rechtlich-strategischen Fragen. Darüber hinaus war er Weltpräsident der G20 Young Entrepreneurs´ Alliance (G20 YEA), Mitglied der B20 Taskforces und Rechtsbeistand der Wirtschaftsjunioren Deutschland. Er ist Mitinitiator der Gründerinitiative Gründen@Würzburg und Botschafter der Oskar-Patzelt-Stiftung für die Auszeichnung „Großer Preis des Mittelstands“. Bei BASIC thinking schreibt er über Start-ups und unternehmensrechtlichen Fragen.

Kommentieren