Marketing

YouTube Tags: Der (geheime) Schlüssel zu mehr Views auf YouTube

YouTube Tags, YouTube, YouTube SEO, YouTube Keywords, Keywords,
Durch YouTube Tags kannst du die Anzahl deiner YouTube Views signifikant erhöhen. (Foto: Unsplash.com / Leon Bublitz)
geschrieben von Philip Bolognesi

YouTube ist die zweitgrößte Suchmaschine der Welt. Dementsprechend ist es wichtig, dass du die Suchmaschinenoptimierung deiner Videos nicht vernachlässigst. Wie du es mit YouTube Tags schaffst, mehr Aufmerksamkeit auf deinen Kanal zu lenken, erklären wir dir.

Für mehr Views bei YouTube gilt es, Optimierungen vorzunehmen und Zeit in die Suchmaschinenoptimierung – kurz SEO – zu stecken. Im Fokus stehen dabei YouTube Tags. Das sind Phrasen und Wörter, die das jeweilige Video beschreiben und spezifizieren.

Das Ziel sollte es dabei sein, Menschen dabei zu unterstützen, jene Videos zu finden, die ihren Suchintentionen am nächsten kommen. Das sind im Idealfall natürlich deine Videos.


Neue Stellenangebote

Social Media- und PR-Manager (m/w/d)
EWR Aktiengesellschaft in Worms
Junior Social Media Manager (m/w/d)
Vodafone GmbH in Düsseldorf
Trainee Social Media (m/w/d)
PB3C GmbH in Berlin

Alle Stellenanzeigen


YouTube Tags helfen dem YouTube-Algorithmus

Wenn du die richtigen Tags und Suchbegriffe zu deinen Videos hinzufügst, erhöhst du also die Wahrscheinlichkeit, dass dein Video für eine bestimmte Suche auf der Ergebnisliste ganz oben auftaucht. Dadurch wiederum erhöhst du die Anzahl deiner YouTube-Views nachhaltig.

Zudem versorgen die Tags den YouTube-Algorithmus mit nützlichen Informationen, sodass der Crawler der Plattform die besten Video-Ergebnisse für den suchenden Nutzer ausspielt.

Doch wie findest du nun die richtigen Tags und Suchbegriffe für deine Inhalte? Dafür kannst du zunächst diesen vier Schritten folgen.

1. Bestimme dein Haupt-Keyword und setze es als ersten YouTube Tag

Die Google-Tochter gibt mit ihrer eigenen offiziellen Empfehlung aus, wie du deine Tags einsetzen solltest, sodass sie dein Video am besten beschreiben. Dein Haupt- und Ziel-Keyword sind ein guter Startpunkt.

2. Füge relevante Keywords mit Suchvolumen hinzu

Die Video-Plattform bietet jedem Nutzer insgesamt 500 Zeichen für Tags. Achte hierbei nicht nur auf aktuelle Relevanz, sondern auch auf den thematischen Bezug zum Video. Gerade angesagte Suchbegriffe, die das Video nicht widerspiegeln oder beschreiben, bestraft die Plattform als Spam.

Um an die passenden Keywords zu kommen, kannst du dich unter anderem von Videos und den damit gekoppelten Keywords anderer YouTuber inspirieren lassen. Mithilfe des Seitenquelltextes offenbaren sie sich.

Suche dabei nach dem Wort „Keyword“ im Code. Anschließend erhältst du eine Liste mit verschiedenen Phrasen, die dir helfen können.

3. Nutze Tools

Bis zum Jahr 2014 bot YouTube seinen Nutzern einen eigenen Tag-Generator an. Dieser konzentrierte sich jedoch überwiegend darauf, passende Werbeanzeigen zu schalten.

Mit sogenannten Video-Tag-Tools wie Ahrefs Keywords ExplorerKeywordtool.io oder auch TagsYouTube findest du ganz einfach die für dich relevanten Keywords.

4. Verwende YouTube Analytics

Darüber hinaus solltest du alle Informationen verwenden, die dir YouTube zur Verfügung stellt. So erfährst du beispielsweise durch die eigenen Analytics-Daten, nach welchen Keywords die Besucher deines Videos gesucht haben.

Somit hast du wunderbare Anknüpfungspunkte für das weitere Identifizieren relevanter Keywords.

4 Tipps für ein erfolgreiches YouTube-Ranking

1. Betreibe kein Keyword-Stuffing

Auch wenn du 500 freie Zeichen hast, solltest du sie nicht mit Nonsens oder irrelevanten Keywords auffüllen. Konzentriere dich lieber auf 200 bis 300 Zeichen, die du sinnvoll nutzt, und auf maximal 40 Tags.

2. Füge keine irreführenden Tags ein

Diese verstoßen gegen die Spam Policy von YouTube. Das kann letztendlich dazu führen, dass dein Video entfernt wird. Achte daher auf Relevanz – und den gesunden Menschenverstand.

3. Sei ehrlich und nutzerfreundlich

Überprüfe dabei auch, ob die Tags auch wirklich den Inhalt deines Videos wiedergeben und Nutzer eine Vorab-Information mit auf den Weg geben, was sie konkret erwartet.

4. Umschreibe das Hauptkeyword

Suche für das Video nach weiteren Begriffen und Synonymen. Ideal wäre es, wenn diese Keywords aus zwei bis maximal vier Wörter bestehen. Ebenso sinnvoll ist es, Longtail-Keywords als möglichen Tag zu betrachten und im Hinterkopf zu behalten.

Falls das Thema deines Videos im Geschriebenen anders aussieht als im Gesprochenen ergibt es zudem Sinn, diese Form von Synonymen zu ergänzen. Wenn es beispielsweise um die App „TV Now“ geht, kannst du auch „TV Nau“ als Keyword ergänzen. Schließlich gibt es noch immer viele Nutzer, die kein Englisch sprechen.

Fazit

YouTube ist mittlerweile in der Lage, das Gesprochene in einem Video zu ermitteln, ohne Tags heranziehen zu müssen. Jedoch helfen dir die Tags dabei, den thematischen Bezug zum Thema einzugrenzen und allgemeine Fragen oder Keywords aus der Autocomplete-Suche zu beantworten.

Eine Raketenwissenschaft ist YouTube SEO und das Erkennen relevanter Keywords nicht. Auch solltest du dabei nicht zu viel Zeit verlieren. Lege ebenso Wert auf die Optimierung von Keywords im Video-Titel, in der Video-Beschreibung sowie im Thumbnail.

Tags sind einer von mehreren Faktoren, um mit deinen Videos erfolgreich bei YouTube zu ranken und dadurch mehr Views und Aufrufe zu generieren.


LinkedIn-Guide gratis!

Melde dich für unser wöchentliches BT kompakt an und erhalte als Dank unseren großen LinkedIn-Guide kostenlos dazu!

Auch interessant:


Über den Autor

Philip Bolognesi

Philip Bolognesi war von 2018 bis 2020 in der Redaktion von BASIC thinking tätig. Er hat Kommunikationswissenschaften studiert und ist zertifizierter Social-Media-Manager. Zuvor hat er als freiberuflicher Online-Redakteur für CrispyContent (Serviceplan Berlin) gearbeitet und mittelständische Unternehmen in ihrer Online-Kommunikation beraten. Ihn trifft man häufig im Coworking-Space Hafven in Hannover.

Kommentieren