Unterhaltung

Die Höhle der Löwen: 8 Fragen an die Gründer von Ella’s Basenbande

Marcin Glowacki (links), Ella della Rovere und Konrad Geiger haben einen Deal mit Nils Glagau (rechts). Er investiert 150.000 Euro für 20 Prozent der Anteile an "Ella's Basenbande". (Foto: TV NOW Bernd-Michael Maurer)
geschrieben von Christian Erxleben

In diesem Fragebogen stellen wir Gründern und Teilnehmern der Vox-TV-Gründer-Show „Die Höhle der Löwen“, richtig geraten, Fragen zu ihrem Produkt und ihren Erfahrungen mit der Show. Diesmal: Ella della Rovere, Marcin Glowacki und Konrad Geiger von Ella’s Basenbande.

Stellt unseren Lesern euer Produkt kurz vor.

Fertiggerichte machen das Leben leichter. Allerdings sind die meisten, die wir in den Kühlregalen unserer Supermärkte finden, voll mit Zuckerzusätzen, Süßungsmitteln und Füll- und Konservierungsstoffen. Die wenigsten enthalten Gemüse, die meisten sogar nur Aromen.


Neue Stellenangebote

(Senior) Social Media Manager (m/w/d)
Jochen Schweizer mydays Holding GmbH in München
Content & Social Media Manager (m/w/d), München
Wackler Holding SE in München
Praktikant (m/w/d) Digital Channels / Social Media
Deloitte in München

Alle Stellenanzeigen


Genau das will Ella’s Basenbande mit ihren Fertiggerichten anders machen. Fertiggerichte, die sich dem Säure-Basen-Balance-Prinzip verschreiben und auch ohne Zusatzstoffe, aber mit hochwertigen Bio-Zutaten und den richtigen Gewürzen lecker schmecken.

Mehr Gemüse auf dem Teller sowie Fertiggerichte ohne Schnickschnack sind das Motto der Basenbande, um das Wohlbefinden der Menschen zu steigern und Krankheiten entgegenwirken.

Die Idee zu Ella’s Basenbande

Wie seid ihr auf die Idee zu Ella’s Basenbande gekommen?

Als Ellas Sohn Marcin im Jahr 2017 mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen hatte, empfahl Ella ihm, es einmal mit Basenfasten zu probieren. Marcin merkte dann sehr schnell, dass das Basenfasten im Alltag nur mit großen Hürden umzusetzen war.

Selbst im Biohandel gab es kaum Produkte, die ohne Süßungsmittel oder Zucker gesüßt waren, geschweige denn basische Gerichte. So kam Ella auf die Idee, basische Fertiggerichte selbst zu entwickeln. Die Geburtsstunde von Ella’s Basenbande!

In einer zweijährigen Entwicklungsphase ist eine Linie von sechs Produkten der Basenbande entstanden: sechs nachhaltige, ökologische, vegane und rein basische Gemüsegerichte, die den Teller kurzerhand umdrehen und die Beilage zum Mittelpunkt des Essens machen.

Bleibt eigentlich nur noch zu erwähnen, dass Marcin seine gesundheitlichen Probleme binnen von drei Monaten in den Griff bekam und ganz nebenbei auch noch 12 Kilogramm abnahm.

Der Weg von Ella’s Basenbande zu DHDL und der Pitch

Wie seid ihr zu „Die Höhle der Löwen“ gekommen?

Wir hatten das große Glück, dass die Produktionsfirma auf uns aufmerksam wurde. Unsere Produkte waren zu dem Zeitpunkt schon ungefähr zwei Monate vereinzelt im Biohandel vertreten und dementsprechend haben wir uns sehr über den Anruf gefreut.

Der Zeitpunkt für unsere Bewerbung war also ideal und wir haben uns sehr viel Mühe damit gegeben.

Kurz vor eurem Pitch: Was ging in euch vor?

Natürlich waren wir nervös, aber gleichzeitig sehr sicher, dass wir mit der Qualität und dem Geschmack unserer Produkte, aber auch mit unserem Konzept die Löwen überzeugen werden. Das Feedback fiel dann wirklich sehr gut aus und wir konnten mit einem Deal aus der Sendung gehen. Besser geht’s nicht.

Wie liefen die Verhandlungen?

Die Verhandlungen liefen sehr fair und immer auf Augenhöhe. Unsere Argumente wurden ernst genommen und wir hatten fachlich einen sehr guten Austausch. Zudem fühlten wir uns sehr gut beraten und das hat sich für uns von Anfang an gut angefühlt.

Auch im Nachhinein gab und gibt es weiterhin viele gute Gespräche, die letztendlich eine gewisse Sicherheit in unserer Unternehmen gebracht haben.

Die nächsten Schritte für Ella’s Basenbande

Was ist seit der Aufzeichnung passiert?

Nach der Aufzeichnung ging alles rasend schnell. Wir erhielten eine Menge Unterstützung in Form von Beratung. Aber auch bestimmte Türen zu Vertriebskanälen öffneten sich für uns. Nicht zuletzt haben wir durch die Hilfe unseres Investoren eine feste Vertriebsagentur erhalten.

Hier haben wir dann ziemlich schnell gesehen, in welche Richtung unsere Vertriebsaktivitäten gehen können und dass sich diese nicht nur auf den Biohandel beschränken werden.

Auch im Bereich von rechtlichen und steuerlichen Aspekten, Vertragsmanagement und die unzähligen Meetings in Bezug auf Strategie und Marketing ermöglichten uns viele neue Erkenntnisse.

Natürlich soll hier nicht unerwähnt bleiben, dass auch die Investitionssumme über 150.000 Euro ein wichtiger Schritt war, um unser Unternehmen auf die nächste Stufe zu heben.

Die nächsten Schritte für Ella’s Basenbande?

Wir möchten die Essgewohnheiten der Menschen grundlegend ändern. Wenn wir mehr Menschen dazu bringen, mehr Gemüse zu essen und gleichzeitig die Lebensmittelbranche dazu bewegen das Ganze zu unterstützen, dann schaffen wir für die Menschen und die Umwelt nachhaltig eine Veränderung herbei.

Dafür haben wir weitere nachhaltige Produkte in Planung, über die wir jetzt aber noch nicht sprechen wollen.

Wie bewertet ihr rückblickend die bisherige Erfahrung „Die Höhle der Löwen“ für euch persönlich und für euer Produkt?

Wir würden sagen, dass das Jahr 2020 mit all seinen Herausforderungen auch sehr viel Gutes für uns gebracht hat. Wir betrachten das Ganze auch ein bisschen als glückliche Fügung.

Zum Beginn der Corona-Krise haben wir Angst bekommen, weil viele Großhändler und Läden Abstand von neuen Listungen genommen haben. Wir hörten immer wieder, dass jetzt nicht die Zeit für neue Produkte sei und lieber auf schon etablierte Produkte gesetzt wird.

Zum Glück hatten wir zu dieser Zeit schon die Gewissheit, dass wir bei „Die Höhle der Löwen“ dabei sein werden und konnten unseren gesamten Fokus auf die Sendung legen.

Unsere Produkte haben dadurch die Chance, viel bekannter, als wir uns je geträumt haben, zu werden. Wir freuen uns, dass wir die Chance haben, die Menschen mit gesunder Ernährung zu unterstützen. Diese ist gerade jetzt so wichtig.

Vielen Dank für das Gespräch.


LinkedIn-Guide gratis!

Melde dich für unser wöchentliches BT kompakt an und erhalte als Dank unseren großen LinkedIn-Guide kostenlos dazu!

Auch interessant:


Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben ist seit Ende 2017 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking tätig. Sein Weg zu BASIC thinking führte über die Nürnberger Nachrichten, Focus Online und die INTERNET WORLD Business. Beruflich und privat liebt und lebt er Social Media.

Kommentieren