Wirtschaft

Dieses süße Bürohäuschen bringt Abwechslung ins Home Office

Bürohäuschen, Zen Work Pod
Der Zen Work Pod ist ein privates Bürohäuschen im Freien. (Foto: Screenshot / Autonomous)
geschrieben von Vivien Stellmach

Die Arbeit im Home Office kann langfrisitig ganz schön eintönig werden. Der Büromöbelanbieter Autonomous will nun Abwechslung schaffen – mit einem süßen Bürohäuschen für den Garten. Wir sehen uns den Zen Work Pod genauer an.

Im laufenden Jahr 2020 verbringen viele Menschen die meisten ihrer Arbeitstage im Home Office. Die politischen Maßnahmen während der Corona-Krise zwingen uns beinahe dazu. Und das sorgt natürlich auch für eine große Nachfrage nach entsprechenden Geräten und einer vernünftigen Ausstattung.

Doch trotzdem verfügen viele von uns nicht einmal über einen separaten Arbeitsbereich in den eigenen vier Wänden. Bislang war das für Angestellte in der Regel auch nicht nötig, wenn sie über einen festen Arbeitsplatz im Büro verfügen.


Neue Stellenangebote

Corporate Marketing & Social Media Manager (m/w/d)
The Hosts Group GmbH in München
Marketing & Social Media Manager (mensch*)
Apeiron Restaurant & Retail Management GmbH in Bonn
Werkstudent (m/w/d) Social Media Marketing
Experteer GmbH in München

Alle Stellenanzeigen


Zen Work Pod: Ein Bürohäuschen für den Garten

Langfristig kann die Arbeit im Home Office aber auch für Freiberufler und Selbstständige, die standardmäßig viel zu Hause arbeiten, ganz schön eintönig werden.

Und hier kommt Autonomous ins Spiel. Der Büromöbelanbieter stellt eigentlich höhenverstellbare Schreibtische, ergonomische Schreibtischstühle und andere herkömmliche Arbeitsmöbel her.

Nun hat das Unternehmen aber auch noch ein Bürohäuschen entwickelt – den sogenannten Zen Work Pod. Das Häuschen lässt sich außerhalb der eigenen Wohnung im Freien aufstellen – also idealerweise im Garten.

Ruhe und Gelassenheit im Grünen

Das kleine Bürohäuschen soll dabei vor allem eines bieten: Ruhe und Gelassenheit im Grünen. Im Zen Work Pod findet auch nur eine Person ausreichend Platz zum Arbeiten.

Dafür ist der Raum aber auch gut ausgestattet – nämlich mit Autonomous-Büromöbeln, einem Schreibtisch, einem Stuhl und sogar einem Bücherregal.

Das Bürohäuschen ist in warmen Farben in ein Holz-Kunststoff-Komposit gekleidet. Die Außenwände bestehen dabei aus einer Stahlkonstruktion, Dämmmaterial und einem Wasserschutz.

Eine große Schiebetür aus Glas lässt zudem ausreichend Sonnenlicht ins Büro scheinen – und von innen einen schönen Blick auf die Umgebung zu.

Bürohäuschen kostet bis zu 14.900 US-Dollar

Der Zen Work Pod hat allerdings zwei bis drei Haken: Zum einen verfügt das Häuschen über keine Heizung und keine Klimaanlage.

Für die Arbeit bei sehr niedrigen beziehungsweise hohen Temperaturen im Winter und Sommer dürfte es also nicht geeignet sein. Auch zum Lärmschutz gibt es keine Informationen.

Außerdem lässt sich das Häuschen natürlich auch ordentlich etwas kosten. Die ersten Häuser sind zu Early-Bird-Preisen zwischen 5.400 und 13.400 US-Dollar erhältlich. Der Normalpreis liegt bei 14.900 US-Dollar. Wer den Zen Work Pod schnell vorbestellt, spart also eine Menge Geld.

Voraussetzung dafür, sich das Bürohäuschen überhaupt anschaffen zu können, ist aber natürlich genügend Privatfläche im Freien – sprich: ein Garten.

Auch interessant:

Über den Autor

Vivien Stellmach

Vivien Stellmach war von Mai 2019 bis November 2020 Redakteurin bei BASIC thinking.

Kommentieren