Technologie Wirtschaft

Tesla investiert in Bitcoin: Bald kannst du dein E-Auto dank Elon Musk mit Kryptos bezahlen

Bitcoin, Kryptowährungen, Krypto-Mining, teuerste Kryptowährungen, Tesla kaufen
Du kannst deinen Tesla bald per Bitcoin bezahlen. (Foto: Pixabay.com / Designerkottayam)
geschrieben von Maria Gramsch

Tesla investiert großzügig in die Kryptowährunug Bitcoin und sorgt somit für einen Kurssprung. Bald will der E-Autobauer die Währung auch als Zahlungsmittel akzeptieren. Du kannst also mit Bitcoin deinen Tesla kaufen.

Tesla hat satte 1,5 Milliarden US-Dollar in Bitcoin investiert, wie das das Unternehmen mitteilt. Außerdem kündigt der US-Elektroautobauer an, die Kryptowährung bald als Zahlungsmittel für seine Fahrzeuge und andere Produkte zu akzeptieren.

Binnen Minuten klettert der Bitcoin-Kurs auf mehr als 43.000 US-Dollar. Danach waren es in der Spitze zeitweise um die 45.000 US-Dollar.


Neue Stellenangebote

Werkstudent Social Media und Community Management (m/w/d)
Walbusch Gruppe in Düsseldorf
Social Media Manager (m/w/d)
Xella International GmbH in Duisburg
Online Marketing Manager SEA /SEO /Social Media (m/w/d)
JACOBS DOUWE EGBERTS DE GmbH in Bremen

Alle Stellenanzeigen


Bitcoin war schon im Januar auf Kurs-Hoch

Bereits Anfang Januar konnte sich die Kryptowährung über einen Kurs-Push freuen. Zwischenzeitlich lag der Kurs bei mehr als 40.000 US-Dollar. Grund hierfür war die Ankündigung des Zahlungsdienstleisters Paypal, bald auch Bitcoin als Zahlungsmittel einzuführen.

Tipp: Wenn du dich über diesen Link bei Coinbase anmeldest, um Kryptowährungen zu handeln, bekommst du 10 US-Dollar (ca. 8 Euro) in Bitcoin geschenkt, wenn du mindestens 100 US-Dollar (ca. 85 Euro) handelst und wir bekommen ebenfalls eine kleine Provision.

Investment hat sich bereits abgezeichnet

Ende Januar hatte Elon Musk seine Twitter-Bio mit dem Hashtag #bitcoin versehen. Kurz darauf folgte ein Tweet mit dem Text: „Rückblickend war es unvermeidlich.“

Ein gefundenes Fressen für Spekulanten: Der Preis für Bitcoin stieg in weniger als einer Stunde um 19 Prozent von 32.000 auf knapp 38.000 US-Dollar.

Elon Musk ist der Hype-Macher

Es ist nicht der erste Kurs-Hype, den der Tesla-Gründer ausgelöst hat. Erst im Januar 2021 hat er mit den Worten „Nutze Signal“ in einem Tweet den alternativen Messenger-Dienst empfohlen. Zwischenzeitlich war die Plattform so überlastet, dass sie mit dem Verschicken von Verifizierungscodes nicht mehr hinterher kam.

Auch die Kryptowährung Dogecoin hat Musk bereits angepriesen – kryptisch mit dem Bild eines Hundes in rotem Pullover. Danach schnipste der Kurs innerhalb eines Tages mehr als 420 Prozent nach oben.

Bitcoin steigt und steigt und steigt

Das Tesla-Investment in die Kryptowährung Bitcoin könnte einen neuen, dauerhaften Hype nach sich ziehen. Für Musk und sein Unternehmen wäre das natürlich nur wünschenswert, weil sich dadurch mehr Menschen einen Tesla kaufen.

Sobald Tesla die E-Währung als Zahlungsmittel für seine E-Autos akzeptiert, kann die Kryptowährung auf dem Firmenkonto weiter vor sich hin wuchern und im Wert steigen. Das ist bei der aktuellen Lage auf dem Zinsmarkt vermutlich die beste Entscheidung.

Auch interessant:

Über den Autor

Maria Gramsch

Maria ist freie Journalistin und seit 2021 freie Autorin bei BASIC thinking. Sie hat einen Bachelor in BWL von der DHBW Karlsruhe und einen Master in Journalistik von der Universität Leipzig. Neben dem Studium hat sie als CvD, Moderatorin und VJ bei dem Regionalsender Leipzig Fernsehen und als Content-Uschi bei der Bastei-Lübbe-App oolipo gearbeitet. Im letzten Studienjahr war sie Mitgründerin, CvD und Autorin der Leipzig-Seite der taz. Maria lebt und paddelt in Leipzig und arbeitet unter anderem für turi2.de und die Leipziger Produktionsfirma schmidtFilm.

Kommentieren