Social Media

15 Jahre Twitter: Es war einmal ein Microblog

Tweets, Twitter, Hashtag, 15 Jahre Twitter, Twitter-Jubiläum, Twitter-Geburtstag
15 Jahre Twitter: Vom Microblog zum politischen Sprachrohr (Foto: Unsplash.com/ Chris J. Davis)
geschrieben von Fabian Peters

Im Jahr 2006 erblickte der aller erste Tweet das Licht der Welt. 15 Jahre später, am 21. März 2021, feierte Twitter Jubiläum. Aus der öffentlichen Diskussionskultur ist die Plattform heutzutage kaum mehr wegzudenken. Wir blicken zurück auf 15 Jahre Twitter.

Am 21. März 2006 um 21.50 Uhr setzte Software-Entwickler Jack Dorsey den aller ersten Tweet ab. Auf einem Prototypen des damals noch in den Kinderschuhen steckenden Kurznachrichtendienstes zwitscherte er: 

Eines der beliebtesten sozialen Netzwerke aller Zeiten war geboren und damals noch unter dem Namen twttr bekannt. Kurze Zeit später, im April 2007, gründeten Jack Dorsey, Biz Stone und Evan Williams die Twitter Inc. unter dem Namen, unter dem wir den Microblogging-Dienst heute kennen. 

15 Jahre Twitter: Hashtags, Tweets und Retweets

Mittlerweile ist Twitter eines der einflussreichsten sozialen Netzwerke überhaupt. Im Schnitt verzeichnet die Plattform täglich über 192 Millionen aktive Nutzerinnen und Nutzer. Die Twitter Inc. beschäftigt weltweit derweil über 5.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Gemeinhin gilt Twitter sogar als eines der mächtigsten Medien der Welt. Denn vor allem in der Politik, Wissenschaft und der Medienbranche ist das Netzwerk beliebter als die Konkurrenz von Facebook.

Um die öffentliche Diskussionskultur zu fördern, hat Twitter die maximale Zeichenanzahl für einen Tweet im Lauf der Jahre deshalb von 140 auf 280 Zeichen angehoben. Doch einige prominente User sorgen immer wieder für Furore und stellen Twitter vor ungeahnte Herausforderungen.

Vom Microblog zum politischen Sprachrohr

In jüngster Vergangenheit sah sich Twitter immer wieder mit Themen wie Fake News, Rassismus und Meinungsfreiheit konfrontiert. Vor allem der ehemalige US-Präsident Donald Trump sorgte immer wieder für Schlagzeilen und Furore.

In der Zwischenzeit haben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Twitter die Tweets von Trump mit diversen Anmerkungen versehen. Bei zahlreichen Posts hat Twitter beispielsweise darauf hingewiesen, dass es sich nicht um Fakten handelt.

In Folge der Ereignisse am 6. Januar 2021, als das US-Kapitol gestürmt wurde, wurde Trump vorgeworfen, den Mob mit seinen Tweets angestachelt zu haben. Twitter sperrte den Account von Trump daraufhin auf unbestimmte Zeit.

Meinungsumfrage pünktlich zum Jubiläum

Pünktlich zum 15-jährigen Jubiläum befragt Twitter seine Nutzerinnen und Nutzer in einer Umfrage nun zum Umgang mit Spitzenpolitikerinnen und -politikern. Ziel sei es, die Richtlinien an den politischen Diskurs anzupassen und einen ausgewogenen Austausch zu garantieren.

Dabei geht es vor allem um die Frage, ob für Politikerinnen und Politiker die gleichen Regeln gelten sollen wie für andere User und welche Sanktionen angemessen sind, falls sie gegen die Vorgaben verstoßen. Die Umfrage startete am 19. März 2021, läuft bis zum 12. April 2021 und ist in 14 Sprachen verfügbar.

Jack Dorsey verkauft aller ersten Tweet 

Einen Tag nach dem Jubiläum ließ Twitter-CEO Jack Dorsey nun verlauten, dass er seinen aller ersten Tweet verkauft hat. Über die Plattform Valuables versteigerte er den 24 Zeichen langen Post (inklusive Leerzeichen) für 2,9 Millionen US-Dollar.

Den Zuschlag erhielt Sina Estavi, Chef der Blockchain Plattform Bridge Oracle. Dorsey gab derweil bekannt, dass er den Erlös in Bitcoins transferiert und an die Wohltätigkeitsorganisation Give Directly gespendet hat. 

Auch interessant: 

Über den Autor

Fabian Peters

Schreibt seit Januar 2021 für BASIC thinking. Studierte Germanistik & Politikwissenschaft and der Universität Kassel (Bachelor), Medienwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin (Master). Hat bereits für die Frankfurter Rundschau sowie die Magazine Pressesprecher und Politik&Kommunikation geschrieben.

Kommentieren