Unterhaltung

Die Höhle der Löwen: 8 Fragen an die Gründer von Zaunkoenig

Zaunkoenig M1K, Zaunkoenig M2K, Gaming-Maus, Carbon Gaming Mouse, Die Höhle der Löwen
Die Löwen Carsten Maschmeyer (links) und Ralf Dümmel überlegen, ob sie in den "Zaunkoenig M1K", die leichteste Gaming-Maus der Welt, investieren sollen. (Foto: TV NOW / Bernd-Michael Maurer)
geschrieben von Christian Erxleben

In diesem Fragebogen stellen wir Gründern und Teilnehmern der Vox-TV-Gründer-Show „Die Höhle der Löwen“, richtig geraten, Fragen zu ihrem Produkt und ihren Erfahrungen mit der Show. Diesmal: Dominik und Patrick Schmalzried von Zaunkoenig.

Stellt unseren Lesern euer Produkt kurz vor.

Wir stellen unglaublich leichte und technisch überlegene Gaming-Mäuse aus Carbon her. Aktuell bieten wir in unserem Shop die Zaunkoenig M2K an. Die M2K ist eine Weiterentwicklung unserer ersten Carbon-Maus, der M1K, die wir in „Die Höhle der Löwen“ vorgestellt haben.


Neue Stellenangebote

Social Media Management als Creative Content Specialist (m/w/d)
Lidl Personaldienstleistung GmbH in Bad Wimpfen
Social Media Creative Content Specialist (m/w/d)
Lidl Personaldienstleistung GmbH in Bad Wimpfen
DUTCH – Assistent Vertrieb Social Media (m/w/d)
Concentrix Management Holding GmbH & Co. KG in Berlin

Alle Stellenanzeigen


Neu sind ein ganz besonderes Mausrad, zahlreiche Verbesserungen an Soft- und Hardware und auch Verbesserungen am Carbon. Die M2K richtet sich an anspruchsvolle Gamer, Technik-Enthusiasten und professionelle Gamer.

Die Idee zu Zaunkoenig

Wie seid ihr auf die Idee zu Zaunkoenig gekommen?

Patrick (37) war einst deutscher E-Sport-Nationalspieler für Starcraft, einem Echtzeit-Strategiespiel, bei dem es auf viele schnelle Mausbewegungen und Clicks ankommt. Dominik (31) war ein sehr guter Counter-Strike-Spieler, einem Spiel, bei dem das Zielen und Reaktionsschnelligkeit extrem wichtig sind.

Die Gaming-Mäuse, die es zu unserer aktiven Zeit gab, haben allerdings überhaupt nicht unseren Idealvorstellungen einer professionellen Maus entsprochen. Allem voran wollten wir eine federleichte und etwas kleinere Maus.

Für uns waren die Vorteile von leichten Gaming-Mäusen so offensichtlich, dass wir dachten, dass es nur eine Frage der Zeit sei, bis jemand eine solche Maus entwickeln würde.

Aber nach Jahren des Wartens haben wir gemerkt: „Okay, das wird keiner machen, also müssen wir selbst ran.“ So entstand die Idee für Zaunkoenig.

Der Weg von Zaunkoenig zu DHDL und der Pitch

Wie seid ihr zu „Die Höhle der Löwen“ gekommen?

Als Ökonome und Entrepreneure war „Die Höhle der Löwen“ schon immer ein wichtiges Ziel für unser Unternehmen. Die Vorbereitung verlief bei uns aber alles andere als optimal, da wir recht kurzfristig die Zusage für den Auftritt bekommen haben.

Den Anruf erhielten wir, als wir gerade knietief in einer sehr wichtigen und anstrengenden Produktions- und Auslieferungsphase unseres ersten Produktes steckten. Die Freude über die Zusage war natürlich trotzdem riesig.

Kurz vor eurem Pitch: Was ging in euch vor?

Wir waren gut vorbereitet, aber trotzdem nervös und spürten den Nervenkitzel bis in die Zehenspitzen. Es steht viel auf dem Spiel, denn ein guter Pitch kann unglaublich viel für das Unternehmen wert sein.

In dem Moment des Auftritts waren wir aber tatsächlich sehr fokussiert. Trotz des Drucks haben wir aber jeden Moment genießen können und wir erinnern uns sehr gerne an den Dreh zurück.

Wie liefen die Verhandlungen?

Die Verhandlungen waren intensiv. Die Löwen haben natürlich sehr viel Erfahrung bei solchen Investments und können einem Start-up sehr viel helfen. Wir haben uns kurz nach dem Dreh persönlich in Hamburg mit einem beeindruckenden Team von Spezialisten getroffen. Corona-bedingt war die Zusammenarbeit dann nur noch remote möglich.

Die nächsten Schritte für Zaunkoenig

Was ist seit der Aufzeichnung passiert?

Wir haben uns natürlich ins Zeug gelegt und die Zeit genutzt, um die Zaunkoenig M1K, die wir in der Sendung gepitcht haben, weiter zu entwickeln. Entstanden ist die Zaunkoenig M2K. Die neue Version hat nun ein ganz besonderes Mausrad, zahlreiche Verbesserungen an Soft- und Hardware und auch Verbesserungen am Carbon.

Die nächsten Schritt für euer Produkt?

Zur Ausstrahlung bei „Die Höhle der Löwen“ führen wir unsere Weiterentwicklung der Zaunkoenig M1K ein: die Zaunkoenig M2K. Wir sind glücklich, dass wir es geschafft haben mit der M2K eine in allen Belangen noch bessere Carbon-Maus anbieten zu können. Darauf wird der volle Fokus in den nächsten Monaten liegen.

Wie bewertet ihr rückblickend die bisherige Erfahrung „Die Höhle der Löwen“ für euch persönlich und für euer Produkt?

Wir persönlich nehmen viele gute Erinnerungen aus unserem Auftritt mit, die uns lange begleiten und für immer ein Teil von Zaunkoenig bleiben werden. Wir möchten die Leute mit unseren Produkten begeistern und „Die Höhle der Löwen“ hilft uns natürlich dabei, viele Leute zu erreichen, die uns vorher sehr wahrscheinlich noch nicht kannten.

Vielen Dank für das Gespräch.


→ Zaunkoenig gibt es hier zu kaufen.


Auch interessant:

Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben ist seit Ende 2017 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking tätig. Durch seine Arbeit im Social-Media- und Marketing-Ressort der INTERNET WORLD Business, am Newsdesk von Focus Online und durch sein Journalismus-Studium sowie sein redaktionelles Volontariat hat er in den Bereichen der Redaktion und des Social Media Managements mehrjährige, fundierte Erfahrung gesammelt. Beruflich und privat beschäftigt er sich mit Social Media, New-Work-Konzepten und persönlicher Entwicklung.

1 Kommentar

Kommentieren