Wirtschaft

Job-Plattform für Fachkräfte: So arbeitet Jobmatch.me

Die Suche nach einem neuen Job ist für Arbeitnehmer:innen oftmals mühsam. Sie müssen Stellen finden, Bewerbungen schreiben und Vorstellungsgespräche führen. Der Ausgang: Offen. Genau an dieser Stelle setzt Jobmatch.me an. Im Standort-Porträt blicken wir bei der Job-Plattform für Fachkräfte hinter die Kulissen.

Bist du glücklich und zufrieden in deinem Job? Falls ja kannst du dich sehr darüber freuen. Es ist definitiv nicht der Regelfall. Falls du jedoch zur Gruppe der unzufriedenen Angestellten gehörst, solltest du dich mit der Frage beschäftigen, warum du unzufrieden bist.

Was stört dich in deinem Job?

Denn viele Arbeitnehmer:innen verspüren ab und an ein Gefühl der Unzufriedenheit. Doch: Liegt es daran, dass du zu wenig Geld verdienst? Liegt es daran, dass du von deinen Vorgesetzten nicht gefördert wirst? Oder gibt es für dich keine Wachstums- und Weiterentwicklungsmöglichkeiten mehr?

Unabhängig davon, wie deine Antwort ausfällt: Die Erkenntnis ist der erste Schritt zur Lösung deines Problems. Sobald du weißt, was du willst, kannst du dich auf die Suche nach einer neuen Arbeitsstelle machen.

Dann heißt es: Stellen suchen, Bewerbungen schreiben, Vorstellungsgespräche führen – und warten, denn Bewerbungsprozesse sind oftmals ausdauernd. Genau an dieser Stelle setzt Jobmatch.me an.

Zu Gast bei Jobmatch.me in Hamburg

Die Job-Plattform für Fachkräfte wurde 2016 gegründet. Arbeitnehmer:innen können sich in fünf Minuten anmelden und anschließend passende Stellen und Unternehmen mit einem Klick finden. Lebenslauf, Anschreiben und Co. brauchst du nicht.

Das Prinzip klingt großartig. Doch wie sieht es hinter den Kulissen aus? Wo arbeitet das Team von Jobmatch.me? Im Standort-Porträt nehmen wir dich mit nach Hamburg und schauen uns das Office an.

Jobmatch.me, Jobplattform für Pflegekräfte, Jobplattform für Logistik, Jobs in der Pflege, Jobs in der Logistik

Das Büro von Jobmatch.me befindet sich im Zirkusweg 2 in Hamburg. (Foto: Unternehmen)

Vor und zurück geht es mit den Pfeilen unter der Überschrift.

Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben ist seit Ende 2017 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking tätig. Durch seine Arbeit im Social-Media- und Marketing-Ressort der INTERNET WORLD Business, am Newsdesk von Focus Online und durch sein Journalismus-Studium sowie sein redaktionelles Volontariat hat er in den Bereichen der Redaktion und des Social Media Managements mehrjährige, fundierte Erfahrung gesammelt. Beruflich und privat beschäftigt er sich mit Social Media, New-Work-Konzepten und persönlicher Entwicklung.

Kommentieren