Unterhaltung

17 lustige Zahlen und Fakten rund um Zoom Meetings

Zoom Meeting, Zoom Meeting Ton, Zoom Konferenz
Unsplash.com / Visuals
geschrieben von Christian Erxleben

Das Jahr 2021 neigt sich dem Ende entgegen. Und sicherlich hast auch du in diesem Jahr an mindestens einem Zoom Meeting teilgenommen. Deshalb haben wir dir 17 lustige Zahlen und Fakten rund um das beliebte Videokonferenz-Tool zusammengestellt. Schmunzeln erlaubt.

Fast 20 Milliarden Visits für Zoom im Jahr 2021

Das Zoom Meeting gehört für die meisten Deutschen fest zum beruflichen Alltag. Und auch im privaten Kontext gibt es immer mehr Videokonferenzen. So gewohnt wie uns die Form der Kommunikation mittlerweile ist, so erstaunlich ist der Aufstieg von Zoom und Co.

So gab es im Jahr 2019 im Durchschnitt rund 90 Millionen Visits auf Zoom.us. Seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie hat sich die Zahl vervielfacht.


Neue Stellenangebote

Social Media & Content Manager (m/w/d)
H. Hugendubel GmbH & Co. KG in München, Berlin
Social Media Manager m/w/d
Balluff GmbH in Neuhausen a. d. F. bei Stuttgart
Werkstudent Social Media Marketing (m/w/d)
gutefrage.net in München

Alle Stellenanzeigen


Laut Statista liegt der Durchschnitt im Jahr 2021 bei rund zwei Milliarden (!) Views im Monat. Schon im Zeitraum zwischen Januar und September 2021 – also in den ersten neun Monaten des Jahres – gab es rund 20 Milliarden Aufrufe für Zoom.

Wie sieht ein typisches Zoom Meeting aus?

Deshalb ist es durchaus interessant – und auch amüsant –, was Zoom über die eigenen Nutzer:innen herausgefunden hat. Genau das hat das Unternehmen aus Kalifornien in der „End of the Year“-Statistik ausgewertet.

Die Grundlage hierfür bildet eine Auswertung der Daten zwischen dem 15. November 2020 und dem 15. November 2021. Zudem hat Zoom noch eine repräsentative Studie unter 1.700 Menschen durchgeführt.

Demnach dauert ein durchschnittliches Zoom Meeting 54 Minuten. Währenddessen sind im Durchschnitt zehn Teilnehmer:innen anwesend. Am häufigsten gibt es Zoom-Konferenzen derweil am Mittwoch.

Dabei finden Zoom Calls keineswegs zwingend im Büro statt. Zu den beliebtesten Orten gehören das Bett (44 Prozent), die Joggingrunde (21 Prozent) und auch öffentliche Verkehrsmittel (11 Prozent).

Wie sehen die Teilnehmer in einem Zoom Meeting aus?

Ungewaschen! So sagen immerhin 26 Prozent, dass sie „nie oder fast nie“ duschen, ehe sie an einem Zoom Call teilnehmen. Dazu passt dann auch, dass die überwiegende Mehrheit (68 Prozent) leger gekleidet ist.

Interessant ist derweil, dass 41 Prozent der Zoom-Nutzer:innen nur am Oberkörper mit einem schicken Look überzeugen. Unten rum gibt es bei fast der Hälfte einen Schlafanzug. Immerhin zwei Prozent verzichten sogar komplett auf professionelle Kleidung und werfen sich nur in Schlafanzug.

Was sind die beliebtesten Sprüche in einem Zoom Meeting?

Zugegeben! Auf die drei häufigsten Sprüche in Zoom Calls kommt wahrscheinlich jeder von uns mit ein wenig Zeit. Deshalb nimm dir kurz ein paar Sekunden.

Die drei häufigsten Sätze in Zoom-Konferenzen lauten:

  1. „Du bist gemutet.“ (71 Prozent)
  2. „Kann jeder meinen Bildschirm sehen?“ (57 Prozent)
  3. „Nächste Folie, bitte!“ (21 Prozent)

Wenn wir ehrlich zu uns selbst sind, haben wir mindestens eine dieser drei Aussagen auch schon selbst getroffen. Und wenn es nicht der gleiche Wortlaut war, so doch trotzdem sicherlich die gleiche Bedeutung.

Was passiert in einem typischen Zoom Meeting?

Zum Schluss wollen wir uns noch anschauen, was in professionellen Zoom Calls so alles passiert, obwohl das nicht einmal erwünscht ist. In 43 Prozent der Fälle kommen Kinder ins Bild und in 36 Prozent der Zoom-Konferenzen gibt es tierischen Besuch.

Ein interessanter Fakt: Fast die Hälfte (43 Prozent) der Zoom-Nutzer:innen putzt nur den Bereich des Raums, der im Call dann auch tatsächlich zu sehen ist. Was im Rest passiert – das wollen wir gar nicht so genau wissen.

Auch interessant:

mittwald

Werbung


Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben arbeitet als freier Redakteur für BASIC thinking. Von Ende 2017 bis Ende 2021 war er Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking tätig. Durch seine Arbeit im Social-Media- und Marketing-Ressort der INTERNET WORLD Business, am Newsdesk von Focus Online und durch sein Journalismus-Studium sowie sein redaktionelles Volontariat hat er in den Bereichen der Redaktion und des Social Media Managements mehrjährige, fundierte Erfahrung gesammelt. Beruflich und privat beschäftigt er sich mit Social Media, New-Work-Konzepten und persönlicher Entwicklung.

Kommentieren