Wirtschaft

Das sind die 20 meistgehandelten Aktien im Jahr 2021

Aktien, Börse, beliebtesten Aktien, meistgehandelten Aktien 2021
unsplash.com/ Nicholas Cappello
geschrieben von Fabian Peters

Jedes Investment birgt Risiken. Dennoch zieht es momentan immer mehr Menschen an die Börse. Der Neo Broker Scalable Capital hat deshalb das Handelsvolumen im Jahr 2021 analysiert und die beliebtesten und meistgehandelten Aktien identifiziert. 

Wer sein Geld nur auf einem Giro- oder Tagesgeldkonto liegen lässt, verschenkt rein theoretisch viel Potenzial. Denn aufgrund der anhaltenden Nullzinspolitik vieler Banken bringt das Ersparte so kaum Erträge. Viele Kund:innen zahlen durch die Negativzinsen bei einigen Finanz-Instituten sogar drauf.

Deshalb investieren immer mehr Menschen in Deutschland in Aktien, ETFs und Fonds. Laut dem Deutschen Aktieninstitut (DAI) wurden im Jahr 2020 mehrere Millionen neue Wertpapierdepots eröffnet – Tendenz steigend.

Das sind die meistgehandelten Aktien im Jahr 2021

Aber in welche Unternehmen investieren die (deutschen) Anleger:innen? Um diese Frage zu beantworten, hat der Neo Broker Scalable Capital das Handelsvolumen im Jahr 2021 analysiert und die meistgehandelten Aktien identifiziert.

Das Handelsvolumen schließt dabei sowohl Käufe als auch Verkäufe mit ein. Die Daten liefern daher nur bedingt Rückschlüsse auf die tatsächliche Beliebtheit der Aktien.

  1. Biontech (ISIN: US09075V1026)
  2. Tesla (ISIN: US88160R1014)
  3. Amazon (ISIN: US0231351067)
  4. Gamestop (ISIN: US36467W1099)
  5. Apple (ISIN: US0378331005)
  6. AMC Entertainment (ISIN: US00165C1045)
  7. Volkswagen (ISIN: DE0007664005)
  8. Plug Power (ISIN: US72919P2020)
  9. Deutsche Post (ISIN: DE0005552004)
  10. Moderna (ISIN: US60770K1079)
  11. SAP (ISIN: DE0007164600)
  12. BASF (ISIN: DE000BASF111)
  13. Curevac (ISIN: NL0015436031)
  14. Varta (ISIN: DE000A0TGJ55)
  15. Deutsche Lufthansa (ISIN: DE0008232125)
  16. Allianz (ISIN: DE0008404005)
  17. Daimler (ISIN: DE0007100000)
  18. TUI (ISIN: DE000TUAG000)
  19. Microsoft (ISIN: US5949181045)
  20. Bayer (ISIN: DE000BAY0017)

Biontech, Curevac und Moderna: Pharma-Aktien im Aufwind

Vor allem die Aktien der Pharma-Unternehmen befanden sich im Pandemiejahr 2021 im Aufwind. Impfstoffhersteller Biontech verzeichnete beispielsweise das gesamte Jahr über ein relativ hohes Handelsvolumen und rangiert dementsprechend auf Platz eins des Rankings.

Einen Peak erreichte das Unternehmen dabei am 26. November 2021, als die EU-Kommission den Biontech-Impfstoff auch für Kinder im Alter von fünf bis elf Jahren freigegeben hat. Das Handelsvolumen der Moderna-Aktie verhielt sich über das Jahr verteilt hingegen relativ unspektakulär.

Einen herben Rückschlag musste allerdings Impfstoffhersteller Curevax hinnehmen. Dabei hat das Jahr 2021 für das Unternehmen relativ vielversprechend begonnen. Bereits im Februar lag der Zuwachs bei circa 50 Prozent und die Curevac-Aktie bei rund 100 Euro.

Am 17. Juni 2021 folgte jedoch die Ernüchterung: Studienergebnisse ergaben, dass der Curevac-Impfstoff weitaus weniger effektiv war als erhofft. Im Oktober gab das Unternehmen seine Bemühungen, einen Corona-Impfstoff herzustellen, dann gänzlich auf. Dennoch reicht es für Platz 13 im Ranking von Scalable Capital.

Die meistgehandelten Aktien im Jahr 2021: Tesla, Gamestop und AMC Entertainment

Besonders interessant sind auch die Aktien von Gamestop und AMC Entertainment, die durch die User des Reddit-Forums „r/wallstreetbets“ einen regelrechten Push erhielten. Beide Aktien erreichten vor allem zu Beginn des Jahres ein hohes Handelsvolumen.

Erwähnenswert ist auch die Tesla-Aktie, die im November ein neues Rekordniveau erreichte und erstmals auf über 1.000 Euro sprang. Mit einem geschätzten Wert von über einer Billionen US-Dollar rangiert das Unternehmen von CEO Elon Musk auf Platz zwei im Ranking.

Mit Volkswagen, Deutsche Post, SAP, BASF, Varta, Deutsche Lufthansa, Allianz, Daimler, TUI und Bayer sind außerdem auffällig viele deutsche Unternehmen vertreten. Das könnte nicht zuletzt am sogenannten Home Bias liegen, also der Tendenz bevorzugt in den heimischen Markt zu investieren.

Auch interessant: 

Werbung


Über den Autor

Fabian Peters

Fabian Peters ist seit Januar 2022 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Redakteur und freier Autor tätig. Er studierte Germanistik & Politikwissenschaft an der Universität Kassel (Bachelor) und Medienwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin (Master).

Kommentieren