Social Media

Elon Musk will Twitter komplett übernehmen – für 44 Milliarden US-Dollar

Elon Musk, Twitter, Twitter-Vorstand, Twitter-Aktie
pixabay.com/ s7akti
geschrieben von Fabian Peters

Bereits Anfang April wurde bekannt, dass Tesla-CEO Elon Musk 9,2 Prozent der Twitter-Aktien erworben hat. Nun hat der reichste Mann der Welt ein Angebot gemacht, um den Microblogging-Dienst komplett zu übernehmen – für 44 Milliarden US-Dollar. 

Am 4. April wurde bekannt, dass Tesla-CEO Elon Musk bereits am 14. März 9,2 Prozent der Twitter-Aktien erworben hatte. Anschließend stand ihm sogar ein Vorstandsposten als Verwaltungsrat in Aussicht. Doch was viele lediglich als Formalie betrachteten, endete in einer Kehrtwende.

Elon Musk will Twitter übernehmen – für 44 Milliarden US-Dollar

Denn Elon Musk entschied sich unerwarteterweise gegen eine Führungsposition bei Twitter. Seither wurde gemutmaßt, was sich hinter seiner Entscheidung verbirgt. Nun dürfte es klar sein, denn Musk hat ein Angebot gemacht, Twitter „komplett“ zu übernehmen – für 44 Milliarden US-Dollar.

Ein Posten als Verwaltungsrat hätte es ihm jedoch wiederum untersagt, in den kommenden Jahren seiner Amtszeit mehr als 14,9 Prozent der Anteile zu erwerben. Einige Analysten hatten bereits vorab über eine komplette Übernahme gemutmaßt. Doch was viele für unrealistisch hielten, könnte nun tatsächlich Realität werden.

Musk unterbreitet Angebot 

Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, hat Elon Musk nun ein Angebot unterbreitet und will Twitter für 54,20 US-Dollar pro Aktie übernehmen. Das gehe aus einem behördlichen Bericht hervor, der am 14. April 2022 veröffentlicht wurde.

Der Angebotspreis übersteige den Aktienpreis vom 1. April, dem letzten Handelstag nachdem bekannt wurde, dass Musk bereits 9,2 Prozent der Twitter-Aktien erwarb, dabei um 38 Prozent. Den Gesamtwert des Deals beziffert Reuters auf 763,58 Millionen ausstehenden Aktien. Auf Twitter äußerte Musk derweil: „I made an offer“ und verlinkte das entspreche Angebot.

Elon Musk will Twitter von der Börse nehmen

Die Nachrichtenagentur zitiert zudem aus einem Brief von Musk an den Twitter-Vorsitzenden Bret Taylor: „Seit meiner Investition habe ich erkannt, dass das Unternehmen in seiner jetzigen Form weder florieren noch diesem gesellschaftlichen Imperativ dienen wird. Twitter muss in ein privates Unternehmen umgewandelt werden.“

Heißt konkret: Musk will Twitter zunächst übernehmen und anschließend von der Börse nehmen. In dem Schreiben heißt es weiter:  „Mein Angebot ist mein bestes und letztes Angebot und wenn es nicht angenommen wird, muss ich meine Position als Aktionär überdenken“. Twitter-Aktionäre haben derweil bereits zuvor ein Klageverfahren gegen Musk eingeleitet. Der Vorwurf: Wertpapierbetrug.

Auch interessant:

mittwald

Werbung


Über den Autor

Fabian Peters

Fabian Peters ist seit Januar 2022 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Redakteur und freier Autor tätig. Studierte Germanistik & Politikwissenschaft and der Universität Kassel (Bachelor) und Medienwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin (Master). Hat unter anderem bereits für die Frankfurter Rundschau sowie die Magazine Pressesprecher und Politik&Kommunikation geschrieben.

Kommentieren