Social Media

TikTok testet Dislike-Button – um Kommentare abzulehnen

TikTok, TikTok Russland, Videoplattform
unsplash.com/ Solen Feyissa
geschrieben von Beatrice Bode

TikTok führt eine neue Funktion ein, die es Nutzer:innen ermöglicht, Kommentare zu Videos abzulehnen. Das neue Feature beinhalten beispielsweise einen Dislike-Button, mit dem User Kommentare als irrelevant oder unangemessen markieren können.

Die Social Media Plattform TikTok hat neue Ideen wenn es um Themen wie Freundlichkeit und Sicherheit geht. Das erklärt der Video-Dienst in einem kürzlich erschienen Blog-Post.

Demnach sollen neue Updates den Nutzer:innen dabei helfen, die Kontrolle über ihre Interaktionen auf dem Portal zu behalten. Zudem sollen die neuen Features die Freundlichkeit auf TikTok fördern.


Neue Stellenangebote

Social Media Manager (m/w/d)
van Laack GmbH in Mönchengladbach
Werkstudent Social Media (m/w/d)
STRÖER media brands GmbH in Berlin
Social Media Expert (m/w/d) im Bereich Digital Channels
Hilti Deutschland AG in Kaufering

Alle Stellenanzeigen


TikTok-Feature soll unangemessene Kommentare markieren

„Wir haben damit begonnen, eine Möglichkeit zu testen, mit der Einzelpersonen Kommentare kennzeichnen können, die sie für irrelevant oder unangemessen halten“, heißt es im Blog.

Die markierten Kommentare können allerdings nur diejenigen Personen sehen, die denselben für irrelevant oder unangemessen befunden haben. Dies solle vermeiden, dass Community-Mitglieder sich unwohl fühlen oder betroffene Creator demoralisiert werden.

Ein neues Erinnerungstool soll den Nutzer:innen helfen, die neuen Sichterheitstools zu finden und zu nutzen. Diese sollen Autor:innen die Optionen zum Filtern von Kommentaren anzeigen. Zudem soll es das Sperren und Löschen von Beitragen erleichtern.

Neues Feature soll TikToks Sicherheits-Katalog ergänzen

Das neue Feature ist nicht die erste Maßnahme TikToks, um die Sicherheit der Community zu gewährleisten. So können Mitglieder zum Beispiel alle Kommentare zur manuellen Überprüfung filtern.

Auch können Nutzer:innen ausgewählte Schlüsselwörter vergeben, um Kommentare zu checken. Dies stand zuletzt in der Kritik, da eine Gruppe deutscher Journalist:innen herausfand, dass TikTok durch entsprechende Wortfilter Zensur zulässt.

Darüber hinaus verfügt TikTok über eine Altersbeschränkung in der Kommentarfunktion. Zudem entfernt das Unternehmen Inhalte, die gegen TikToks Richtlinien verstoßen.

TikTok hat mehr als 85 Millionen Videos gelöscht

Im quartalsweise erscheinenden Community Guidelines Enforcement Report berichtet das Video-Portal über die Menge von Inhalten, die im Quartal entfernt wurden und gibt außerdem Einblicke zu den Gründen.

Demnach löschte das Unternehmen zwischen Oktober und Dezember 2021 mehr als 85 Millionen Videos.

„Mit unserer Arbeit, missbräuchliche und hasserfüllte Inhalte oder Verhaltensweisen, die gegen unsere Community-Richtlinien verstoßen, proaktiv zu entfernen, erforschen wir auch weiterhin neue Wege, um unserer Community zu helfen, mehr Kontrolle über Kommentare zu haben“, schreibt TikToks Leiter für Vertrauen und Sicherheit Cormac Keenan.

In den kommenden Wochen soll das neue TikTok Feature getestet werden. Im Anschluss will TikTok die Ergebnisse der Tests zur Verfügung stellen.

Auch interessant:

Werbung


Über den Autor

Beatrice Bode

Beatrice ist freie Autorin und Videografin. Ihr Studium der Kommunikations - und Medienwissenschaften führte sie über Umwege zum Regionalsender Leipzig Fernsehen, wo sie als CvD, Moderatorin und VJ ihre TV-Karriere begann. Nach einem Zwischenstopp als Content Creator und Reporterin bei Antenne Thüringen landete sie vor einigen Jahren als Cutterin bei der 99pro media GmbH. Vor einiger Zeit hat sie allerdings ihre Sachen gepackt und ist in die Dominikanische Republik gezogen, um dort als Taucherin die Rettung der Korallenriffe zu unterstützen. Von dort aus schreibt sie nun als freie Autorin für BASIC Thinking.

Kommentieren