Social Media

WhatsApp Reactions: Zuckerberg verkündet Start neuer Emoji-Funktion

WhatsApp-Reactions, WhatsApp, Emoji-Reactions, WhatsApp Reaktionen
WhatsApp
geschrieben von Beatrice Bode

WhatsApp rollt ab sofort eine neue Funktion aus. In einem Facebook-Post kündigte Meta-CEO Mark Zuckerberg offiziell den Start von WhatsApp-Reactions an, mit denen Nutzer:innen auf Nachrichten direkt per Emoji reagieren können.

„Reactions on WhatsApp start rolling out today“: Mit diesem Satz gab Mark Zuckerberg via Facebook-Post den offiziellen Startschuss für das weltweite Rollout der neuen Funktion WhatsApp-Reactions.

Nach und nach erhalten WhatsApp-User damit die Möglichkeit, per Emoji direkt auf Nachrichten zu reagieren. Bereits im April 2022 kündigte WhatsApp das Update als Teil der neuen Community-Funktionen in einem Blogpost an.


Neue Stellenangebote

Social Media Manager (m/w/d)
Peek & Cloppenburg KG, Düsseldorf in Düsseldorf
Social-Media Manager oder Texter (m/w/d)
FGG Förderungsgesellschaft Gartenbau mbH in Bonn, Berlin
Social Media Manager:in (m/w/d)
Friedrichstadt-Palast Betriebsgesellschaft mbH in Berlin

Alle Stellenanzeigen


WhatsApp-Reactions: So funktionieren die Emijo-Reaktionen

Ähnlich wie bei anderen Messenger-Diensten finden Nutzer:innen künftig eine Reihe von Emojis am unteren Rand einer Nachricht. Mit diesen können sie ihre Meinung zu einer Nachricht in Kurzform äußern, heißt es im Blogpost vom April. Die neue Funktion solle vor allem eine Flut von neuen Nachrichten verhindern.

Das gilt vor allem für Gruppenchats. Bis vor Kurzem gingen viele davon aus, dass Usern künftig sechs Emojis zur Auswahl stünden: Ein Daumen hoch, ein Herz sowie ein lachender, ein überraschter und ein weinender Emoji. Außerdem stehen auch zwei gefaltete Hände zur Verfügung.

Allerdings scheint es nicht bei den sechs Haupt-Emojis zu bleiben. Wie die Beta-Version zeigt, gibt es neben den gefalteten Händen zusätzlich noch ein Pluszeichen. Das erweckt den Anschien, dass über diese Funktion weitere Emojis als Reaktion auf eine Nachricht zur Auswahl stehen.

Um wie viele Emojis es sich dabei allerdings handelt oder ob sogar das gesamte Sortiment an Emojis nutzbar sein wird, ist bislang noch unklar.

Neben WhatsApp-Emojis noch weitere Updates

Wie im Blogpost vom April bereits angekündigt, soll es neben dem Update für Emoji-Reaktionen noch weitere neue Funktionen geben. Beispielsweise sollen Gruppen-Admins in Zukunft in der Lage sein irrelevante oder problematische Nachrichten für alle Nutzer:innen aus dem Chat zu löschen.

Um die Zusammenarbeit in Projekten in Zukunft zu erleichtern, soll es Usern außerdem möglich sein, Dateien mit bis zu zwei Gigabyte zu verschicken. Bisher war diese Funktion auf 100 Megabyte begrenzt. Darüber hinaus können sich auch große Gruppen im Zuge des neuen Updates gegenseitig anrufen. Bis zu 32 Personen können dann an einem Sprachanruf teilnehmen.

WhatsApp-Reactions: Wann kommt das Update für alle?

Wann alle Nutzer:innen weltweit per Emojis auf WhatsApp-Nachrichten reagieren werden können, ist noch nicht klar. Man kann aufgrund bisheriger Rollouts aber davon auszugehen, dass das Update nach und nach alle User erreicht.

WhatsApp arbeite allem Anschein nach zudem an einer automatischen Nachricht, die Nutzerinnen erhalten, um sie über das neue Update zu informieren. Erfahrungsgemäß kann der Rollout neuer Funktionen einige Stunden bis Tage in Anspruch nehmen.

Auch interessant: 

Werbung


Über den Autor

Beatrice Bode

Beatrice ist freie Autorin und Videografin. Ihr Studium der Kommunikations - und Medienwissenschaften führte sie über Umwege zum Regionalsender Leipzig Fernsehen, wo sie als CvD, Moderatorin und VJ ihre TV-Karriere begann. Nach einem Zwischenstopp als Content Creator und Reporterin bei Antenne Thüringen landete sie vor einigen Jahren als Cutterin bei der 99pro media GmbH. Vor einiger Zeit hat sie allerdings ihre Sachen gepackt und ist in die Dominikanische Republik gezogen, um dort als Taucherin die Rettung der Korallenriffe zu unterstützen. Von dort aus schreibt sie nun als freie Autorin für BASIC Thinking.

Kommentieren