Social Media

Snapchat Plus: Snap arbeitet an einem kostenpflichtigen Abo-Modell

Snapchat Plus, Snapchat, Snapchat Premium, Snapchat Abo
unsplash.com/ Thought Catalog
geschrieben von Fabian Peters

Snapchat-Mutterkonzern Snap testet aktuell ein kostenpflichtiges Premium-Abonnement. Das geht aus verschiedenen Berichten hervor. Mit Snapchat Plus sollen User dabei Zugang zu exklusiven Funktionen erhalten.

Snapchat Plus: Entwickler enthüllt kostenpflichtiges Abonnement

Der Instant-Messaging-Dienst Snapchat arbeitet momentan offenbar an einem kostenpflichtigen Abo-Service. Mit Snapchat Plus sollen Nutzer:innen dabei Zugang zu exklusive Funktionen erhalten. Eine Unternehmenssprecherin bestätigte die anfänglichen Gerüchte gegenüber dem Tech-Magazin The Verge.

Zuvor hatte Social-Media-Guru Alessandro Paluzzi das kostenpflichtige Abonnement via Twitter enthüllt. Der Software-Entwickler postete dort Screenshots von Snapchat Plus und listete einige mögliche Funktionen des Bezahlabos auf.

Demnach sollen Nutzer:innen mit dem Feature unter anderem Kontakte hervorheben und das Snap-Symbol ändern können. Außerdem könnten User mit dem Abonnement erneut sehen, wer ihre Stories angeschaut hat. Zu den möglichen Features gehören:

  • ein Profilabzeichen
  • der Standort von Freunden
  • exklusive Symbole
  • das markieren von Freunden (BBF)
  • die Möglichkeit erneut zu sehen, wer Stories angeschaut hat

Snap bestätigt Tests zu Snapchat Plus

Laut Paluzzi könnte der Preis für das Bezahlabo bei 4,59 Euro pro Monat und 45,99 Euro pro Jahr liegen. Es ist jedoch auch möglich, dass sich diese Preise noch ändern und es sich lediglich um Platzhalter handelt. Aktuell testet Snap sein Plus-Abonnement zunächst wiederum im eigenen Haus. Unternehmenssprecherin Liz Markman erklärte dazu:

Wir testen intern Snapchat Plus, einen neuen Abonnement-Service für Snapchatters. Wir sind begeistert von der Möglichkeit, exklusive, experimentelle und vorveröffentlichte Funktionen mit unseren Abonnenten zu teilen und mehr darüber zu erfahren, wie wir unserer Community am besten dienen können.

Auch andere Netzwerke arbeiten an kostenpflichtigen Abos

Snapchat ist nicht das einzige soziale Netzwerk, das aktuell an einem kostenpflichtigen Abo-Modell arbeitet. Auch Telegram-Gründer Pavel Durov bestätigte mit Telegram Premium bereits ein Bezahlabo für die Messaging-App. Die Funktion soll zudem noch in diesem Monat an den Start gehen und Telegram-Usern erlauben, „zusätzliche Funktionen, Geschwindigkeit und Ressourcen“ hinzu zu buchen.

Ob und wann das Premium-Abonnement von Snap startet, ist derweil noch unklar. Wie Telegram war die App bislang zudem kostenfrei. Der Instant-Messaging-Dienst musste zuletzt jedoch seine Umsatzprognose für das laufende Quartal senken. Snap teilte mit, dass sich die Wirtschaft schneller verschlechtert hat, als man es erwartet habe.

Die Snapchat-Aktie erlebte daraufhin einen regelrechten Kurseinbruch von rund 30 Prozent. Mit der neuen Bezahlfunktion sucht der Konzern nun offenbar auch nach zusätzlichen Einnahmequellen.

Auch interessant: 

Werbung

Über den Autor

Fabian Peters

Fabian Peters ist seit Januar 2022 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Redakteur und freier Autor tätig. Er studierte Germanistik & Politikwissenschaft an der Universität Kassel (Bachelor) und Medienwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin (Master).

Kommentieren