Social Media

Forscher entdeckt bislang unbekannte Tierart – auf Twitter

Retweet-Milbe, unbekannte Tierart, Twitter-Milbe, Milbe, Twitter
Yuito Obae
geschrieben von Fabian Peters

Wer neue Tierarten entdeckten will, muss raus in die Natur. Diese Annahme scheint mittlerweile offenbar überholt zu sein. Denn ein österreichischer Forscher hat via Twitter eine neue Milbenart identifiziert – und das bereits zum zweiten Mal. 

Bislang sind der Wissenschaft über 50.000 Milbenarten bekannt. Dank Twitter kommt nun eine Weitere hinzu. Denn User aus Japan fotografierten die Spinnentiere und posteten die Bilder. Ein österreichischer Forscher konnte sie anhand der Tweets anschließend als bislang unbekannte Tierart identifizieren.

Twitter-Milbe: Bereits zwei neue Spezies via Twitter entdeckt

Es ist jedoch nicht das erste Mal, dass der Biologe Tobias Pfingstl auf Twitter eine neue Milbenart entdeckt. Bereits im
vergangenen Jahr identifizierte der Forscher von der Universität Graz nämlich eine bislang unbekannte Art, die er Twitter-Milbe (Ameronothrus twitter) taufte.


Neue Stellenangebote

Social Media und Community Manager (m/w/d)
RS Components GmbH in Frankfurt am Main
Social Media Manager (m/w/d)
LOBECO GmbH in München
Referent*in (m/w/d) Kommunikation und Social Media
BBU Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e.V. in Berlin

Alle Stellenanzeigen


Damals fotografierte ein Naturliebhaber das Tier in der Nähe von Tokio und veröffentlichte die Fotos anschließend auf Twitter. Ein japanischer Forscher der Hosei-Universität entdeckte den Tweet und informierte daraufhin den Milbenexperten Pfingstl. Anhand seiner anschließenden Untersuchungen stellte er fest, dass es sich um eine neue Art handelt.

Retweet-Milbe: Forscher entdeckt bislang unbekannte Tierart

Nun gelang dem 44-jährigen Biologen die nächste Entdeckung. Kurz auf den ersten Milben-Tweet folgte nämlich ein zweiter. An einem Felsstrand in Nähe der japanischen Stadt Tottori fotografierte erneut ein User aus Japan eine Milbenart und fragte auf Twitter, ob es sich womöglich um eine neue Art handle.

Biologe Pfingstl ließ sich daraufhin einige Exemplare der nur einen Millimeter großen Spinnentiere nach Österreich schicken. In seinen anschließenden Untersuchungen kam er erneut zu dem Schluss, dass es sich um eine bislang unbekannte Tierart handelt.

Ungewöhnliche Entdeckungsart schärft Bewusstsein der Öffentlichkeit

Kürzlich veröffentlichte er außerdem eine wissenschaftliche Beschreibung. Die zweite via Twitter entdeckte Spezies erhielt den Namen „Retweet-Milbe“ (Ameronothrus retweet). In seinem Bericht schreibt der Forscher, dass Milben normalerweise „nur für einen kleinen Teil der wissenschaftlichen Gemeinschaft von Interesse“ sind.

Die ungewöhnliche Entdeckungsart via Twitter schärfe laut Pfingstl jedoch „das Bewusstsein der Öffentlichkeit für diese winzigen unscheinbaren Tiere“. Via Social Media ließen sich dem Forscher zufolge allerdings erst eine Handvoll Tier- und Pflanzenarten identifizieren.

Auch interessant:

Werbung

Über den Autor

Fabian Peters

Fabian Peters ist seit Januar 2022 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Redakteur und freier Autor tätig. Er studierte Germanistik & Politikwissenschaft an der Universität Kassel (Bachelor) und Medienwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin (Master).

Kommentieren