Wirtschaft

Elon Musk macht Ernst: Tesla will Tausende Mitarbeiter entlassen

Tesla, Elon Musk, Kündigung, Entlassung, Tesla-Mitarbeiter
unsplash.com/ Austin Ramsey
geschrieben von Fabian Peters

Elon Musk macht seine Ankündigung offenbar wahr und will Tausende Tesla-Mitarbeiter entlassen. Insgesamt seien rund 3,5 Prozent der Belegschaft betroffen. Gleichzeitig will das Unternehmen mehr Stundenkräfte einstellen. Die Gigafactory in Grünheide bleibt derweil verschont und hat mit Personalmangel zu kämpfen.

Tesla will 3,5 Prozent der gesamten Belegschaft entlassen

E-Autobauer Tesla will Tausende Angestellte entlassen, da Elon Musk eine Rezession befürchtet. Das kündigte der CEO des weltgrößten Elektroautoherstellers auf dem sogenannten Qatar Economic Forum an, einer Wirtschaftskonferenz, die von der Nachrichtenagentur Bloomberg organisiert wird.

Wie der US-amerikanische Nachrichtensender CNBC berichtet, werde das Unternehmen in den kommenden drei Monat demnach rund zehn Prozent seiner Belegschaft entlassen. Das ließ Musk kürzlich bereits in einer internen E-Mail an die Tesla-Führungskräfte durchblicken.


Neue Stellenangebote

Social Media & Content Manager (m/w/d)
H. Hugendubel GmbH & Co. KG in München, Berlin
Social Media Manager m/w/d
Balluff GmbH in Neuhausen a. d. F. bei Stuttgart
Werkstudent Social Media Marketing (m/w/d)
gutefrage.net in München

Alle Stellenanzeigen


Gigafactory in Grünheide bleibt verschont und hat mit Personalmangel zu kämpfen

Laut CNBC kündigte Musk in einer weiteren Mail nun allerdings auch an, dass er gleichzeitig die Anzahl der Stundenkräfte bei Tesla erhöhen wolle. Unterm Strich seien demnach rund 3,5 Prozent der gesamten Belegschaft des Unternehmens betroffen. Die tatsächliche Anzahl sei laut Elon Musk jedoch „nicht superwichtig“.

Insgesamt beschäftigt der E-Autobauer rund 100.000 Angestellte weiltest. Die neue Gigafactory in Grünheide bleibt derweil vom Stellenabbau verschont. Denn hierzulande hat Tesla sogar Probleme damit, genügend Angestellte zu finden. Laut IG Metall liege das unter anderem an zu niedrigen Löhnen. Facharbeiter könnten bei anderen Autoherstellern deutlich mehr verdienen.

Mitarbeiter reichen Klage ein: Hat Tesla gegen Gesetze verstoßen?

Gleichzeitig zum geplanten Stellenabbau haben ehemalige Tesla-Angestellte Klage gegen das Unternehmen eingereicht. Sie behaupten, dass der Autohersteller gegen das US-Arbeitsrecht verstoßen habe – konkret gegen Bundesgesetzes über „Massenentlassungen“.

Der Fall bezieht sich auf die Entlassung von rund 500 Mitarbeiter:innen von Teslas Gigafactory im US-Bundesstaat Nevada. Der Vorwurf: Tesla habe die Entlassungen nicht gesetzeskonform Angekündigt. Zwei der Angestellten leiteten deshalb rechtliche Schritte ein. Sie hoffen zudem, dass eine Sammelklage zustande kommt.

Auch interessant: 

mittwald

Werbung


Über den Autor

Fabian Peters

Fabian Peters ist seit Januar 2022 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Redakteur und freier Autor tätig. Er studierte Germanistik & Politikwissenschaft and der Universität Kassel (Bachelor) und Medienwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin (Master).

Kommentieren