Social Media Wirtschaft

Wie bei Tesla: Elon Musk verbietet Homeoffice bei Twitter

Elon Musk, Twitter, Homeoffice, Remote Work
pixabay.com/ Bulu Patel
geschrieben von Fabian Peters

Nachdem Elon Musk nach seiner Übernahme rund die Hälfte der Twitter-Mitarbeiter entlassen hat, folgt nun der nächste Paukenschlag. Denn in seiner ersten Mail an die Belegschaft beorderte er alle Angestellten zurück ins Büro. Damit begräbt er die Homeoffice-Regelungen des Unternehmens, will aber Ausnahmen zulassen. 

Nach der Übernahme durch Elon Musk kehrt bei Twitter derzeit einfach keine Ruhe ein. Denn nachdem der Neueigentümer rund die Hälfte der kompletten Belegschaft entlassen hat, sorgt er nun für den nächsten Paukenschlag.

In seiner ersten Mail an die Twitter-Belegschaft hat er nämlich alle Angestellten zurück ins Büro und die bisherigen Homeoffice-Regeln des Unternehmens damit begraben Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet, hat Musk seine Mitarbeiter in dem Schreiben außerdem auf „schwierige Zeiten“ vorbereitet.

Elon Musk begräbt Homeoffice-Regeln bei Twitter

Demnach gelten in puncto Homeoffice bei Twitter ab sofort neue Regeln. Alle Angestellten müssen laut Musk künftig mindestens 40 Stunden pro Woche vom Büro aus arbeiten. Damit verbietet der neue Twitter-CEO seinen Mitarbeitern prinzipiell zunächst einmal das Homeoffice.

Musk teilte jedoch auch mit, dass er Ausnahmen zulassen wollen. Ohne sein Einverständnis sei Remote Work künftig allerdings  nicht mehr ohne Weiteres möglich. Außerdem schrieb er, es gebe „keine Möglichkeit, die Botschaft zu beschönigen“ und spielte damit auf die wirtschaftliche Lage und die Auswirkungen auf ein werbeabhängiges Unternehmen wie Twitter an.

Kein „Ruhetag“ für Mitarbeiter mehr

Elon Musk hat Twitter vor rund zwei Wochen übernommen. Seitdem hat er nicht nur einen Großteil der Belegschaft, sondern auch fast die Komplete Führungsriege entlassen. Eine seiner weiteren ersten Amtstaten war es, den Preis für das Abonnement von Twitter-Blue auf acht UD-Dollar pro Monat zu erhöhen.

Wie Bloomberg an anderer Stelle berichtet, hat der neue Twitter-Chef seinen Angestellten kürzlich außerdem den sogenannten „Ruhetag“ gestrichen. Dabei handelte es sich um einen unternehmensweiten freien Tag pro Monat, den das Unternehmen während der Pandemie eingeführt hatte.

Auch interessant: 

Werbung

Über den Autor

Fabian Peters

Fabian Peters ist seit Januar 2022 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Redakteur und freier Autor tätig. Er studierte Germanistik & Politikwissenschaft an der Universität Kassel (Bachelor) und Medienwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin (Master).

Kommentieren