Technologie Wirtschaft

Digitale Arbeitszeiterfassung: Das sind die 3 besten Tools

Arbeitszeiterfassung, Tools, Digtial, Arbeit, Jobs, Unternehmen, Arbeitnehmer, Arbeitgeber, Mitarbeiter, Stunden, Arbeitsstunden
unsplash.com/NordWood Themes
geschrieben von Beatrice Bode

Kürzlich hat das Bundesarbeitsgericht entschieden, die Pflicht zur Arbeitszeiterfassung durch ein neues Gesetz zu untermauern. Digitale Tools können dabei helfen, die abgeleisteten Stunden zu dokumentieren. Das Deutsche Institut für Service-Qualität hat nun die drei besten Lösungen vorgestellt.

Freelancer wissen genau, wie wichtig es ist, die geleisteten Arbeitsstunden zu notieren. Doch seitdem das Bundesarbeitsgericht entschieden hat, dass die Arbeitszeiterfassung auch für alle Unternehmen zwingend ist, schauen sich immer mehr Arbeitgeber:innen nach einer praktischen Lösung um.

Digitale Tools helfen bei der Arbeitszeiterfassung

Dazu haben viele Software-Anbieter:innen bereits verschiedene Tools im Angebot. Das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) hat sich acht Provider genauer angeschaut und außerdem die Leistungen sowie den Service im Internet miteinander verglichen.

Dabei testete das Marktforschungsinstitut die Dienste auch auf deren Funktionsumfang, Kosten und Vertragsbedingungen. Bewertet wurden die Tools zudem nach einem Punktesystem. Der Testsieger erhielt das Qualitätsurteil „sehr gut“, drei Unternehmen schnitten insgesamt mit „gut“ ab und vier weitere bekamen die Note „befriedigend“.

Das sind die besten drei Tools zur Arbeitszeiterfassung

Alle Dienste beherrschen mindestens die Basics wie Check-in/Check-out, Pausenmanagement und Arbeitszeitenübersicht. Teurere Abo-Modelle bieten außerdem zusätzliche Funktionen wie beispielsweise Kundenmanagement oder Projektzeiterfassung an.

Platz 1: Timr

Der Testsieger des DISQ-Vergleichs ist „Timr“ mit dem Qualitätsurteil „Sehr gut“. Die Software-Lösung überzeugte das Marktforschungsinstitut dabei sowohl in der Basis- als auch in der teureren Komfort-Variante. Vor allem der hohe Informationswert des Internetauftritts hat die Test-Nutzer:innen überzeugt.

Platz 2: Clocko:do

Auf Platz zwei landet das Tool „Clocko:do“ mit der Note „gut“. Im Bereich Online-Service sei der Dienst sogar am Besten aufgestellt, so das Deutsche Institut für Service-Qualität. Auch die Bewertung des Internetauftritts durch Test-Nutzer:innen und Expert:innen schneidet im Vergleich gut ab.

Platz 3 : Timetac

Das Tool „Timetac“ landet auf Platz drei im Vergleich der Dienste zur digitalen Arbeitszeiterfassung. In der Komfort-Variante überzeugt das Produkt mit dem größten Produktionsumfang. Außerdem sind die Test-Nutzer:innen und Experten vor allem vom hohen Informationswert des Internetauftritts und dem guten Online-Service überzeugt.

So testete das DISQ die Tools zur digitalen Arbeitszeiterfassung

Bei jedem der acht digitalen Tools zur Arbeitszeiterfassung testete das Institut die Anbieter:innen detailliert auf die Service-Qualität im Internet. Außerdem durchliefen die entsprechenden Websites je zehn Prüfungen durch geschulte Test-Nutzer:innen.

Darüber hinaus flossen insgesamt 88 Servicekontakte mit den Unternehmen in die Auswertung ein. Gleichzeitig bewerteten Expert:innen die Vertragsbedingungen und die monatlichen Kosten jedes Dienstes pro Nutzer:in.

Dabei untersuchte das DISQ jeweils die günstigste Software im Basis-Angebot sowie die Komfort-Variante mit dem größten Funktionsumfang.

Eine detaillierte Auswertung der einzelnen Software-Tools zur digitalen Arbeitszeiterfassung stellt das Deutsche Institut für Service-Qualität online zur Verfügung.

Auch interessant: 

Werbung

Über den Autor

Beatrice Bode

Beatrice ist freie Autorin und Videografin. Ihr Studium der Kommunikations - und Medienwissenschaften führte sie über Umwege zum Regionalsender Leipzig Fernsehen, wo sie als CvD, Moderatorin und VJ ihre TV-Karriere begann. Nach einem Zwischenstopp als Content Creator und Reporterin bei Antenne Thüringen landete sie vor einigen Jahren als Cutterin bei der 99pro media GmbH. Mittlerweile hat sie allerdings ihre Sachen gepackt und reist von Land zu Land. Von unterwegs schreibt sie als Autorin für BASIC Thinking.

Kommentieren