Wirtschaft

Lieferengpässe: Diese 10 Branchen sind am stärksten betroffen

Lieferprobleme sind sowohl für Händler als auch Kunden ein Albtraum. Doch die Gründe und Auswirkungen können unterschiedlich sein. In unserem wöchentlichen Ranking zeigen wir dir die zehn Branchen, du am stärksten von Lieferengpässen betroffen sind. 

Von Pandemien über einen Arbeitskräftemangel bis hin zu fehlenden Rohstoffen: Die Gründe für Engpässe in der Lieferkette können vielfältig sein. Die Analyse-Plattform Statista hat deshalb einen Blick auf die Branchen geworfen, die aktuell am stärksten von Lieferengpässen betroffen sind.

Lieferengpässe: Diese Branchen sind am stärksten betroffen

Als Grundlage der Auswertung dienen offizielle Zahlen des Ifo Instituts für Wirtschaftsforschung – Stand: Juli 2023. Im folgenden Ranking zeigen wir dir, wie hoch der Anteil der Unternehmen ist, die in ihren Branchen von Engpässen in der Lieferkette betroffen sind.


Neue Stellenangebote

Growth Marketing Manager:in – Social Media
GOhiring GmbH in Homeoffice
Social Media Content Creator (m/w/d)
KLINIK BAVARIA Kreischa / Zscheckwitz in Kreischa
Content Creator / Content Creatorin (m/w/d) – Schwerpunkt Video und Social Media
BGHM Berufsgenossenschaft Holz und Metall in Mainz

Alle Stellenanzeigen


Platz 10: Spielwaren

Platz zehn der Branchen, die am stärksten von Lieferengpässen betroffen sind, geht an die Spielwaren-Branche. Laut Statista sind 10,4 Prozent der Unternehmen betroffen. Mit Beginn der Corona-Pandemie zogen sich die Engpässe in den Lieferketten dabei oft bis nach Weihnachten hin – einer Zeit, in der die Nachfrage nach Spielwaren am höchsten ist.

Lieferengpässe Branchen, Einzelhandel, Wirtschaft, Konsum, Lieferkette

Platz 10: Spielwaren. (unsplash.com / Huy Hung Trinh)

Vor und zurück geht es mit den Pfeilen unter der Überschrift.

Über den Autor

Andrea Keller

Andrea war von 2017 bis 2023 für BASIC thinking tätig. Bereits während ihrer Schulzeit begann 2011 ihre Arbeit als freie Journalistin, die 2013 durch das Studium im Fachbereich Journalismus und Unternehmenskommunikation fortgeführt wurde. Privat sowie beruflich fokussiert sie sich auf die Themen Social Media, Automobilbranche, Technologie und Sport.