Technologie

Fake-Bewertungen: Google-Update soll für bessere Ergebnisse sorgen

Google, Google Maps, Google Fake-Bewertungen
unsplash.com / henry perks
geschrieben von Maria Gramsch

Bewertungen können im Internet ziemlich hilfreich sein. Doch problematisch wird es, wenn diese gefälscht sind. Damit hatte auch Google bisher ein Problem. Doch ein Update des Algorithmus soll nun gegen Fake-Bewertungen helfen.

Ob Anschrift, Öffnungszeiten oder Kontaktmöglichkeiten: Google hält über lokale Unternehmen inzwischen einige Informationen bereit. Auch Bewertungen sind für viele Interessierte hilfreich, wenn sie beispielsweise nach einem Restaurant in ihrer Nähe suchen.

Allein im Jahr 2023 hat Google täglich rund 20 Millionen Änderungen von Informationen wie Öffnungszeiten oder Rezensionen verarbeitet und bei Maps eingespeist. Dabei konnte der US-Konzern nach eigenen Angaben im vergangenen Jahr außerdem „mehr gefälschte Bewertungen als je zuvor erkennen und entfernen“.


Neue Stellenangebote

Growth Marketing Manager:in – Social Media
GOhiring GmbH in Homeoffice
Content Marketing Expert / Social Media Expert Publications (w|m|d)
zeb.rolfes.schierenbeck.associates gmbh in Münster
Senior Communication Manager – Social Media (f/m/d)
E.ON Energy Markets GmbH in Essen

Alle Stellenanzeigen


Google geht gegen Fake-Bewertugen vor

Um besser und schneller gegen Fake-Bewertungen vorzugehen, hat Google an seinem Algorithmus geschraubt. Seit 2023 kommt dafür ein maschineller Lernalgorithmus zum Einsatz.

Dieser kann Signale täglich über einen längeren Zeitraum untersuchen. So fällt es beispielsweise auf, wenn ein Profil dieselbe Bewertung für mehrere Unternehmen abgibt. Auch der plötzliche Anstieg von 1- oder 5-Sterne-Bewertungen für ein Unternehmen kann so schneller erkannt werden.

Der Einsatz des neuen Algorithmus hat bereits Erfolge gezeigt. Denn im Jahr 2023 konnte Google so 45 Prozent mehr Fake-Bewertungen erkennen und aus dem Verkehr ziehen.

Algorithmus legt Betrügernetzwerk lahm

Mit der Hilfe des KI-basierten Algorithmus konnte Google im vergangenen Jahr außerdem ein Netzwerk lahmlegen, das sich auf gefälschte Bewertungen spezialisiert hatte. Denn der Algorithmus kann „fortlaufend Muster analysieren“ und so beispielsweise auch erkennen, ob ein Konto bereits zuvor gezielt gefälschte Bewertungen abgegeben hat.

Innerhalb weniger Wochen habe Google so fünf Millionen gefälschte Bewertungsversuche im Zusammenhang mit diesem Betrugsnetzwerk abfangen können. Alle betreffenden Konten wurden von Google deaktiviert.

Insgesamt konnte Google dank der Änderung der eingesetzten Technologie im Jahr 2023 mehr als 170 Millionen Bewertungen ausmachen, die gegen die Richtlinien verstoßen. Außerdem konnte der US-Konzern mehr als 12 Millionen gefälschte Unternehmensprofile entfernen.

Auch interessant:

Über den Autor

Maria Gramsch

Maria ist freie Journalistin und technische Mitarbeiterin an der Universität Leipzig. Seit 2021 arbeitet sie als freie Autorin für BASIC thinking. Maria lebt und paddelt in Leipzig und arbeitet hier unter anderem für die Leipziger Produktionsfirma schmidtFilm. Sie hat einen Bachelor in BWL von der DHBW Karlsruhe und einen Master in Journalistik von der Universität Leipzig.

Kommentieren