Technologie

Was ist der Unterscheid zwischen SMS und iMessage

unterschied SMS iMessage, Apple, iPhone, Apple ID, Internet, Software, Hardware, Mobiltelefon, Smartphone, Messaging
Apple
geschrieben von Beatrice Bode

Viele Apple-User nutzen die „Nachrichten“-App, um Mitteilungen zu verschicken. Doch die im Chatverlauf angezeigten Texte sind manchmal blau und manchmal grün. Wir erklären dir, was die Farben bedeuten und was der Unterschied zwischen SMS und iMessage ist. 

iPhone-User, die die interne „Nachrichten“-App nutzen, um Mitteilungen zu verschicken, dürfte es kennen: Manchmal sind die im Chatverlauf angezeigten Sprechblasen blau – und manchmal grün. Die Farbgebung ist aber kein Zufall. Denn Apple hat die App so programmiert, dass sie anzeigt, ob die jeweilige Nachrichten als SMS oder per iMessages versendet wurden.

Grün vs. Blau: Der Unterschied zwischen SMS und iMessage

Per iMessages lassen sich Textnachrichten, Fotos oder Videos an andere Apple-Geräte schicken. Das können iPhones, iPads, iPods oder Mac-Computer sein. Dabei nutzt die App das WLAN oder das mobile Datennetz. Die Nachrichten sind außerdem verschlüsselt.


Neue Stellenangebote

Growth Marketing Manager:in – Social Media
GOhiring GmbH in Homeoffice
Content Marketing Expert / Social Media Expert Publications (w|m|d)
zeb.rolfes.schierenbeck.associates gmbh in Münster
Senior Communication Manager – Social Media (f/m/d)
E.ON Energy Markets GmbH in Essen

Alle Stellenanzeigen


Sie werden in einer blauen Sprechblase angezeigt. User haben allerdings auch die Möglichkeit, iMessage zu deaktivieren. Wer das tut, sendet Mitteilungen automatisch per SMS oder MMS. Das geht jedoch nur, wenn ein Mobilfunktarif zur Verfügung steht.

Auch wenn es keinen Zugriff auf das WLAN gibt, versucht dein Apple-Gerät alternativ deine mobilen Daten zu nutzen. Wenn auch das nicht funktioniert, kann die Mitteilung nicht versendet werden.

So fügst du deine Telefonnummer zu Nachrichten hinzu

Du kannst Apple-Geräte so einrichten, dass du auf ihnen Nachrichten senden und empfangen kannst. Dazu kannst du die Telefonnummer deines iPhones mit der Nachrichten-App oder FaceTime auf dem Mac, iPad oder iPod Touch verwenden.

Dazu gehst du auf deinem Gerät in die „Einstellungen“ und dann auf „Nachrichten„. Dort überprüfst zu zunächst, ob iMessage eingeschaltet ist. Anschließend wählst du „Senden & Empfangen„. Wenn „Apple-ID für iMessage verwenden“ angezeigt wird, kannst du darauf tippen und dich mit deiner Apple-ID anmelden.

Du solltest außerdem checken, dass du unter „Empfangen und Senden von iMessages über“ deine Telefonnummer und deine Apple-ID ausgewählt hast. Das gleiche ist über „Einstellungen“ auch für „FaceTime“ möglich. Über den Reiter „Mit FaceTime erreichbar unter“ solltest deine Telefonnummer sowie deine Apple-ID auswählen.

iMessage vs. SMS: Was lohnt sich mehr?

Für Nutzer, die hauptsächlich mit anderen Apple-Usern kommunizieren, kann sich iMessage durchaus lohnen. Denn die blauen Nachrichten sind kostenlos. Allerdings funktionieren sie nur zwischen Apple-Geräten. Das heißt, dass Android-User automatisch ausgeschlossen werden.

Wer keine SMS-Flatrate abgeschlossen hat, muss für jede grüne Nachricht gegebenenfalls bezahlen. Mittlerweile gibt es allerdings Optionen von Drittanbietern, die das Versenden von iMessages per App ermöglichen. Wem das jedoch zu umständlich ist, greift vermutlich eher auf einen anderen Messenger wie WhatsApp oder Signal zurück.

Auch interessant: 

Über den Autor

Beatrice Bode

Beatrice ist Multi-Media-Profi. Ihr Studium der Kommunikations - und Medienwissenschaften führte sie über Umwege zum Regionalsender Leipzig Fernsehen, wo sie als CvD, Moderatorin und VJ ihre TV-Karriere begann. Mittlerweile hat sie allerdings ihre Sachen gepackt und reist von Land zu Land. Von unterwegs schreibt sie als Autorin für BASIC thinking.

Kommentieren