WOCHEN-NACHLESE

Wochen-Nachlese (KW33): WhatsApp, Crowdfunding, Marketing

von Tobias Gillen

Was ist diese Woche auf BASIC thinking passiert? Unser Newsletter „Wochen-Nachlese“ fasst das jeden Freitag um 12 Uhr zusammen, kosten- und spamfrei bequem im E-Mail-Postfach! Zudem gibt es alle Links der „Wochen-Nachlese“ samstags und sonntags per Twitter, Facebook und Google+ zu entdecken, wahlweise könnt ihr auch unseren RSS-Feed abonnieren. // von Tobias Gillen

Spam-Krokodil

Spam-Krokodil will Spammer zur Kasse bitten – und damit wohltätige Zwecke unterstützen

von Tobias Gillen

Das E-Mail-Postfach quillt mal wieder über vor ungelesen Mitteilungen, Newsletter und Spam? Das neugegründete Spam-Krokodil will dagegen nun etwas unternehmen und zumindest Spam künftig verhindern. Wie das funktioniert und wo es noch hakt, hat uns Gründer Benjamin Berndt verraten. // von Tobias Gillen

WhatsApp

Aus Leserbrief mach WhatsApp: Die Kommunikation mit dem Leser erlebt eine Revolution

von Tobias Gillen

Wir nutzen jetzt seit fast zwei Wochen WhatsApp als Kommunikationskanal für euch – und es zeigt sich: Die Kommunikation mit dem Leser erlebt eine weitere Revolution. Ein Rückblick auf damals, zu Zeiten der Leserbriefe und ein Ausblick auf das, was uns in diesem Bereich noch bevorsteht. // von Tobias Gillen

Money-Meme-Simpsons-Crowdfunding

Nicht nur Glück: Das braucht man für ein erfolgreiches Crowdfunding-Projekt

von Jürgen Kroder

Kann man Erfolg planen? Nein, diesen Stein der Weisen hat noch keiner gefunden. Aber zumindest kann man versuchen, mit einer optimalen Planung viele der möglichen Hindernisse aus dem Weg zu räumen. Wir haben bei den Initiatoren von „Pebble“, „Coolest Cooler“ und bei anderen Crowdfundern nachgefragt, wie man – zumindest theoretisch – auf Kickstarter, Indiegogo & Co. seine Ziele erreicht. // von Jürgen Kroder

Löwendompteur

Löwendompteur (Teil I): 8 Schritte zum perfekten „Die Höhle der Löwen“-Marketing

von Felix Thönnessen

Letztes Jahr hat die Sendung Die Höhle der Löwen dem Kölner Sender VOX Traumquoten beschert. Nun startet das Format, in dem Gründer einer Handvoll Investoren ihre Start-up-Idee präsentieren, in die zweite Staffel. Grund genug für unseren Gastautor Felix Thönnessen, ein bisschen aus dem Nähkästchen zu plaudern – in unserer Kategorie Löwendompteur.

WOCHEN-NACHLESE

Wochen-Nachlese (KW32): Windows 10, Facebook, Patente

von Tobias Gillen

Was ist diese Woche auf BASIC thinking passiert? Unser Newsletter „Wochen-Nachlese“ fasst das jeden Freitag um 12 Uhr zusammen, kosten- und spamfrei bequem im E-Mail-Postfach! Zudem gibt es alle Links der „Wochen-Nachlese“ samstags und sonntags per Twitter, Facebook und Google+ zu entdecken, wahlweise könnt ihr auch unseren RSS-Feed abonnieren. // von Tobias Gillen

Apple News

Instant Articles und Apple News: Warum müssen Tech-Konzerne Komfort im Journalismus schaffen?

von Tobias Gillen

In einem Beitrag über Journalismus von Facebook, Apple, Snapchat und Co., den guten Freunden aus dem Silicon Valley, wurde in der darauffolgendenden Diskusion in den Kommentaren immer wieder die Bequemlichkeit genannt, die der Grund sei, warum wir Nachrichten lieber per Facebook Instant Articles und Apple News konsumieren würden. Die Frage ist aber: Warum müssen die Tech-Konzerne diese Bequemlichkeit schaffen? // von Tobias Gillen

Inside_BASIC thinking 3

Inside: BASIC thinking (Teil III) – WhatsApp als Kommunikationskanal

von Tobias Gillen

Wir beschäftigen uns als Online-Magazin jeden Tag mit dem Internet, mit Social Media, mit Tools, Software, Programmen und digitalen Vorgängen. Zeit, euch mal einen Blick hinter die Kulissen zu gewähren und mit der Serie „Inside: BASIC thinking“ all die kleinen digitalen Helferlein vorzustellen, die uns tagtäglich die Arbeit erleichtern. Nach Slack und Buffer geht es nun um WhatsApp als Kommunikationskanal. // von Tobias Gillen

basic-thinking

Ranking-Faktor „mobile-friendly“: Wie Websites von Responsive Webdesign profitieren [Sponsored Post]

von Sponsor

Googles „Mobilegeddon“ hat deutlichere Auswirkungen auf das Suchmaschinenranking, als zunächst gedacht. Rund drei Monate nach dem Algorithmus-Update veröffentlichten Adobe und die US-Beratungsgesellschaft Stone Temple Consulting unabhängig voneinander Berichte, welche nahelegen, dass die Änderungen größere Auswirkungen auf das Ranking haben als die früheren Updates Panda und Penguin zusammengenommen.

win10_taskansicht

Windows 10 im Selbstversuch: Ein Windows-System, so gut wie lange nicht

von Michael Müller

Microsoft bringt mit Windows 10 ein neues Multi-Plattform-Betriebssystem, welches das Beste aus den so ähnlichen wie auch verschiedenen Welten von Windows 7 und Windows 8/8.1 vereinen soll. Doch reicht das alles aus, um auch alteingesessene Win7-Jünger zum Umstieg zu bewegen? Ich wage als langjähriger Windows-Nutzer den Selbstversuch und treffe auf ein Windows-System – so gut wie lange nicht. // von Michael Müller