Propaganda 2.0: Israel postet Hinrichtung auf YouTube

Da bombt das israelische Militär am helllichten Tage den Hamas-Kommandeur Ahmed al-Dschabari in den Tod und anstatt eine Pressekonferenz abzuhalten, wie in solchen Fällen nicht unüblich, verbreiten die Streitkräfte [Israli Defense Force (IDF)] die Neuigkeit in bester Marketing-Manier über die Social-Media-Kanäle im Web.

Auf  ihrem YouTube-Channel etwa veröffentlichte die IDF direkt im Anschluss an das Attentat ein Video der Exekution al-Dschabaris. YouTube griff nach 400 000 Klicks ein und löschte den Clip, weil er offensichtlich gegen die Nutzungsbedingungen verstieß. Auch über Twitter wurde der Tod des Hamas-Offiziers verbreitet. Ebenso auf Facebook und im Blog der IDF. Dort wird analog zu den Militäreinsätzen eine Art Liveberichterstattung dargeboten – in bester Nachrichtenmanier. Dabei ist die Betrachtungsweise stets einseitig und die Einordnung der Tätigkeiten als Propaganda wohl erlaubt?!

Anzeige

Brandneu ist die Einbeziehung des Webs in die Kriegsführung und der dazugehörigen Berichterstattung  zwar nicht. Dennoch scheinen die Israelis das Phänomen höchst professionell auf die Spitze zu treiben. Musste den Amerikanern noch jedes hässliche Detail ihrer Feldzüge auf abenteuerliche Weise aus der Nase gezogen oder darauf gewartet werden, das sie das Feindbild schlechthin, Osama bin Laden, medienwirksam exekutieren, serviert Israel der Weltöffentlichkeit seine militärischen Glanzleistungen gleich ungefragt. Wie der folgende „Dialog“ auf Twitter zeigt, scheinen die Gewalttaten, die Bombardierungen und Exekutionen im Web ihre Entsprechung, ihre Verlängerung zu finden.

Will die IDF auf der einen Seite die Aktivisten im Gazastreifen warnen und der eigenen Bevölkerung vermitteln, dass sie sich beschützt fühlen darf, wollen auch die Islamisten ihre Karten im Web ausspielen. Viel mehr noch als Israel sind sie auf billige Propaganda angewiesen. Der gewaltbereite Nachwuchs will schließlich rekrutiert werden. Da kommen die kostenlosen Dienste von Twitter & Co gerade recht. Noch greifen die Anbieter höchst selten in die krude Propaganda ein. Verwunderlich, denn mit den Nutzungsbedingungen dürften viele Veröffentlichungen nicht konform gehen. Bei Twitter ist es etwa verboten,  „eine explizite(n), spezifische(n) Gewaltandrohung(en) gegen andere “ zu veröffentlichen oder zu posten. Damit wären die Alqassam Brigaden dann schonmal disqualifiziert? Oder wie meinen die das mit “Hell Gates”?

Und wenn die Israelis empfehlen, dass sich ein Hamas-Mitglied die nächsten Tage besser nicht in der Öffentlichkeit blicken lässt, ist diese Aussage dann als Drohung zu verstehen? Klar doch! Irgendwie. Könnte man vermutlich aber auch mit den Mitteln der Semantik widerlegen. So man denn will.

Mit den Facebook-Regeln (Punkt 3.6) verhält es sich übrigens ähnlich, dort steht schwarz auf weiß, dass ich “andere Nutzer weder tyrannisieren noch einschüchtern oder schikanieren” darf. Auf der Facebook-Seite der IDF finde ich allerdings jede Menge Material, das mich, wäre ich denn ein Hamas-Aktivist, einschüchtern würde.

Es bleibt also spannend, wie sich die Portalbetreiber rechtlich gegenüber dem Missbrauch (?) ihrer Dienste aufstellen werden. Nichtsdestotrotz: Auch wenn besagte Dienste hier meiner Meinung nach von den Beteiligten für unhehre Zwecke missbraucht werden, schmälert das freilich nicht ihre Wertigkeit. Im eigenem Interesse sollten die Betreiber allerdings härter gegen Verstöße vorgehen. Früher oder später werden sie in der Pflicht stehen. Denn eines ist sicher: Die Propaganda im Web wird weiter zunehmen.

Abgelegt unter:

26 Kommentare

  1. Vassy

    “Mit den Facebook-Regeln (Punkt 3.6) verhält es sich übrigens ähnlich, dort steht schwarz auf weiß, dass ich “andere Nutzer weder tyrannisieren noch einschüchtern oder schikanieren” darf. Auf der Facebook-Seite der IDF finde ich allerdings jede Menge Material, das mich, wäre ich denn ein Hamas-Aktivist, einschüchtern würde.”

    Das ist nicht dein ernst oder ?!

    • Adrian Bolz

      “Das ist nicht dein ernst oder ?!”

      Ich fürchte, ich kann dir nicht recht folgen. Was genau soll nicht mein Ernst sein?

  2. Hans

    Israel und speziell das israelische Militär ist zum kotzen. Der nächste logische Schritt sind öffentliche Hinrichtungen, die live als Hangout on air übertragen werden. Youtube, Facebook, G+ und Co. sollten klar dagegen vorgehen.
    Wer sich so verhält, sollte sich nicht wundern, wenn der Hass und Tertorismus nicht aufhört.
    Israel kann sich auch nur so verhalten, weil ihnen die Deckung des Westens, speziell USA und Deutschland sicher ist. Der Terror von beiden Seiten muss endlich mal aufhören.

  3. John

    Seit wann ist BasicThinking in die Politik eingestiegen?
    Ich wurde empfehlen über die Sachen zu berichten, von denen man Ahnung hat und die Politik den anderen Blogger lassen.

  4. Lars Sobiraj

    Ich finde das Video wirklich sehr schockierend. Ich habe das explodierende Auto heute früh im Fernsehen gesehen. Das ist einfach unglaublich brutal und schrecklich.

    Leider geht die andere Seite auch nicht viel weniger brutal vor. Ob das dort nochmal etwas mit dem Frieden wird?

  5. ricero

    Wenn man Mal die moralische Bewertung beiseite lässt, agiert die IDF sehr geschickt.
    Zum einen stellt Sie eine sehr einseitige Sicht der Dinge klar, mit einfachstem Freund/Feind-Bild.
    Das ganze wird etwas sozialfreundlich abgerundet durch Meldungen à la “Einwohner von Gaza wehrt euch”, weil man will ja nur die böse böse Gruppierung ausschalten, die alle bedroht.
    Und dann natürlich noch Eigenwerbung für die IDF um zum einen die eigenen Leute zu beruhigen, das man das richtige tut und um interessierten natürlich auch zeigen zu können: Hey, wir sind die guten, wir habens drauf und wir wollen nur den Frieden.

    Das Video ist halt ein weiterer Schritt in diesem Gesamtbild.
    Und seien wir ehrlich, welche Nachrichtensendung würde nicht das ebreits vorgefertigte Material der IDF nehmen als extra für Aufnahmen blechen zu müssen. Wobei das hier eher bei den Nachrichtendiensten ja liegt (z.B. ddp)

  6. Lars Sobiraj

    Danke für die Info, jetzt hat “Dank” dieses Videos die halbe Welt das Attentat gesehen. Die Entfernung des Videos durch Google spielt jetzt keine Rolle mehr. Mission accomplished, sad but true.

  7. Chajm

    Bisher lag der Fokus von BasicThinking auf der Berichterstattung über den Einsatz und die Funktionen von SocialMedia. Jetzt kommt noch eine klare Bewertung, (Verurteilung ?), zumindest aber eine klare Positionierung, hinzu. Das ist für BasicThinking nicht die allerbeste Richtung. Das schreibe ich nicht nur, weil ich diese Sicht auf die Dinge vollumfänglich zurückweise.

  8. Veronika

    Gewissenlose Aktion YouTube schamlos für so etwas auszunutzen! Ein Portal auf dem kleine Kinder König der Löwen sehen und dank des Algorithmus, solche Videos die schnell viel klicks haben oben Empfohlen werden.

    Wir entwickeln uns trotz der Technik, moralisch immer weiter zurück ins Mittelalter.

    Ich finds gut das BT darüber berichtet. Ohne zu politisch zu werden habe ich in den online Massenmedien noch nichts dazu gelesen.

  9. Leonardo Mancini

    Das ist nicht Ihr Ernst oder?!
    Israel wurde in den Tagen vor der gezielten Tötung von Raketen eingedeckt! Dass da eine Antwort in Form einer Militäroperation kommt kann sich jeder denken! Und schaut man im Internet mal die Propaganda der Hamas an, die auch linksorientierte Bürger Deutschlands zum Israelhass bekehren, weiss man dass diese Organisation von Geisteskranken Ihr Volk (die Palästinenser) und die islamische Welt hirnwaschen. So wie es die meisten islamistischen Terrorgruppen tun! Suchen Sie ein wenig nach Hamas Propaganda im Internet, dann sehen sie es sofort! Israel will transparent wirken und mir macht es eigentlich nichts aus so ein Video im Internet zu sehen. Wer es nicht sehen will soll es nicht sehen. Einen Mann mit so viel Blut an den Händen und in einer solchen Umgebung kann man nicht vors Gericht führen.

  10. Susanne

    Wollen wir den wirklich Hinrichtungen bei Youtube sehen?
    Nein, dass wollen wir nicht.

    Dieser Streit zwischen Hamas und Israel, worum geht es da noch mal?

    Die Antwort darauf, ohne Propaganda, gibt es nicht.

    Ihr solltet euch die Hand geben, aber das könnt ihr nicht.
    Wenn es eure Lösung ist, dann bringt euch doch alle um.

    Wenn wir uns nicht einmischen sollen, dann macht das unter Euch aus.

    Hier sind keine Sympathisanten, eher Menschen die bemittleiden.
    Traurig darüber, das Menschen vergessen können frei zu Leben und dafür lieber die Hinrichtung ihrer selbsternannten Feinde als Trophäe herzeigen. Mich erinnert das an die Indianer aus dem Regenwald die die Köpfe ihrer Feinde am Gürtel tragen. Viel weiter ist die Zivilisation in diesem Konflikt nicht vorangesschritten auch wenn der Umgang mit den neuen Medien darüber hinwegtäuschen soll.

  11. Herr Miksi

    @Leonardo, schonmal so eine “Rakete” der Hamas gesehen? Das die in den Medien als “Raketen” bezeichnet werden ist der größte Coup der IDF schlechthin. Wieviel Israelis wurden durch den “tausendfachen Beschuss” dieser “Raketen” denn bisher getötet? Du Witzfigur. Dass die IDF neben dem Hamas-Chef auch gleich noch mind. 9 Passanten mit zerfetzt hat, das geht Typen wie dir am A. vorbei, stimmts? Eklig.

  12. Patrick

    Ich kann es einfach nicht mehr ertragen!!!
    Israel behandelt die Palästinenser seit Jahren wie Dreck. Das Volk wird gequält, gefoltert, enteignet und das ohne jegliches Recht! Es ist klar, dass in diesem Gebiet der HASS wächst.

    Wie würdet ihr euch fühlen, wenn ihr in einem GHETTO leben müsstet, mit künstlicher rationalisierung von Lebensmitteln, mit Enteignung eueres landes durch israelische Siedler, durch Provokation und Herabwürdigung???

    Dem deutschen Volk wird seit dem Ende des zweiten Weltkrieges gesagt, wird dürfen so etwas, wie damals passiert ist, nie wieder zulassen. Doch gerade lassen wir es zu, denn Israel treibt ein sehr ähnliches Spiel mit den Palästinenser und wird durch den Westen gedeckt.

    Macht endlich den Mund auf und empört euch über dieses UNRECHT!!!

    “Wer auf einer Insel lebt sollte sich das Meer zum Freund machen”

    - Iranisches Sprichwort

  13. servas

    Was für eine niederträchtige Art der Israelis Morde im internet zu verbreiten.

    Schön das hier darüber berichtet wird. Das netz und vor allem soziale Plattformen sollten frei von niederträchtigem Staatshass sein.

  14. Vassy

    @ Adrian Bolz, du weißt schon das HAMAS eine Terror Organisation ist, die auf Ihrer Charta nur die Auslöschung von Israel vor sieht…
    und jedes Jahr HUNDERTE echte Einschüchterungen Richtung Israel schickt in Form von Raketen.
    Und IDF klärt nur sein Vorgehen auf…. damit es nicht wie hier heisst:
    Israel feuert Raketen, und dann kurz im Nebensatz erwähnt, dass Hamas auch paar Raketen rüber gefeuert hat, aber diese eine nix besonderes ist weil es ja täglich passiert.

    • Adrian Bolz

      Und deshalb darf ich Hamas-Mitglieder auf Facebook indirekt bedrohen? Nope! Es verstößt gegen die AGB´s! Und genau das wollte ich im Beitrag hervorgehoben wissen. Fern jeder Wertung.

  15. Gernot Reifle

    Selbst Menschen, die selber Jahrzehnte nach dem Ende des Zweiten
    Weltkriegs geboren wurden, werden in der BRD in Sippenhaft genommen für
    die Grausamkeiten der Nazis. Mittlerweile haben ihre medialen
    Repräsentanten und Meinungsmacher es geschafft, Juden global nur als
    arme Opfer erscheinen zu lassen. Die Nazis töteten genauso Behinderte,
    Systemkritiker, Widerständler, Zigeuner und Homosexuelle. Allerdings
    haben nur die Juden eine Manipulation derart perfektioniert, sich auf
    immer als Opfer präsentieren zu können.
    Je massiver und lückenloser das Propaganda-Netz aufgespannt wird,
    niemals etwas an den Einzeltaten oder Verfehlungen jüdischer Menschen zu
    kritisieren, noch den Staatsterror Israels ungeschönt als solchen zu
    benennen, desto mehr geht mir persönlich jegliche Sympathie verloren.
    Wer meint, ein strategisch aufrecht erhaltener Opfer-Status rechtfertige
    jede Barbarei, der muss von der Völkergemeinschaft eines Besseren
    belehrt werden.
    Israel sperrt die Palästinenser hinter einer Mauer ein, die doppelt so
    hoch ist wie die alte Berliner Mauer – und bei Vollendung viermal so
    lang. Gegen verarmte, eingesperrte und über keine eigene Armee
    verfügende Palästinenser bringt die israelische Führung barbarischte
    Kriegswaffen zum Einsatz.

    Und wie eine Mafia-Gang zeigen die skrupellosen Menschenschlächter ihre
    Gräueltaten, um ihre Macht zu demonstrieren.

    Aber Menschenrechtler und Friedensaktivisten bleiben stumm. Schließlich
    gehört zum Arsenal jüdisch-israelischer Machtpolitik die verleumderische
    Totschlag-Behauptung “Antisemit!”.

  16. Michael

    Gewalt/Mord ist immer zu verurteilen, ABER:
    - wie kommt es eigentlich dazu?

    -> 1948 wurde auf Grund einer Resolution der Vereinten Nationen ein Staat Israel im Gebiet Palästina gegründet.
    Grund: Vor 2000 +/- X Jahren haben dort schon einmal Israelis gelebt und daher dürfen die das.
    -> Das ist aber das gleiche als wenn Süddeutschland ab morgen einfach zum römischen Staatsgebiet erklärt wird und alle Deutschen aus diesem Gebiet daraufhin vertrieben werden.

    WER sich dann noch fragt WARUM die Palästinenser kämpfen der sollte sich mal überlegen was ER machen würde wenn er und seine Frau, Kinder, Eltern und Freunde, ihre Heimat plötzlich verlassen und fortan in einem Ghetto leben müssten.

  17. Vassy

    @ ach die bösen Israelis :
    http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-4307941,00.html
    oder hier:
    http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-4307934,00.html
    und nochmal zu der Mauer
    http://en.wikipedia.org/wiki/File:GazaBarrier.jpg
    die höher ist als die Berliner Mauer…
    Hamas stationiert und feuert Waffen von Krankenhäuser und Moschen und dann ruft man schnell die Presse und sagt ohhh die Bösen bomben Krankenhäuser und Moschen

    und noch was wie würde Deutschland reagieren wenn von Polen oder anderen Nachbarländern sowas http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_Palestinian_rocket_attacks_on_Israel,_2012 passieren würde oder was würdest du verlangen wie dein Staat reagieren soll wenn bei dir immer im garten ne rakete einschlägt????

  18. Tobias Raff

    Dass ihr mittlerweile von anderen Blogs bezüglich Antisemitismus verlinkt
    werdet, wisst ihr, oder? Ich hab selten so einen wertenden Artikel gelesen.
    Und die Anri-Israel Kommentare strotzen vor Unkenntnis. Lars, musste das sein?

Dein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachte unsere Kommentar-Richtlinien.