Sonstiges

Was ist schlimmer als ein Spamblog? Das Wii-Kampagnenblog

ich hatte mir vor einiger Zeit das Wii-Blog angeschaut, in der Hoffnung, was Nützliches zur neuen Wii-Konsole von Nintendo zu erfahren. Das war aber so unterirdisch schlecht gemacht, dass ich gefrustet einen Meckerartikel schreiben musste.

Das Wii-Blog (mit den ganzen anderen Nebendomains???) ist mittlerweile umgezogen aber nicht umerzogen worden. Die Texte sind noch spammiger als voher:

Die Berliner Crib ist schon ein besonderes Schmuckstück.
Geschaffen hat das bewohnbare Kunstwerk, also das Wohnwerk, COORDINATION. Auf der Seite von COORDINATION könnt ihr euch die Crib mal unter Designgesichtspunkten anschauen. Schöne Menschen in schöner Umgebung. Mit einer wunderschönen Konsole.
Was will man mehr?

gez. Malte, seines Zeichens Mitschreiber beim Spreeblick Verlag, die beauftragt wurden, die Texte zu stemmen, wenn ich es richtig verstanden habe.

Im Rahmen des Umzugs wurde anscheinend vergessen, dem Blog ein fettes „Ich bin eine große, fette Anzeige“-Label zu verpassen, Impressum und About finde ich irgendwie nicht mehr, dass man wenigstens versteckelt als vorbeischwirrender Leser informiert wird, auf einem Werbeplakat gelandet zu sein. Oder ist das Wii-Blog nur noch eine Privatinitiative und Nintendo ist da raus [siehe Updatetext am Artikelende dazu]? Sieht aber nicht danach aus, denn: In der Sidebar findet man Verweise auf Cribs in Berlin, München und Hamburg. Das sind keine Sekten, sondern lebende Werbeplätze. Das erklärt sich recht einfach, wenn man sich diese Einladungsmail durchliest:


Gemeinsam mit euch wollen wir in cooler Location angenehme Stunden verbringen und ganz nebenbei außerdem den ersten „BerlinBowlingBattle“ auf der Wii austragen. Damit das auch gelingt, zählen wir auf rege Teilnahme! Für unser leibliches Wohl sorgt das Sponsoring von Gorilla Bio Fast Food, Yieeha und ConellyCocktails. Und NINTENDO ist so nett und spendiert uns einen DJ! Es ist also angerichtet „€“ fehlt nur noch das Wichtigste „€“ ihr! Lasst uns möglichst bald wissen, ob und zu wie vielen Ihr kommt (wegen der Kapazität, die „€œCrib“€? ist nicht unendlich groß).

Wo: Wii-Crib-Berlin
Web: www.wii-crib-berlin.de

Also, auch im Namen der Kollegen von trnd: wir freuen uns auf euch!

Nicht, dass wir uns falsch verstehen, ich finde die Wii-Konsole saugeil. Ich finde Kommerzblogs, wenn sie denn gut gemacht, nicht ein bisschen schlechter als private Blogs. Was ich nicht verstehe ist, dass
1. sich Blogger für so nen Spamscheiß hergeben
2. man nicht involvierte Blogger via Mail auf diese gesponsten Produktsektenparties einlädt
3. warum Nintendo so unsauber arbeitet, indem man die -auch gesetzlich- wichtigen Werbehinweise unterschlägt? Da war ja selbst Walmart mit seinen Fakeblogs ehrlicher.

Verbesserungsvorschlag:
– Impressum und klare Ansage rein, dass das Blog offiziell im Auftrag von Nintendo betrieben wird und eine werbliche Maßnahme darstellt
– nicht mehr und nicht weniger, easy

Update wegen Impressum und Werbehinweis, Johnny Haeusler dazu:
Robert, was hamse dir denn in den Kaffee gekippt? Das Blog wird gerade umgebaut und ist erst seit kurzem ohne Passwort erreichbar. Es fehlen noch Hinweise, völlig richtig, aber bevor du anhand eines Eintrags von Spam redest, setz dich doch bitte mal mit dem Rest der Posts auseinander oder melde dich einfach mal kurz, wenn du Fragen hast. Ist ja okay, die noch fehlenden Hinweise zu kritisieren. Aber das gezielte Einsetzen von Schlagworten wie „€œSpam“€? ist doch albern.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

80 Kommentare

  • Robert, was hamse dir denn in den Kaffee gekippt? Das Blog wird gerade umgebaut und ist erst seit kurzem ohne Passwort erreichbar. Es fehlen noch Hinweise, völlig richtig, aber bevor du anhand eines Eintrags von Spam redest, setz dich doch bitte mal mit dem Rest der Posts auseinander oder melde dich einfach mal kurz, wenn du Fragen hast.

    Ist ja okay, die noch fehlenden Hinweise zu kritisieren. Aber das gezielte Einsetzen von Schlagworten wie „Spam“ ist doch albern.

  • Anscheinend sind die ganzen alten Blogdomains (das waren etliche, was schon ein riesengroßer Fehler war) jetzt auf das neue, einzige Blog umgeleitet. Spreeblick hat dann wohl alle Artikel aus allen Vorblogs in WordPress importiert (vorher war es andere Blogsoftware) und in den neuen Blog geschoben.

  • Johnny, bezeichnen wir es als Geschmacksfrage, sich über die Bloginhalte zu unterhalten, da ich sie weitab von dem bezeichne, was echte Wii-Fans ausmacht. Das wird wohl nix bringen. Gut ist, wenn Ihr die Werbelabels draufbappt, dann ist es wenigstens kein Fakeblog mehr, sondern nur noch ein mies gemachtes Kampagnenblog. Sorry, meine offene Meinung. Ich verstehe Nintendo nicht, warum sie so nen Schrott produzieren.

  • Es ist wie jovelstefan sagt: Wir fassen gerade die verschiedenen URLs zusammen und bauen eine hoffentlich prima Seite. Arbeit am lebenden Objekt ist sicher nicht die sauberste Lösung, in diesem Fall ging es leider nicht anders.

    Wie du selbst sicher weißt, ist es bei vielen beteiligten Personen und Unternehmen nicht immer leicht, die sofort beste Lösung zu finden und umszusetzen. Und Kritik (wie gesagt: Das Bemängeln der fehlenden Infos war völlig korrekt) ist überhaupt kein Problem. Der Ton, der jedoch langsam unter Leuten angeschlagen wird, die ansonsten schon vernünftige Mails und Telefonate ausgetauscht haben, ist langsam nicht mehr feierlich und speziell der gezielten Einsatz bestimmter Worte hat nichts mit Meinung oder Geschmack zu tun.

  • Achja, noch ein paar Worte zu den Cribs und den Partnern: Soweit es mir bekannt ist, waren sowohl andere Sponsoren als auch TRND nur temporär dabei, hier kann ich mich aber irren, also ohne Gewähr.

    Die Cribs wird es noch eine Weile geben, aber eben nicht ewig, das Blog soll darüber hinaus bestehen. Da die Leute, die die Cribs vor Ort betreuen und von dort berichten, noch keinen Zugang zum neuen System haben, schicken sie uns im Moment ihre Sätze, wir posten sie. Das wird in den nächsten Stunden und Tage wieder „richtig“ sein.

  • ich kann mir gut vorstellen, dass Du den Ton nicht abhaben kannst, weil man Worte wie Fakeblogs und Spamblogs wählt oder sich anderen Attacken ausgesetzt sieht, wenn man komemrziell in den Blogs unterwegs ist. Willkommen in der Blogosphäre, wo unterschiedlichste Menschen mit unterschiedlichsten Meinungen aufeinanderprallen. Wenn das Nintendo Blog imho unterirdisch schlecht ist, sag ichs eben. Was ich nicht verstehe, warum Du Dich so sehr für Nintendo einsetzt, die genügend Mittel und Know How haben, es wesentlich besser zu machen?

  • Hmm, naja Spam würe ich auch etwas anders definieren.
    Und es gibt nunmal gute Webseiten und schlechte Webseiten, und ein Blog ist nichts anderes als ein CMS….

  • Ich setze mich nicht für Nintendo ein, sondern für eine halbwegs vernünftige Kommunikation. Wenn du schreibst, dass du etwas scheiße findest, ist das mehr als in Ordnung, das habe ich inzwischen mehrfach betont, also versuche bitte nicht, die Diskussion in eine Richtung zu drehen, die nicht vorhanden ist.

    Es geht mir allein darum, dass deine sehr bewusste Wortwahl böse Menschen zur Vermutung kommen lassen könnte, dass es nicht um deine Meinung, sondern um Zugriffe geht. Und da ich sicher bin, dass das nicht deine Arbeitsweise ist, finde ich das schade.

    Ich dachte bisher, dass ich relativ gut selbst beurteilen kann, was die Blogosphäre alles sein kann. Wenn es aber zu viel Aufwand ist, im Artikel das Update zu schreiben, dass die von dir kritisierte fehlende Information eine Stunde nach deinem Posting vorhanden ist, dann muss ich zugeben, dass ich noch Nachholbedarf habe.

  • bezeichne das Fehlen der Infos als Pech, weil ich eben zufällig zum falschen Moment drauf war, da ich nicht hellsehen kann. Ola, nachtürlich werde ich das nachholen, genauso wie ich Dieters Response in den alten Artikel eingebaut habe, versteht sich mal von selbst.

    Was die Wortwahl angeht, schenken wir uns mal die Zugriffsargumentation, weil ausgelutscht, ebenso wie die Diskussion um A-Blog Attacken oder dergleichen. Wenn es mich fuchst, dass so große Firmen wie Nintendo miese Beispiele abgeben, dass Kampagnen-Blogs eben viel besser sein können, sag ich das genauso wie ich es denke. Die Macher des Otto-Blogs hatten wenigstens die Reissleine gezogen. Ob Nintendo lernfähig ist, wird sich zeigen müssen. Meine Hoffnung ist immer noch, dass man zu einem geilen Produkt ein geiles Blog aufsetzen kann. Und verkenne Deine Rolle nicht dabei als beauftragter Schreiber, die interessiert mich – auch wenn sich das hart anhört- null, ich interessiere mich für Nintendo! Mich wundert zwar, dass erfahrene Blogger bei so einem Käse mitmachen, aber das ist ein Nebenkriegsschauplatz, wenn Du so willst.

  • Alles gut, Robert, auch wenn ich immer noch auf das Update warte, dass die Information vorhanden ist, während du deine Kommentare weiter editierst. Egal. Wenn wir uns das nächste Mal sehen, kann ich dir gern ein paar Hintergründe erläutern, wenn sie dich interessieren. Denn von „Kriegsschauplätzen“ halte ich mich lieber fern.

  • Johnny, zugestanden, Operationen am offenen Herzen moegen nicht einfach sein und vielleicht hat Robert harte Worte gewaehlt.

    Nur:

    Wenn man sich so wie Malte gerade vor zwei Tagen im Spreeblick ueber DSDS, Schlaemmerblog und Konsorten auslaesst, dann sollte man sehr sehr vorsichtig sein. Ich bemuehe mich hier neutral zu sein, aber irgendwie kann ich mir nicht helfen dass mir die Worte Glashaus und Steine in den Sinn kommen.

  • Oh herrjeh … Was geht denn nu ab?

    Also mal ehrlich, da mag Robert ja teilweise Recht gehabt haben mit dem unglücklichen Fehlen von Angaben, Johnny hat es richtiggestellt, so what . Die Wortwahl von euch beiden ist etwas komisch ausgefallen, man wundert sich da schon etwas 😉 aber besser direkt und klar als anders, ist ja auch kein Muttergenesungsheim das Web2.0 ;-P
    Ich finde das ganze Thema kocht gerade etwas hoch, und es hat ziemlich Potential in der Blogosphäre für heftige Debatten und Unruhe zu sorgen. Ich weiß nicht ob das überhaupt ein vorrangiges Thema ist, oder es nicht wichtigeres gibt. Ich denke, man kann sagen das man um das Web immer weniger drumrumkommt. Das es professionell und um Geld gehen wird, dürfte auch jedem klar sein. Und es wird immer Blogs geben, die frei und unabhängig als persönliche Bühne geführt werden. Es bleibt eine moralische Frage die sich in der Situation dann jeder Stelle muß – kläre ich meine Leser/Nutzer hinreichend auf oder könnte das manipulativ wirken? Ich denke mal bei den Wii-Cribs war es auch unschwer zu erkennen.
    Naja, die ganze Blogszene wird mir im Moment etwas „politisch“, das ist schon verdächtig – werden da die neuen Claims abgesteckt? (/Ironie off).
    Sicher haben Weblogs noch einiges an Zukunft vor sich (junges Medium blabla), aber durch Grabenkämpfe und gegenseitiges Bashing bringen wir das Ding auch nicht weiter. Solche Fragen können doch auch sachlich und überlegt geklärt werden, schwarze Schafe wird es immer geben, und vor denen wird man (Word-To-Mouth,Social Recommendations – Bingo;-)) auch gewarnt werden.
    Jetzt muß man hier mitbekommen wie der eine auf den anderen losgeht *kopfschüttel
    „A-Blogger läuft in Blogville verbal Amok“ erspart uns sowas!

    Ich lese Spreeblick weil die Artikel literarisch geschrieben sind, BasicThinking weil es dort interessante News aus dem Web und zu Compi-Themen gibt, Nerdcore wegen dem guten Foto-/Grafik-Fundus, den Oldblog vom Blogdorf-Opa, die Blogbar wegen der unterhaltsamen PR-Gau´s usw.

    Macht einfach das was ihr am besten könnt 🙂 und dann von vornherein Label drauf und gut!

  • Armin, sehr berechtigte Kritik. Wie oben beschrieben ist das aus einer Not entstanden. Also müssen wir mit solchen Fehlern und der Kritik daran leben, daraus lernen und es in Zukunft besser machen.

    Es geht ja nicht darum, sich selbst und seine Arbeit als allwissend oder perfekt hinzustellen. Ein gewisses Maß in der Beurteilung wäre jedoch nett, das du ja in deinem Kommentar auch schaffst. Da schreibt jemand (Malte) seit Monaten klasse Artikel und es ist klar, wo seine Meinungen erscheinen, Stein des Anstoßes ist jedoch ein einziger kleiner Eintrag auf einem kommerziellen Blog, den man, wenn man Maltes Texte ein wenig kennt, übrigens auch eher süffisant lesen kann.

    Wir und auch die Unternehmen experimentieren mit kommerziellen Blogs. Das klappt mal besser, mal schlechter. Unseren Autoren gibt es zur Zeit die Möglichkeit, ihre Miete mit dem zu verdienen, was sie lieben. Dass es dabei nicht zu Schizophrenie oder gar Verhurung kommen darf, sehe ich genauso. Nur: Wieviele Blogger kennt man, die auf ihren Blogs viel moralisches Trarara machen, im „echten“ Leben jedoch in Lohn und Brot von Unternehmen stehen und Arbeit machen, die mindestens genauso kritisierbar wäre? Wessen Leben ist so frei von Kompromissen, dass er über Dritte richten könnte?

    Bitte richtig verstehen: Ich setze mich ohne Kompromisse für Transparenz und klare Kennzeichnung ein, was kommerzielle Blogs angeht, und das stößt bei den Unternehmen, mit denen wir arbeiten, auf sehr offene Ohren. Die fehlende Info beim Wii-Blog war ein Faux Pas, der nicht passieren darf (und meine Schuld, da ich die Freischaltung der Infos versäumt hatte), jedoch keine Absicht oder gar der Versuch, etwas zu „faken“. So viel Erfahrung darf man uns zumuten, für so wahnsinnig darf man uns nicht halten, denn sowohl Spreeblick als auch Malte liegen mir ob der vielen Jahre sehr am Herzen. Beides würde ich nicht für einen Job aufs Spiel setzen wollen.

  • Johnny, das „Hauptproblem“ ist in dem Zusammenhang (für mich) weder die Sache mit WII an sich noch die Sache mit Fehlern (die passieren), sondern gerade der äußerst scharfe Artikel Maltes erst gerade eben in Richtung Kommerzialisierung von Blogs am Bsp. Horst Schlämmer. Feinsinnigkeiten hin oder her, das war eben auf „Spreeblick“ und „Spreeblick“ steht sozusagen hinter dem WII-Blog – nur so kann sich das einem Außenstehenden auch darstellen.

    Ich habe überhaupt keine Probleme mit Kommerzialisierung und erst Recht nichts mit Geldverdienen. Aber wer so mit Steinen wirft, sollte … aber ist klar was ich meine.

  • Alexander, sehe ich ähnlich. Trotzdem mein Fehler, nicht Maltes: Das Wii-Blog war bisher immer klar gekennzeichnet, was jetzt ein paar Stunden lang fehlte. Meine Schuld, siehe oben. Malte ging also immer davon aus, dass klar ersichtlich ist, dass das Wii-Blog ein kommerzielles ist.

    Robert, bei allem Verständnis: Du wolltest vor einer Stunde deinen Artikel updaten. Nicht mit Zitaten aus meinen Kommentaren, sondern mit dem Hinweis, dass die fehlende Information, die du kritisiert hast, kurz nach deinem Posting vorhanden war. Lass uns gerne hart, aber auch fair bleiben, ok?

  • Vorweg: Ich freue mich, dass hier eine sachlichere Diskussion entsteht als z.B. bei DonAlphonso.
    Warum zerfleischt sich die ach so moralische Blogosphäre eigentlich selbst mit solchen Auseinandersetzungen? Kommerzielle Blogs wie Schlämmer oder Wii sind doch nichts Schlimmes. Wenn es sie nicht als Blog gegeben hätte, dann halt als „normale“ Webseite und keiner würde sich aufregen. Spreeblick ist auch kommerziell und steht dazu (und kennzeichnet kommerzielle Beiträge) und fertig. Kein Problem. Der oben angesprochene Faux Pas: Eingestanden, Korrigiert, Fertig.
    Ich hab allerdings auch verwundert geguckt, wie hart und Bumsen-provokativ Malte seinen Artikel geschrieben hat. Siehe Alexanders Kommentar…
    Und Robert: Klar, dass du das Wii-Blog scheiße finden kannst (und das auch so sagst). Deine Artikel sind aber normalerweise recht sachlich (wenn auch immer direkt, ehrlich, subjektiv). Dieser macht den Eindruck, als hättest du richtig schlecht geschlafen. Kennt man gar nicht von dir.

  • Hallo Robert, dann können wir wohl davon ausgehen, dass du am 10.03. nicht zu uns nach Berlin und in die Crib kommst? Schade… Viele Grüße – Frank

  • Können wir mal Spamblog und Fakeblog definieren?
    Zweiteres HÄTTE es ja sein könnne, wären die Infos nicht versehentlch weggewesen.
    Spamblog verstehe ich im Sinne ‚RSS- und Trackbackgenerator zu SEO- und Trafficzwecken‘, oder?
    Das scheint m ir nicht ganz zu passen.

    Fakeblog wäre ‚privat aussehendes Blog, hinter dem jemand anders steckt‘ (?). Habs jetzt mal absichtlich nicht in der Wikipedia nachgesehen.

    Weiss nicht, wie das Blog vorher aussah. Aber privat sieht es mir nicht aus. Es fehöte wohl der Reiter zum Ross.

    Eventuell ist man besser dran, wenn man Dinge als ‚für mich sieht es aus wie‘ oder als Fragen formuliert.

    Mal der Versuch einer Frage:
    Was ist an DSDS oder Schlämmer genau verwerflich?

    – Die Marketingabsicht? (Bei Wii auch gegeben: „ist ein werbliches Blog“)
    – Die Rollenprosa? (Wii: gegeben (das Süffisanzargument zieht nun nicht wirklich, oder?))
    – Das Verbergen des Auftraggebers? (Wii: fixed)

    Was mir wesentlicher und an Roberts Einwurf eigentlich relevant scheint: Hätte man nicht wirklich ein paar Wii-Enthusiasten aggregieren können? Oder passiert das noch? (Ich muss zugeben, dass ich die Wii-Blogosphäre nicht kenne…)

    Und Robert: große Firmen mit viel Geld und know how sind glaub ich eher ‚blockiert‘ durch beides, wenn es um Blogs geht als ‚empowered‘.

    Ach ja. ich schlage bei der re:publlica einen Wii-Boxkampf zwischen Robert und Johnny vor, statt der Intro.
    Wer gewinnt hat recht 😉

  • Was habe ich hier gelernt?
    Robert ist anscheinend mit dem falschen Fuss aufgestanden, Johnny hat sich (mehrmals) entschuldigt und die Sache korrigiert (Robert immer noch nicht?). Eigentlich sollte doch alles in Butter sein, oder? Hier ist doch nicht DonA.

    Viel interessanter ist doch die Grundsatz-Diskussion über die Trennungsmöglichkeit von Werbe- und „privaten“ Blogs. Würde mich über eine weitere sachliche Diskussion in dieser Richtung freuen.

  • ähm, kam jetzt wegen einem längeren Telefonat nicht dazu, mich hier einzumischen:)

    Eigentlich gehts weniger um Spreeblick, sondern um Nintendo? Ja;) Immerhin finde ich Nintendo ungleich spannender, als mich über den Spreeblick Verlag zu unterhalten, von dem ich so gut wie nix weiß.

    Eigentlich gehts auch nicht um Moral, sondern um Business und einer klaren Zieldefinition, mit einem Kampagnenblog über das Thema Wii-Konsolen den Spaß zu vermitteln. Das ist imho weitab von dem, dass es das sein könnte. Weil Nintendo es nicht gebacken bekommt, den richtigen Hebel anzusetzen und dass das Schrott ist, habe ich ja bereits gesagt. Ich gebe doch Spreeblick nicht die Schuld, dass die Kohle abkassieren und das beste nun draus zu machen versuchen, sondern halte Nintendo vor, dass sie mega dappisch sind. Nintendo wird meine Kritik schon hervorragend verkraften, ich glaube, die sind im gnadenlosen Konkurrenzkampf gegen XBOX und PSP andere Bandagen gewöhnt. Da mache ich mir null Kopp.

    Mit Spam hat das auch nüscht zu tun, sondern mit vermeintlicher Fakerei. Der wichtige Part mit der klaren Auszeichnung via Impressum und Info wurde ja geklärt (Johnny, steht doch oben im Artikel… wieso soll das fehlen der Update???).

  • @Frank, dürfte ja wohl klar sein, was ich davon halte, auf so einen Schwachsinn mit „schönen Menschen“ und „schönem Interieur“ hinzugehen. Schnapp Dir lieber drei gute Kumpels und mach ne geile Gamerparty.

  • @robert, eigentlich wollte ich dir das gerade in ein Mail schreiben, aber da du unsere Einladung offensichtlich völlig in den falschen Hals bekommen hast und anstelle nachzufragen gleich mal draufhaust dann doch lieber direkt hier: du kennst doch Martin und Matias oder? Meinst du wirklich, dass dein Kommentar uns und der Idee hinter der Party gerecht wird?

    Wir haben dich nicht als „nicht involvierten Blogger via Mail auf diese gesponsten Produktsektenpartie“ eingeladen, sondern als Partner und virtuellen Web-Freund zu einer recht privaten Zusammenkunft einiger der wichtigsten Kreativen und Webgestalter.

    Die „Wii-Crib“ – übrigens eine wirklich nette Location – stellt lediglich den Rahmen für unsere Party und den DJ. Alles andere haben wir selbst organsiert. Du weißt doch aus eigener Erfahrung, wie es ist Sponsoren für Veranstaltungen zu suchen und zu finden. Weder NINTENDO noch das Wii-Blog haben irgendwas mit der Veranstaltung darüber hinaus zu tun. Und selbst wenn so wäre… Den ersten teil meiner mail ahst du ja auch vorsorglich mal weggelassen, was? So was kenn ich eigentlich nur von der Bildzeitung und nicht von einem Blogger deines Formats. Wenn ich mich recht erinnere hast du doch selbst schon auf Veranstaltungen mit „Wii“ gezockt und dann gern darüber gebloggt… Wo ist jetzt das Problem im Zusammenhang mit unserer Party?

    Klar werden auch schöne Menschen da sein. Martin, Matias und ich zb; und Hannes Treichel und CBS und Philipp Schilling und und…

    Das du dich an dem Blog reibst – ok. Aber die Verbindung zu unserer Party stellt einfach die falschen Verknüpfungen her und unsere Unterstützer und uns und die ganze Veranstaltung in ein völlig falsches Licht.

  • @20 „Warum zerfleischt sich die ach so moralische Blogosphäre eigentlich selbst mit solchen Auseinandersetzungen?“

    Weil Blogs eine Diskussionskultur sind. Und zwar eine, bei der man in der Regel das Ganze (gezwungenermassen) öffentlich austrägt. Und auch wenn hier teilweise etwas mit harten Bandagen diskutiert wurde, sieht zerfleischen anders.

  • @frank, den ersten Teil der Mail habe ich weggelassen, weil ich nicht wollte, damit hier niemand persönlich bloßgestellt wird, ganz easy. Wusste ja nicht, dass Du genau darauf stehst, wie es eben die BILD so gerne zu tun pflegt, sonst hätte ich gleich die ganze Mail mit Deine Daten publizieren können. Und was die „Freundschaft“ angeht, habe ich meine Freunde, mit denen ich ne Party ohne Sponsoren normalerweise schmeiße, es sei denn, ich verkuppel gerne Geschäft mit Privatem. Du findest es also nicht strange so ne gesponste private Zusammenkunft? Mit Nintenodo, trnd und und? Ich pflege gerne, privat und business zu trennen..

  • Hi Robert,
    wenn ich mich auch mal kurz einmischen darf. Finde deine Reaktion auf unsere Partyeinladung extrem befremdlich. Sorry, wenn du das und vor allem auch den nicht ganz so bierernst gemeinten Ton in den falschen Hals bekommen hast! Aber das dann hier breit zu treten, wo wir einfach ein paar nette Leute zu ner gemeinsamen Party einladen und dafür die Crib als coole Location nutzen… hmmm… du schießt damit arg am Ziel vorbei. Sorry.
    Aber vielleicht sehen wir uns ja doch! Ich geb gern ein Bierchen für dich aus! 🙂

  • @robert – deshalb sag ich ja „virtueller“ freund. von denen ist man dann bisweilen im echten leben endtäuscht.

    warum sollte ich damit ein problem haben? yieeha, gorillas bio fastfood und conellycocktails sind gute und sympathische produkte, hinter denen gute und sympathische leute stehen. ich hab kein problem mit denen sondern bin froh, dass sie uns und trnd unterstützen. na und auf wii fährst du doch selber ab! 😉 also wenn ich das recht verstehe, dann gehst du auf keine veranstaltungen mehr, die gesponsert werden? keine camps mehr? die leute werden dich vermissen…

  • @matias, nimms einfach hin, dass ich von als privat deklarierten Parties mit seichtem Sponsoring nix halte, wenn es hier schon mal explizit angesprochen wird, was aber null das Thema war. Davon geht weder die Welt unter, noch bin ich hier der Moralapostel, Euch zu verdammen. Geht hin, habt eh Euren Spaß. Life is easy

  • @Robert(25): „Mit Spam hat das auch nüscht zu tun, sondern mit vermeintlicher Fakerei.“
    Das schreibst du aber doch: „Die Texte sind noch spammiger als voher:“

    @marcel(28): Mit Zerfleischen meine ich den unangemessenen Umgangston. Nix gegen eine gewissen Flapsigkeit in unserer kleinen Blogosphäre, damit können die meisten sehr gut umgehen, aber manche Kommentare sind schon nah an Beleidigung (schau mal bei René oder DonA).

    @Robert(32): Das DLD-Bloggertreffen war für dich dann aber schon Business, oder?

  • @jovelstefan
    Das DLD-Bloggertreffen war für dich dann aber schon Business, oder?
    Daran musste ich auch sofort denken. Schade, dass nett gemeinte Netzwerktreffen auf diese Art in den Dreck gezogen werden.
    Aber „so what“ – wie Robert sagen würde – jeder hat mal nen schlechten Tag. (Mich eingeschlossen.) Und ich finds eigentlich ganz angenehm, wenn man sich in der Blogosphäre relativ offen die Meinung sagen kann. Die meisten wissen, wie es gemeint ist.

  • DLD-Bloggertreffen war ein Treffen von privaten und geschäftlichen Bloggern, wars also mehr Business oder Privat? Wir haben halt nur den Grenzzaun vergessen zu ziehen, mussten wir auch nicht, da nicht die Rede von „rein privater Zusammenkunft der Katzenliebhaber in gesponster Whiskas-Atmo“ draufstand.

    @Matias, checks mal langsam, dass mich die Party null interessiert und ihr nen Schuh draus macht, weil ihr euch angepisst fühlt. Ist nicht mein Problem. ich sitz hier nicht in der Schule und erklär den Leuten die Errungenschaften des privaten Zusammenseins, noch erkläre ich den Leuten, dass man sich getroffen fühlen muss, wenn der Sack Reis in China umfällt.

  • Sag mal, Robert, bist du das wirklich? Hat jemand deinen Rechner gekapert oder gibt hier Kommentare in deinem Namen ab? Du kannst den Titel „Was ist schlimmer als ein Spamblog? Das Wii-Kampagnenblog“ doch nicht wirklich ernst meinen. Oder läuft das nach dem Motto „Was ist schlimmer als ein gehässiger Titel? Einer, der keinen Traffic generiert!“?

  • Wer sagt, das ich mich angepisst fühle? Nee, Robert. Dafür bin auch ich echt zu alt 😉
    Aber ich finds unpassend. Und passt nicht zudem, wie du an anderer Stelle (z.b. Bloggertreffen) agierst. Und das darf gesagt werden, oder?
    Nix für ungut. Alles im grünen Bereich. Da sind wir auf einer Wellenlänge.

  • @V, bis dato ist mein Rechner n.n. entführt worden. Lets see…natürlich mache ich das wegen Traffic, weil ich nix besseres zu tun habe und am Rande nur, weil Nintendos Blog perfekter Web-Schrott ist.
    @Matias, na ja, wenn jemand meint, dass seine Party in den Dreck gezogen wird, darf ich also davon ausgehen, dass Du happy bist? Wohl eher nicht. Aber ich schätze mich froh, dass Du es easy siehst, weils eben nix gab, worum es sich uffzuregen galt.

  • „…da nicht die Rede von „€œrein privater Zusammenkunft der Katzenliebhaber in gesponster Whiskas-Atmo“€? draufstand.“
    War aber auch nur ne ganz normal und unprovokant gemeinte Frage. Hilfe.

  • Welche begeisterten Wii-Spieler hätte Nintendo denn beauftragen sollen? Zu einem Zeitpunkt, als die Wii noch gar nicht im Handel war? Mit den jungen Promotern, die aus den Cribs (das Wort gefällt uns ebenfalls sehr gut)bloggen sollten, ist dieser Versuch auch gemacht worden, es ist aber nicht jedem gegeben, seine Gefühle beim Spielen in Worten auszudrücken. Deshalb halte ich es für die richtige Entscheidung von Nintendo, Blogger das Blog betreiben zu lassen. Das hätte besser laufen können und doch war Nintendo so zufrieden, dass wir weiter beauftragt wurden.
    Mit Spam hat das nicht das Geringste zu tun, aber du weißt halt ziemlich genau, wie man Traffic generiert. Ich beispielsweise habe hier sonst noch nie etwas gelesen. Und was ich hier beim Überfliegen sehe, bestätigt mich darin: Ist mir zu prollig (Du kannst halt sowas von nicht schreiben), dabei erstaunlicherweise nerdig und zu SEO. Ehrliche Meinung und so. Ach ja: Hier wird ja viel mit Emoticons gearbeitet: Gibt es von mir aber nicht. Sag mir das alles nochmal bei der re:publica ins Gesicht, dann erst kann ich dich überhaupt ernst nehmen.

  • Oh, suess, A-Blogger Diven bekriegen sich.

    Zu dumm dass ich kein Popcorn mag. Aber ich habe noch einen Muffin, muss ich mir nur noch Tee holen.

  • Kekse & Kaffee tun es auch, stell ich gerade fest. Und kann nur sagen: Auch, wenn es die „Hauptakteure“ alle abstreiten – auf mich wirkt ihr trotzdem irgendwie angepisst.

    Aber a) ist das ja eine eher unproduktive & sinnfreie Aussage, b) muss meine Meinung keinen interessieren und c) kommt so ne Meinungsverschiedenheit ja in den besten Familien vor, was? 😉

    (Ich hab kein Problem mit Emoticons)

  • – Schlämmer macht Werbung für VW und bekommt Geld dafür.

    – Der Spreeblick Verlag zieht Blogs für Nintendo oder auch Mobile Macs (http://www.mobile-macs.de) auf und bekommt Geld dafür.

    – Robert Basic macht Werbung für zahlreiche Unternehmen, auch wenn er diese Werbung nicht Werbung nennt (da springt dann ja auch desöfteren etwas ab und wenn es nur ein Fahrrad ist, wie zuletzt gesehen).

    So versuchen also Blogger mit einem oder mehreren Blogs Geld zu verdienen >> ihre Rechnungen davon zu zahlen.

    Da werden Fehler gemacht – ok – doch warum auf diese Fehler rumhacken, bis diese Geldquelle – die vielleicht sogar die derzeitige Lebensgrundlage bildet – versiegt.

    Robert, du hast auf „normale“ Unternehmen mit einem Interesse an der Weblog-Technik eine große Macht. Du nimmst das alles zu locker:

    Wenn jetzt Nintendo (oder aber andere Unternehmen in Zukunft) die Spreeblick-Leute nicht mehr beauftragen, Blogs zu gestalten und zu füllen, nur weil du mit deinem Beitrag hier auf gemachte (aber vielleicht in naher Zukunft verbesserte) Fehler rumreitest, dann möchte ich nicht in deiner Haut stecken.

    Es ist etwas anderes, wenn DonA Unternehmen fertig macht, die Millionen in den A… gesteckt bekommen. Die Leute wirst du auch später in großen Unternehmen finden und die fahren auch später noch einen Porsche, …aber kleine „Einmann-Unternehmer“?

    Klar sind Blogs „Kommunikation“ und du kannst darauf hinweisen, dass die derzeitigen Inhalte dich nicht begeistern (und überhaupt schreiben was du möchtest), aber warum jetzt noch die Überschrift „Was ist schlimmer als ein Spamblog? Das Wii-Kampagnenblog“ lautet, wobei du selbst gesagt hast, dass das gar nichts mit Spam zu tun hat, verstehe ich nicht. Mach aus dem Titel: „Gedanken zum Wii-Kampagnenblog“ Fertig! Und auch sonst vielleicht die Inhalte etwas entschärfen: Kritik ja – aber mit Stil!

  • P.S. Ich lese hier sehr gerne mit, bin wie viele Leser von der Beitrags-Frequenz begeistert und freue mich täglich(!) über Infos zu Startups usw. usf. – aber das hier war zu hart – u know what i mean – ich habe mich immer über deine Neutralität und Objektivität gefreut: Über Unternehmen berichten und vielleicht sogar kostenlos gute Tipps geben, aber doch nicht sagen: Ey, das ist alles Scheiße! Bringt doch keinen weiter…

  • Zur Headline:
    bspw. in: „wii blogging sucks“ oder „wiisososchlecht“ — auf jeden Fall das Wort „Spam“ da rausnehmen, das passt nämlich nicht.

    (Dass ich hier mal den Spreeblick Johnny Malte verteidigen würde, sowas 😉

    (Disclaimer: als Schmuddelkind der Liga setze ich meine Headlines auch ab und an so, dass Google sie versteht. Finde ich auch nicht schlimm.)

  • „Wenn das Nintendo Blog imho unterirdisch schlecht ist, sag ichs eben. “

    Richtig so.
    Werde mich zu dem Thema jetzt mal nicht weiter äußern, ich weiß ja nun was passiert, wenn man mal was gegen größere Blogs sagt – habe mir trotzdem alle Kommentare hier durchgelesen, und ich muss sagen – nice! So muss das sein 😉

  • Hmm, bei der Überschrift und das von jemanden, der zwar immer behauptet SEO ginge ihm am Arsch vorbei obwohl er mindestens einmal pro Woche ein Posting zu einem SEO-Artikel hat, der sich also da schon genau auskennt und dann zu sagen, die googlefreundliche Überschrift sei hier nicht beabsichtigt…das ist.. eher fragwürdig.

    Beim Schlämmerbashing war das Googleausnutzen wenigesens so offensichtlich gemacht, dass sich diese Frage gar nicht erst stellte.

  • @malte, ich bestätige Dir gerne auch persönlich, wie schrottig das Wii-Blog ist und wenn Du dafür mit verantwortlich bist, umso besser. Nur habe ich den Eindruck, dass Du aufgrund Deiner strangen Aufrechnerei wohl eher als kritikresistent zu bezeichnen bist. Konkret zu Deinem Machwerk also, weil Du das anscheinend bevorzugst: Lasse mich gern vom Gegenteil überzeugen, wie man zu so nem peinlichen Geschwurbel wie „Die Berliner Crib ist schon ein besonderes Schmuckstück. Geschaffen hat das bewohnbare Kunstwerk, also das Wohnwerk, COORDINATION. Auf der Seite von COORDINATION könnt ihr euch die Crib mal unter Designgesichtspunkten anschauen. Schöne Menschen in schöner Umgebung. Mit einer wunderschönen Konsole. Was will man mehr?“ kommt. Ich hätte never ever gedacht, dass ein Blogger sowas schleimig-triefendes schreiben kann. Gegen Bares überwindet man auch seinen eigenen Stolz? Wir haben wohl genug zu beschnackeln in Berlin.

    @Dirk, was ist ein Fehler? Dass eine offene Fehlerkultur nicht existiert und man verdammt schnell den Schuldigen sucht bzw. Kritiken sofort im Keim zu ersticken sind, weil Unternehmen ein perfektes Bild abgeben wollen? Hast Du Dich noch nie gefragt, warum sich die heutigen Marketiers/PRler so sauschwer mit Blogs tun? Und sich Konsumenten immer weiter von dem modernen Geschwurbel entfernen? Ich sehe da einen gehörigen Zusammenhang. Und Nintendo passt mit seinem Bloggedöns wunderbar dazu ins Bild. Ich vergesse dabei nicht, dass ich dabei mit Nintendo via Einbahnstraße rede. Meine Kritik ist für Nintendo das, was Wattebäuschchen sind. Im Konkurrenzkampf auf dem Konsolenmarkt – einem Multimilliarden Dollar Business – ist man wesentlich härtere Gangarten gewohnt. Ob ich mir nen Kopf um die Auftragslage vom Spreeblick mache? Wieso sollte ich das tun? Bin ich Geschäftspartner oder Konkurrent? Nicht mal ansatzweise. Die Jungs haben sich wohl einen guten Ruf erarbeitet, also sollen sie den Markt melken, go for it. Ich heiße nicht Alan Greenspan, der ganze Märkte tektonisch verändert. Bleiben wir mal ruhig realistisch.

    @Marcel, für jemand, der wie ich, vorhat, sein Blog bis zum St. Nimmerlslein-Tag zu betreiben, geht die SEO-Argumentation am Boppes vorbei, mit Verlaub.

  • Du missverstehst den Vorwurf, denke ich. Niemand behauptet, dass Du hiermit dein Blog nach vorn schieben willst. Das zu behaupten, wäre auch lächerlich.
    Die Überschrift legt aber nahe, dass Du eventuell wolltest, dass möglichst viele von Google auf diesen Beitrag stoßen und ihn lesen. Besonders wenn sie nach Spamblogs oä suchen.

  • @marcel, genau das wollte ich damit aussagen, dass es mir am Boppes vorbeigeht, ob man das denken könnte oder nicht. Ich werde nicht immer wieder aufs Neue jedem Neuankömmling erklären, was ich mache und was nicht… dazu steht dann auch das ewig hinausgezögerte Redesign an, das im About den einen lange Artikel verlinken wird, warum ich eigentlich blogge

    @max, http://de.wikipedia.org/wiki/Popcorn

  • Feed Settings -> unsubscribe. Ab und zu war es ja ganz unterhaltsam hier, aber inzwischen muss ich den Vergleichen mit den Prolls, den Klowänden und Diven im Bezug auf Basicthinking nachgeben.

  • Ach, Jungs: Robert, Johnny, Malte, was soll das den werden, diese Anzickerei? Ich versteh euch wirklich nicht. Kann man das nicht einfach in einem lockeren, eventuell privaten Gespräch oder per Email klären?

    Öffentliche Zanckerei in allen Ehren, aber das hier ist wirklich nicht mehr unterhaltsam, wenn auch interessant, wie sich die Elite-Blogger gegenseitig mit faulen Eiern bewerfen.

    Ich glaube ihr seid alle vernünftige Menschen und müsstet durchaus in der Lage sein, das hier, in gesitteten Umgang zu regeln. Wie sieht das denn sonst aus? Ihr seid doch die Vorzeige-Blogger schlecht hin und solltet es eigentlich besser wissen!!

    Okay. Robert, das Wii-Blog ist wirklich nicht toll. Aber man hat schon schlechteres gesehen, und es als SpamBlog zu bezeichnen naja, ist wirklich etwas übertrieben gewesen. Aber das ist wohl letztendlich Auslegungs- und Ansichtssache.

    Und, Johnny: Eine Diskussion mit den Worten „Robert, was hamse dir denn in den Kaffee gekippt?“ war auch nicht gerade gut gewählt.

    Wie meine Mutter immer sagte: „Sprecht euch aus. Gebt euch die Hand und alles ist gut!“

  • Sorry, Robert, aber ich erkenne dich hier auch nicht wieder. Und das zieht sich vom Beitrag angefangen durch alle Kommentare.

    P.S.: Und nein, ich hab mir den/das Wii-Blog nicht angesehen, interessiert mich auch eigentlich gar nicht.

  • Hallo Robert, ich war seit gestern mittag offline und habe das hier leider verpasst. Kurz zu dem Charakter der Veranstaltung, zu der Du da eingeladen worden bist. Matias und Frank von VisualOrgasm haben mich vor einer Weile gefragt, ob wir nicht eine nette Party
    machen wollen, zu der wir ein paar Leute zum entspannten Networking aus Berlin einladen. Frank meinte dann, dass er die Wii Crib vielleicht dafür bekommt, was ja nett wäre. Hat auch geklappt, schöne Sache. Die VO-Jungs haben dann ihre Leute angeschrieben, ich ‚meine‘. Ich habe Freunde aus der (mehr oder weniger) Umgebung eingeladen, die daran Spaß hätten. Dass Frank Dir nun eine Mail schickt, die so klingt, als ob’s eine Werbemail für die Wii-Crib ist, hat vielleicht den falschen Eindruck erweckt. Wie gesagt: nettes Networking und dabei Wii spielen. Nicht Blogger anschreiben, damit sie über Nintendo schreiben. Das ist auch kein trnd-Projekt und wir arbeiten überhaupt nicht mehr für die Wii.

    Also: ich entschuldige mich für das Missverständnis, wir wollen einfach nur eine nette kleine Party machen. Und dachten, es wäre nett, wenn da auch eine Wii steht.

  • Muss mich nochmal kurz einklinken und erklären, warum wir den „Fehler“ gemacht haben, Robert einzuladen.
    Es ging, wie Martin schon richtig sagt, NICHT darum dass irgendwer irgendwas Tolles über Nintendo bloggt. Es ging darum, dass wir einen gemütlichen Abend verbringen. Und bisher haben alle Eingeladenen das auch genauso empfunden und sich gefreut. Und wir freuen uns auf eine nette Party.
    Robert haben wir eingeladen, weil er gerade bei unserem letzten Contest mit in der Jury saß. Und – sorry – ich dachte, dass man auch mal Danke sagen darf und ihn zu einer nett gemeinten Party einlädt. Und wenn ich Robert richtig verstehe, hätte er das auch nicht ganz so schlimm empfunden, wenn wir die Party – sagen wir – in einer Kneipe um die Ecke gemacht hätten. Stimmts, Robert?
    Also sorry, wenn hier jemand ne einfach nur nett gemeinte Einladung falsch verstanden hat. Wir werden davon in der Zukunft absehen. Oder per Telefon nachfragen und nicht das spam-gefährdete Medium Email verwenden. Wer am Tag Hunderte Spammails bekommt (ich kenne das aus eigener Erfahrung), ist dann schnell angenervt. Kann ich verstehen.

  • 4 Buchstaben: O, M, F, G!!!

    Ein digitaler Kindergeburtstag mit Hartz IV Niveau, anders kann man das, was hier abgeht, nicht beschreiben. Mit der Bloggerei verhält es sich wie mit HipHop: die die am lautesten „Keep it real“ schreien, partizipieren am meisten vom Hype. Warum haltet ihr es mit dem Kommerz nicht einfach wie mit dem Wichsen? Macht doch auch fast jeder, aber kaum einer spricht darüber. Denkt mal drüber nach! Es ist immernoch ein Rest Zahnpasta in der Tube…

  • wenn du bis an die Zähne kritische Diskusssionen nicht ab kannst, weil dann die heile Welt für Dich untergeht, such dir besser happy hippo Blogs aus, ganz easy. Es wird Dir nur nix bringen, weil man dann ausblendet, was ausdiskutieren bis zum Anschlag bedeutet. Und das bedeutet eben und vaD nicht immer, dass man hochzüchtig akademisch miteinander blubbert.

  • Robert, es fehlt die Grundlage der „Diskussion“, es ist nur noch Suchmaschinen-optimiertes Rumgeschleime und Draufgekloppe. Schönes Kontrastprogramm btw.
    Falls Dir der Sinn danach steht: http://de.wikipedia.org/wiki/Diskussion

    „Ein guter Diskutant hört zu, lässt ausreden und ist konzentriert genug, um auf das vom Gegenüber Gesagte einzugehen und seine eigenen Argumente sachlich darzustellen. Ebenso sollte er den Diskussionspartner zu Wort kommen lassen. Auch Eigenschaften wie Gelassenheit und Höflichkeit können für beide Seiten von Vorteil sein.
    Im günstigsten Fall steht am Ende einer Diskussion die Lösung eines Problems, ein für alle Beteiligten annehmbarer Kompromiss oder eine beidseitige Erkenntnis.“

    Was hier in diesem Artikel und in den diversen Kommentaren zu finden ist, hat schon fast „Panorama“-Niveau: unrecherchiert, haltlos und falsch. Mag sein, daß Dein Blog Deine Persönlichkeit widerspiegelt, ich hoffe inständig für Dich, daß Du privat nicht mal halb so oberflächlich und bigot bist.

  • ich beneide Dich um Deine Diskussionseinstellungen, nur sieht die gelebte Praxis anders als die schnöde Theorie aus. Auch Du mein Sohn Brutus. Guter Beitrag zur Diskussion;)

  • Naja, das eine ist eben die Theorie, das andere meine höchsteigene und private Meinung 😉 Überzeug mich vom Gegenteil und ich überlege einige meiner Aussagen zu revidieren…

  • […] Ausser den Cribs versucht Nintendo noch die neuesten Internettrends zu nutzen, sie engagierten die warscheinlich erfolgreichsten deutschen Blogger von Spreeblick um sie für die Wii ein Blog basteln zu lassen. Der Kursus ist noch nicht beendet. Kleinere Zankereien bleiben bei Bastelmittagen ohne zähmende Muttis nicht aus. […]

  • Weil ich auf wiiclub.de auch versuche ein Wiiblog zu bringen, und durch die geballte Macht großer Mitspieler dabei hart kämpfen muss, möchte ich mich hier gerne anschließen. Kann sein, dass ich dabei eine wenig Werbung für mein wiiclub.de treibe, aber der eigentliche Zweck des Posts ist es, mich der Beschwerde anzuschließen.
    Ich versuche inhaltlich wertvolle Artikel zu schreiben, nur mindestens halbwegs relevante Neuigkeiten zur Wii zu bringen und kopiere nicht alle Screenshots trivaler Art gleich in den Blog rein.
    Aber Google bestimmt nun mal wer einen Blog liest, auch wenn das Ganze Crib Geschreibe schlecht ist.
    Falls Du Lust hast – ich brauche dringend noch Leute die mir beim Schreiben zur Wii auf wiiclub.de helfen!

    Viele Grüße

  • […] wegen mehrfachen Nachfragen: Maltes Wunsch konnte ich bisher nicht erfüllen, ihm persönlich mitzuteilen, was ich von “seinem” rein werbeverrenkten Nintendo-Blog halte (kA wie er/sie aussieht). Mal schauen also, vielleicht läufst Du mir ja freiwillig über den Weg, Malte, wenns Dich so sehr interessiert? Wenn nicht, kannste ja wieder hier kommentieren, fühl dich wie auf dem Schulhof:)) […]

Kommentieren