Sonstiges

Sporttage sind anstrengend

war mit auf dem Sporttag meines Sohnes (Grundschule). Tja, meine Stimme ist hinüber und diesmal ist die Klasse ohne Pokal nach Hause getrottet:) Ich durfte die Jungs betreuen (50 Meter Spurt, Weitwurf und Weitsprung), das war schon mal klasse. Doch beim Staffellauf (die ganze Klasse dann) gegen die anderen Klassen hats diesmal nicht sollen sein. Die Stabübergabe lief einige Male schief, obwohl einige gute Spurter mit dabei sind, doch der Speed bringt dir ja nix am Ende. Vorletztes Jahr wurde die Klasse 1. (Mann, die waren vielleicht stolz wie Oscar), letztes Jahr 2., diesmal 4. Also müsste es nächstes Mal wieder klappen. Ach ja, die Jungs müssen an sich nicht getröstet werden, die nehmen das sportlich, doch die Mädels scheinen das etwas zu ernst zu nehmen, da mussten dann die Mamas ran, Trost spenden und Tränen trocknen, kicher.

So, jetzt ein Eis holen zu Belohnung, muss mich wieder abkühlen. Herrlich, hat Laune gemacht, das Wetter war spitzenklasse und meine Jungs haben prima mitgemacht. Einer ist so gut im Kopfrechnen, dass ich nicht mal selbst die Punkte zusammenzählen musste, die man für die einzelnen Wettbewerbe bekommt, um am Ende die Sieger- oder gar Ehrenurkunde zu bekommen. Grübel, ja genau, der Schnellste lief die 50 Meter in 7.4 Sekunden (unser eigentlicher Schnellster konnte diesmal leider nicht dabei sein, der geht nämlich echt ab wie Speedy Gonzales. Dafür hatte er ein eigens gebasteltes Schild mitgebracht und seine Klasse angefeuert, mein Hero!!!), der weiteste Sprung war 3.95 Meter und der weiteste Wurf ging 32 Meter. Alles um den Jahrgang 96/97 herum. So weit ich weiß, war der allerschnellste Schüler (Parallelklasse) die 50 Meter in 7.0 Sekunden gerannt, wow!

Und während den Staffelläufen gabs auch ne echte Großtat zu sehen, was viele nicht mal bemerkt hatten: ein Mädchen fiel beim Staffellauf ziemlich heftig hin, behielt den Stab aber in den Hand, stand mit schmerzverzerrten Gesicht wieder auf und lief die restlichen 30 Meter tapfer ins Ziel, um den Stab weiterzureichen. Andere wären nicht mal aufgestanden. Meine persönliche Gewinnerin des Tages!

Liebe Kinderlose, ich sags Euch, macht viele Bambinis, das macht Laune (nicht nur das Kindermachen, sondern auch die Kinder selbst:).


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

8 Kommentare

Kommentieren