Sonstiges

Android überholt Symbian: Schlagkräftige Antwort von Nokia dringend erbeten

Der Druck auf Nokia wächst. Nach zuletzt schwächeren Finanzzahlen und rückläufigen Marktanteilen ist jetzt auch Nokias Smartphones-Betriebssystem Symbian gegen Android ins Hintertreffen geraten. Die Marktforscher von Canalys ermitteln für Android einen Marktanteil von 32,9 Prozent im Jahresendquartal 2010. Symbian kommt nur noch auf 30,6 Prozent. Apples iOS liegt bei 16,0 Prozent, RIM (Blackberry) bei 14,4 Prozent, Microsofts Systeme vereidigen 3,1 Prozent Marktanteil auf sich. Insgesamt wurden laut Canalys im vierten Quartal weltweit 101,2 Millionen Smartphones verkauft. Bei der Bekanntgabe der schwächeren Finanzergebnisse vergangene Woche hatte ich geschrieben, dass Nokia die kleine Niederlage eigentlich gelassen nehmen kann. Dazu stehe ich immer noch, denn Nokia bleibt trotz rückläufiger Zahlen und der stärker erscheinenden Konkurrenz bei einem stolzen Marktanteil von etwa einem Drittel. Die Hardware der aktuellen Geräte ist absolut konkurrenzfähig.

Nokia muss jetzt eigentlich nicht mehr tun, als seine Smartphones mit einem schlagkräftigen Betriebssystem auszurüsten. Was so leicht klingt, ist derzeit Nokias Hauptproblem. Für den Mobile World Congress in Barcelona, der am 14. Februar beginnt, haben die Finnen deswegen eine Antwort auf das iPhone angekündigt. Welche wird das sein? Eine neue Symbian-Version ist nicht zu erwarten, auch wenn die Entwickler-Community seit geraumer Zeit an Symbian^4 schraubt. Noch einmal das veraltete Symbian kann keine Antwort mehr sein. Nicht ganz unrealistisch wäre, dass Nokia das zusammen mit Intel entwickelte MeeGo künftig auf Smartphones einsetzt. MeeGo ist allerdings eher für Tablets gedacht und selbst hier bislang wenig erprobt. Das System auf Smartphones einzusetzen und damit gegen das weiter entwickelte Android anzutreten, ist zumindest riskant. Dass Nokia in zwei Wochen ein ganz neues Betriebssystem aus dem Hut zaubern wird, ist unrealistisch. Königsweg für Nokia wäre also, auf eins der bestehenden Systeme zurückzugreifen, sprich: Google Android oder Windows Phone 7.

Wäre das wirklich der Königsweg? Immerhin würde Nokia damit ein Zacken aus der Krone brechen. Jahrelang gehörte es für den Marktführer bei Produktstarts zum guten Ton, sein eigenes System mit an Bord zu heben. Die deutlich muntere Konkurrenz von Samsung, LG und HTC zeigt allerdings, dass es auch anders geht: Alle drei bieten sowohl Geräte mit Android als auch Windows Phone 7 an. Nokia ist hier noch skeptisch: CEO Stephen Elop sagte Ende Januar: „Das Spiel hat sich von einem Kampf der Geräte zu einem Kampf der Plattformen gewandelt.“ So ganz mag man deswegen nicht glauben, dass Nokia nach jahrelangem Kampf gegen Windows-Mobile-Geräte nun die weiße Fahne hisst und Google und Microsoft auf die eigenen Geräte lässt. Aber zumindest vorübergehend dürfte Nokia kaum etwas anderes übrig bleiben. Lassen wir uns am 14. Februar überraschen.

(Jürgen Vielmeier)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

19 Kommentare

  • Maemo, der Vorläufer von MeeGo läuft seit 2006 auf Nokia-Geräten in the wild. „Wenig erprobt“ würde ich das nicht nennen, ich war damals sehr zufrieden mit dem ersten tauglichen Mobile-Linux.

  • Eigentlich kann Nokias Antwort nur MeeGo sein.
    Denn wie im Artikel zitiert, ist heutzutage Hardware kein besonders gutes Verkaufsargument mehr, da hier viele Hersteller auf ähnlich hohem Niveau arbeiten (Und somit wäre Nokia mit Windows Phone 7 oder Android nur noch einer unter vielen).
    Außerdem glaube ich, dass es neben der Image- und Ego- Frage auch durchaus Marktpotential gibt, da nicht jeder der ein High-End Smartphone braucht, auf Apple oder Google vertraut, beziehungsweise ein Windowssystem haben will

  • Ich persönlich bin an einer Betriebssystemdiskussion bei einem mobile Phone nicht interessiert, solange es alles zügig und problemlos tut, was ich will.

  • Wenn Nokia im Markt der Smartphones noch ernsthaft mitmischen will, dann bleibt ihnen wohl wenig übrig. Ich glaube kaum, dass Nokia in nächster Zeit ein eigenes (neues) OS vorstellt, welches schon eine gewisse Reife erreicht hat. MeeGo klang sehr vielversprechend, doch da hätte man mehr draus machen müssen, sofern es überhaupt als OS für Smartphone gedacht war.

    Und Nokia Smartphones mit Android? Dann müsste Nokia heimlich an einer äußert innovativen Oberfläche gebastelt haben. Ich versuche mir gerade ein N8 mit Android vorzustellen. Und im Media Markt liegt direkt daneben ein HTC. Ich glaube auch dann müsste ich nicht lange überlegen.

  • Oh man, Nokia hingt tatsächlich hinter her! Ich glaubs nicht, weil Nokia ist doch eigentlich ein führender Hersteller in Sachen Handys. Na ja, man kann nicht immer vorne liegen. Aber so langsam müssen sie mal wieder was komplett neues erfinden bzw. vorlegen denn sonst rennen die anderen Handy Konkurrenten weg! Das will Nokia bestimmt nicht. Das HTC hat ja auch schon gute Fortschritte gemacht und die werden auch weiterhin große Schritte nach vorne machen. Die müssen nachlegen… aber bis jetzt war ich sehr zufrieden. Dafür sind die Nokias auch sehr stabil.. darf man nicht vergessen.

  • je mehr os auswahl, desto komplizierter die entscheidung, welchen hersteller man wählt. ich bin mit android zufrieden. wp7 hat leider zu lang auf sich warten lassen. ms hätte ordentlich mitmischen können, da immer noch dee größte teil der pc nutzer windows nutzt. die möglichkeiten (windows, office, cloudcomputing) sprechen für sich. ich hab mich zuerst für ein os entschieden, dann erst für einen hersteller.

  • @6 donjermas
    ….ich hab mich zuerst für ein os entschieden, dann erst für einen hersteller….

    Das wird die Zukunft sein.
    Hersteller ohne eigenes OS werden es in Zukunft schwerer haben , einige werden wohl sogar Verschwinden.
    Nokia als Marktfüher hatte seine Change im Smartfonmarkt und mangels Strategie und guten OS wohl Verpasst?
    Wieviel Betriebssysteme der Markt wohl Akzeptiert weiß noch keiner aber sicher kaum mehr als 3 oder 4.
    Aber auch die anderen Hersteller welche zZ. auf Android oder wp7 setzen werden es nicht viel leichter haben denn ohne eigenes OS zählt nur noch der Preis und die Ausstattung der Geräte weniger die Marke , so das die Gewinnmargen zurückgehen.

  • @OliverG:
    „…Eine gute Antwort wäre: “OK, wir steigen auf Android um.” Win/Win…“

    Das wird auch so kommen, spätestens 2014, wenn Nokia von der HTC Corporation übernommen werden wird…

  • Nokia sollte auf Android und Win7 umsteigen, und eine Strategie mit mehreren OS fahren. Sie sollten es so machen wie Samsung und HTC und parallel auch noch an einer eigenen Software für Touchscreens arbeiten. Samsung hat es ja schließlich auch geschafft mit Bada ein mehr als akzeptables Smartphone OS zu entwickeln. Die Attraktivität eines Smartphones resultiert heutzutage aus der Qualität und der Vielfalt der Apps. Und da haben Android und iOS momentan die Nase vorn. Der Rest wie SMS, Telefonieren oder E-Mail Schreiben ist doch nahezu bei jedem Smartphone gleich einfach.

  • @Jürgen Vielmeier:
    Wenigstens habe ich recherchiert und mit Quellen belegt.

    „Eine neue Symbian-Version ist nicht zu erwarten, auch wenn die Entwickler-Community seit geraumer Zeit an Symbian^4 schraubt.“
    Das ist einfach falsch. Sorry.

    „haben die Finnen deswegen eine Antwort auf das iPhone angekündigt“
    Na ha hätte ich gerne ein Zitat für.

    „Nicht ganz unrealistisch wäre, dass Nokia das zusammen mit Intel entwickelte MeeGo künftig auf Smartphones einsetzt.“
    Dieser Satz verkennt, dass MeeGo aus Maemo hervorgegangen ist, einem System das bereits auf Mobiltelefonen benutzt wird. Und dass Nokia seit einem Jahr quasi nur daran arbeitet, MeeGo für Smartphones fertig zu stellen. Ein erstes Geräte war zwischenzeitlich sogar für 2010 versprochen.

    Überraschend wäre eher, wenn Nokia ein MeeGo Tablet ankündigt (naja, zumindest unerwartet – wirklich überraschend wäre, wenn sie das kategorisch ausschließen)

    Ich will nicht behaupten, dass es unmöglich ist das Nokia ein WP7 rausbringt. Auch wenn es überraschend wäre, da das WP7 Ökosystem dem von Ovi nicht überlegen ist…
    Android hingegen würde mich schon sehr wundern. Aber mit einem neuen Mann an der Spitze ist grundsätzlich alles möglich.

    MfG

  • kann mir mal jemand sagen, was android zu so einem tollen betriebssystem macht? hab es auf diversen handys getestet und kann jetzt nicht wirklich DIE riesen überlegenheit feststellen. ich selbst benutze symbian und komme wunderbar damit klar. mag sein, dass in bezug auf touch-bedienung noch die ein oder andere nachbesserung fehlt, ebenso wie ein vernünftiger browser. hier soll ja angeblich mit einem der nächsten updates nachgebessert werden. ein starkes plus seh ich bei der synchronisation von kontakten, kalender, nachrichten, fotos usw. hier hapert es scheinbar noch bei android . würde mich zum beispiel extrem nerven.
    gut, einige fernöstliche hersteller wie htc sind auf android umgestiegen, was diesem system nun einen großen marktanteil und schöne zuwachsraten beschert… allerdings find ich, dass der hype um android (auch seitens der presse) etwas überzogen und nicht plausibel ist. auf nokia wird währenddessen eingedroschen, was das zeug hält.

  • Lustig wirds, wenn man mal die Marktanteile der ach so erfolgreichen Androiden-Hersteller anschaut:
    Samsung +0,8 % ggü. 2009
    LG: – (ja: MINUS) 1,7 %
    Nokia: (klar) – 4,3%, dies aber in den ersten 3 Quartalen, BEVOR Symbian^3 rauskam.
    Android ist mit Sicherheit NICHT der Heilsbringer für die Finnen!
    Der Android-Zuwachs ist durch No-Name-Hersteller aus Fernost getragen.

    Wen’s interessiert: mal bei IDC.com reinschauen.

  • @Steffen:
    Hä, also es gibt einen Andoid-Zuwachs (Noname? Was ist mit HTC?)
    D’accord soweit?
    Aber NOKIA kann davon nicht profitieren WARUM genau?

  • Hallo,

    man kann gespannt sein was passieren wird, persönlich würde ich es Schade finden wenn nach und nach das Angebot an System abnimmt.

    Der Kunde wird doch zukünftig nur noch zwischen Android, Windows und Apple entscheiden können, würde mir Wünschen das Nokia auch zukünftig auf Ihre eigene Technologie vertraut.

    Gruß

  • Hi,
    also ich selbst bin zur Zeit auf der Suche nach einem Handy was im täglichen Geschäftstreiben mir viele Sachen wie Terminplanung, Erinnerungen etc abnimmt. Darüber hinaus, muss das Handy eine vollständige QWERTZ-Tastatur haben. Nach diesen Kriterien bin ich los und am Ende sind übrig geblieben: HTC DesireZ und Nokia E7! Habe beide in der Hand gehabt und bin mit beiden Betriebssystemen super zurecht gekommen. Hatte vorher nie ein Nokia oder HTC oder Android oder Symbian Handy. Doch die Details haben mich doch dazu bewegt mich für das NokiaE7 zu entscheiden. Warum? Weil ich einfach nicht, ein Handy will, was ich nach dem Auspacken für meine Bedürfnisse noch anpassen muss. Ich rede jetzt nicht von Hintergrundbildchen etc. Sondern wirklich von funktioniereden Sachen wie: gescheite Konektivität, gescheite Terminplanung mit diversen Ansichten und und und. Ausserdem reizt es mich, daß ich mit dem Nokia mein Lappy fast komplett aus dem alltäglichen Arbeiten streichen kann. Das ich bequem an einem Flatscreen surfen kann.

    Also verstehe echt nicht, warum jeder auf diesem Betriebssytem rumhackt oder gar auf Nokia! Selbst die Verarbeitungsqualität oder haptik war beim Nokia deutlich besser als wie beim HTC DesireZ!
    Das Argument, daß Nokia dieses Symbian^3 einstellen will, zählt für mich nicht wirklich. Wenn ich von Werk aus ein funktionierendes Handy habe, das mir im Alltag wirklich viel Nerven und Zeit sparen kann. Kann das auch unverändert bis zu meinem nächsten Smartphone ( 3-4 Jahre ) so bleiben.

    In diesem Sinne

Kommentieren