Sonstiges

Samsung Galaxy Note: Irgendwo zwischen Tablet und übergroßem Smartphone


Der erste Tag auf der IFA neigt sich dem Ende entgegen. Mein persönlicher Star des Tages: Das Samsung Galaxy Note. Was das Ding genau ist, darauf konnten sich die Umstehenden meist nicht einigen: Ist das nun ein kleines Tablet oder doch das größte Smartphone der Welt? Oder einfach die Antwort auf die Frage, die sich wohl jeder schon einmal gestellt hat: Wie groß darf ein Smartphone eigentlich sein?

Kleine Smartphones findet man immer seltener. HP hat mit dem Veer einen ambitionierten Versuch kürzlich ja wieder eingestellt. Zu Beginn des Booms der Touchscreen-Handys hielt man das iPhone mit seinen 3,5 Zoll schon für groß. Heute hat sich das Niveau der Masse irgendwo zwischen 3,7 und 4,0 Zoll eingependelt. Das Samsung Galaxy S II passt mit seinen 4,3 Zoll aber immer noch sehr gut in die Hosentasche. Und auch HTCs Titan mit 4,7 Zoll geht dort immer noch wunderbar hinein. Aber 5,3 Zoll?

Smartphone oder Tablet?

Da wird es langsam eng. Auf der anderen Seite bedient Samsung damit die Käufer, die sich nicht zwischen Smartphone und Tablet entscheiden können und deswegen eben den Mittelweg wählen. Was das Galaxy Note zu einem Smartphone macht? Dass es handelsübliche Telefonfunktionen und -elemente wie eben Hörer und Mikro besitzt und mit Android 2.3.5 läuft. Was wiederum mehr für ein Tablet spricht? Dass Samsung dem Note einen Stift namens „S Pen“ beilegt, mit dem man den Touchscreen bedienen kann. Wer sich nicht so ganz entscheiden kann, dem hilft Samsung vielleicht mit diesem Video weiter:

Mächtig sind allemal die technischen Eigenschaften des Galaxy Note: 1,4 GHz Dual Core als Prozessor. Super Amoled-Display mit einer Auflösung von 1280 mal 800 Pixeln bei einem Blickwinkel von fast 180 Grad. Die Hauptkamera schießt HD-Videos mit 1080p oder Bilder mit 8 Megapixeln.

7,7 Zoll das richtige Maß für ein Tablet?


Während mich die drei neuen Bada-Handys Wave 3, Wave Y und Wave M im Kurztest nicht so wirklich vom Stuhl reißen (was an Bada liegt), gefällt mir das ebenfalls neue, ultradünne Tablet Galaxy Tab 7.7 (Bild oben) sehr gut. Es ist schnell, bildgewaltig, ebenfalls mit einem 1,4 GHz-Dual-Core-Prozessor ausgestattet und scheint mit seinem 7,7-Zoll-Screen genau die richtige Größe zu haben. Android 3.2 Honeycomb ist bereits darauf installiert. Samsung verkauft es allerdings bis auf Weiteres nicht in Deutschland, ehe das Urteil im Prozess mit Apple nicht gesprochen ist. Das soll Ende kommender Woche so weit sein.

Natürlich hat Samsung auf der IFA noch viel, viel mehr im Gepäck. Ich werde mich morgen mal zum Stand der Koreaner aufmachen und euch einen Rundgang liefern. Gibt es etwas, das euch besonders interessiert?

(Jürgen Vielmeier, Bild oben: Samsung)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

13 Kommentare

  • Mich würden das Galaxy M Pro sowie das Galaxy Y Pro interessieren. Ich komme mit den virtuellen Tastaturen nicht wirklich zurecht.

  • Also das Samsung Galaxy Note sieht zwar sehr ansprechend aus, aber die Dimensionen, die das Smartphone (oder besser: Tablet-PC) aufweisen kann, sind nach meiner Ansicht einfach zu übertrieben.

    Ich selbst hatte zwar dieses Gerät nicht in den Händen, kann mir aber gut vorstellen, dass beide Hände notwendig sein werden, um es festzuhalten. Schließlich soll das Display eine Bildschirmdiagonale von 5,3 Zoll aufweisen können. 🙂

  • Ich glaube Apple könnte sich durch den erwirkten Verkaufsverbot vom Samsung Tab ein dickes fettes Ei ins eigene Nest gelegt haben.

    Es wird so sein, dass es über Umwege doch importiert wird und auf dem Schwarzmarkt gehandelt wird und dann Kultstatus erreicht. Wir wissen ja was passiert wenn Computerspiele indiziert wurden/werden oder früher bestimmte Lieder/Alben keine Jugendfreigabe erhielten. Die Konsumenten stürzen sich drauf…

  • 5,3 “ OMFG!! Jetzt werden auf einmal alle Wahnsinnig. Jetzt muss dass Phone 6 „, Unibody aus Aluminum, den schnellsten Prozessor, gleichzeitga aber nur 3 mm dick und soll natürlich möglichst unter 90 gramm wiegen. Was soll das??

    So schön das Note aussieht, ich werd mir doch das Prime kaufen, das kann ich dann noch ordentlich aufbohren.

  • 5,3 Zoll ist schon wirklich riesig.. wahrscheinlich wie im Beitrag erwähnt wird es sich nur für die Zielgruppe eigenen die sich nicht zwischen Tablet und Smartphone entscheiden kann. Beides finde ich irgendwie auch übertrieben weil das Tablet einfach zu viele Funktionen des Smartphones ersetzt und umgekehrt.

    Praxistauglich sind aber 5,3 Zoll für ein Handy ganz bestimmt nicht.. Ich würd mich fühlen als hätte ich ne Telefonzelle am Ohr.

  • Schon interessant, wie ursprünglich der Trend war alles kleiner zu machen udn nun alles wieder größer wird. Kein Zweifel, dass man ion ein paar Jahren seinen Folienfernseher immer in der Jackentasche hat…

  • Irgendwie ist das jetzt nicht mehr wirklich was für die Westentasche, oder?
    Zuletzt bei einem Konzert meiner Kinder standen wirklich welche mit den 10er Galaxy Tabs und haben Videos gemacht.
    Das sah schon irgendwie albern aus, vor allem wo die selber wegen der Sonnen gar nicht wirklich sehen konnten was sie filmen.

Kommentieren