Sonstiges

Windows Phone im Selbstversuch, Teil I: Zwei Wochen Nokia Lumia 925 statt iPhone 5 – Die Apps

wphoneapps
geschrieben von Michael Müller

Eine Arbeitswoche ist vergangen, seit ich das Lumia 925 täglich in meiner Hosentasche mit mir führe. Zeit, meine Erfahrungen mit den Apps im Windows Phone Store mit euch zu teilen. Um es vorweg zu nehmen: meine Eindrücke sind gemischter Natur. Vieles fehlt, und das, was da ist, fühlt sich oft nicht richtig rund an. Als iPhone-Hardliner eine eher ernüchternde Erfahrung. Doch von vorne.

aufmacher_wp8apps

Viel Licht, viel Schatten

Auf meinem iPhone 5 befinden sich insgesamt 113 Apps. Von diesen nutze ich aber wirklich nur einen Bruchteil regelmäßig. Dadurch, dass Google aktiv für iOS entwickelt, ist man als iPhone-Nutzer wohlgemerkt auch in einer sehr angenehmen Situation – man muss gegenüber Android auf nichts verzichten, profitiert aber von dem App-Überfluss, den der Apple App Store mit sich bringt. Egal von welcher App man auch hören mag, man kann im Grunde sicher sein, dass auch eine Umsetzung für iOS existiert.

Qual der Wahl. Nix Offizielles weit und breit.

Qual der Wahl. Nix Offizielles weit und breit.

Anders sieht es bei Windows Phone 8 (WP8) aus. Hier hat Google derzeit keine Pläne, hochwertige Apps in Eigenentwicklung beizusteuern. Offiziell, weil Windows Phone noch die Reichweite fehle. Bis eine kritische Masse erreicht sei, sollen WP8-Nutzer auf die webbasierten HTML5-Apps ausweichen. Was verständlich klingt, kann jedoch auch als Kräftemessen der Großen gedeutet werden. So ist die Abstinenz von Google-Apps auf WP8 in jedem Fall für Microsoft ein Wettbewerbsnachteil – auch wenn es demnächst zumindest eine vernünftige offizielle YouTube-App geben soll.

Immerhin: Bei der alltäglichen Nutzung von WP8 fallen die fehlenden Google-Apps gar nicht mal so schwer ins Gewicht, wie ich es vermutet hatte. Man gewöhnt sich an den Zugriff über den Internet Explorer. Auch gibt es zahlreiche YouTube-Apps, die sich in Design und Interface unterscheiden. Hier hat man die Qual der Wahl. Schwerer wiegt da in meinen Augen das Fehlen von Google Maps, Google+ und einer GMail-App mit Push-Unterstützung. Zwar existieren hier auch „Notlösungen“ von Fremdentwicklern, aber reicht deren Umfang nicht annähernd an die fantastischen iOS-Umsetzungen heran.

Nokia Apps machen vieles gut

Darüber sind sich Nokia und Microsoft sicherlich bewusst und tun vieles, um diese Schwäche zu dämpfen. So sind die von Nokia beigesteuerten Apps wirklich sehr schön, meiner Empfindung nach weitgehend intuitiv programmiert und fügen sich nahtlos in die Umgebung von WP8 ein. Zu nennen wäre HERE Maps, das Pendant zu Google Maps, das auch Augmented Reality (LiveSight) und Nahverkehrsinformationen anzeigt.

Mit HERE Drive+ liefert Nokia zudem eine mächtige Navigationslösung mit, die keine Datenverbindung benötigt und weltweit in 95 Ländern funktioniert. So merkt sich HERE Drive+ ähnlich wie Google Now häufig gefahrene Strecken und schlägt in Echtzeit alternative Routen vor, falls beispielsweise ein Stau die freie Fahrt unmöglich macht. In ersten Tests zeigte sich das Navi zuverlässig und intuitiv bedienbar. Werde es allerdings in Kürze auf einer längeren Strecke nochmal ausgiebig auf die Probe stellen.

Auch schön sind die zahlreichen Foto-Apps von Nokia, die durch die Kamera-Ausrichtung der Finnen sehr hilfreich sind. Auf diese kann man direkt über die Kamera zugreifen und hat so sehr viel mehr Tools in der Hand, als standardmäßig beim iPhone. Mit Nokia Cinemagraph ist es beispielsweise möglich, eine witzige Kombination aus statischem Hintergrundbild und Bewegtbild zu erstellen und nach eigenen Vorlieben zu verändern. Sehr praktisch ist auch Nokia Smart Cam, eine App, die mehrere Bilder schnell hintereinander schießt und so anschließend eine Auswahl des besten Bildes oder eine Kombination verschiedener Aufnahmen ermöglicht.

Praktisch: direkter Zugriff auf alle Apps, die Fotografie unterstützen.

Praktisch: direkter Zugriff auf alle Apps, die Fotografie unterstützen.

Liste meiner Lieblings-Apps, die für WP8 existieren

So viel zum negativen wie auch positiven Einfluss von Google und Nokia auf die App-Welt von Windows Phone. Doch was helfen die schönsten Foto-Apps, wenn die ein oder andere bei iOS geliebte App schlicht nicht verfügbar ist? Deshalb liste ich jetzt mal all jene Lieblings-Apps auf, die erfreulicherweise auch auf Windows Phone portiert wurden:

  • Shazam
  • Twitter
  • Wikipedia
  • WiWo Online
  • Viber
  • Runtastic Pro
  • TripAdvisor
  • Post Mobil
  • WhatsApp
  • Stern.de
  • Angry Birds
  • ZDF Mediathek
  • Amazon
  • MeinProspekt
  • ImDB
  • DB Navigator
  • SkyScanner
  • SkyDrive (weil nativ integriert)

Leider bisher nicht für Windows Phone zu finden:

  • iOutBank
  • Chrome
  • Google Plus
  • Hostelworld
  • On Air
  • Tagesschau
  • Spiegel Online
  • Payback
  • Vine
  • Badland
  • Netzfinder
  • DHL Paket
  • Geizhals.de
  • Saturn
  • Steam
  • Snapseed
  • Google Maps
Sehr positiv: WP8 erlaubt es, Kauf-Apps zu testen.

Sehr positiv: WP8 erlaubt es, Kauf-Apps zu testen.

Für Vine existiert eine sehr gute Fremd-App namens 6sec, die der Vine-App in nichts nachsteht. Eine passende Banking-App als Kunde der Sparda-Bank zu finden, erwies sich als schwierig. Allerdings fand ich mit Sparkasse+ (0,99 Euro) und StarMoney (4,49 Euro) zwei kostenpflichtige Apps, die ähnliche Leistungen bereitstellen, wie meine Standard-App iOutBank bei iOS. Hier gefiel mir die Möglichkeit sehr, Kauf-Apps erst zu testen, bevor man sie endgültig kauft. Im Apple App Store besteht diese äußerst kundenfreundliche Option nicht.

Richtig bitter ist für mich als Mainzer, dass keine App für das regionale Mietradsystem existiert. Freie Mieträder und Rückgabe-Stationen ausfindig zu machen muss so immer umständlich über den Browser geschehen. Das geht zwar, nervt aber.

Wie auch Apple lässt Microsoft bei seinem mobilen System außerdem keine fremden Browser-Architekturen zu. Somit basieren alle verfügbaren Alternativ-Browser auf der Engine des mitgelieferten Internet Explorer. Dieser funktioniert für eine mobile Version überraschend gut, zoomt wie auch Safari intelligent an Texte auf Webseiten heran und ist für die mobile Nutzung auf jeden Fall in Ordnung. Bisher vermisse ich lediglich den Lesemodus des Safari. Wer hätte gedacht, dass mich der IE in diesem Leben noch einmal positiv überraschen kann?

Viele Apps noch recht fehlerbehaftet

Was nun von der App-Vielfalt relativ verschmerzlich aussieht, sorgt bei näherer Betrachtung trotzdem für Ernüchterung. Die schlichte Verfügbarkeit einer App sagt nämlich nichts über deren Qualität aus. So haben viele WP8-Apps noch erheblichen Nachholbedarf. Da wäre der Messenger WhatsApp, der Push-Benachrichtigungen teils zu spät oder gar nicht zustellt. Bis zum letzten Update war es wohl noch schlimmer. Leser Jens sagte mir über Twitter, „das war mehr ein Briefkasten mit willkürlicher Leerung“. Als verwöhnter iPhone-Nutzer ein Schritt zurück in tot geglaubte Zeiten.

Besser könnte auch die Ausbeute des verfügbaren Platzes sein. Trotz der Größe des Lumia-Displays (4,5 Zoll) sieht der Benutzer beim Antworten auf eine Nachricht nur wenig des vorangegangenen Dialoges, wie man auf der folgenden Bilderstrecke sehen kann. Auch hier ist das iPhone auf seinen vergleichbar knappen 4 Zoll effizienter:

Facebook-App erinnert an Spritzigkeit von Windows Mobile

Auch wirkt die Facebook-App – ich testete auf Anraten von Leser mini auch die neue Beta – bei WP8 wie eine schlechte Web-Portierung. Das Design orientiert sich am schicken, flachen WP8-Design, schafft es aber nicht zu überzeugen. Keine Chat-Blasen wie bei iOS, hakelige Navigation und langsame Antwortzeiten sorgen für Kopfschütteln. Die Nachrichten-Integration ist auch eher unpraktisch, statt echten Nutzen zu stiften: So kommt es immer wieder vor, das die herausfahrende Tastatur vorhergehende Nachrichten verschluckt. Ebenso passierte es, dass bei einer überlangen Nachricht nach einiger Zeit ein Link mit der Aufschrift „mehr anzeigen“ den Textfluss unterbrach. Ein Klick führte mich in den Internet Explorer zum Facebook-Login. Fazit: Ganz und gar nicht konkurrenzfähig.

Die Facebook App für iOS schafft es auf weniger Platz sehr viel mehr Informationen unterzubringen. Auch läuft sie sehr viel runder, als das WP8-Pendant.

Die Facebook App für iOS (rechts) schafft es auf weitaus weniger Platz sehr viel mehr Informationen unterzubringen. Auch läuft sie viel runder und intuitiver, als das WP8-Pendant (links).

Die Twitter-App gefällt mir vom Design her recht gut. Doch strengt hier an, dass Tweets nicht immer sofort automatisch in die Timeline geladen werden, sondern ein manueller Reload nötig ist. Klappt nach dem zweiten, dritten Versuch dann irgendwann. Öffnet man die App neu, muss man manuell die neuen Tweets laden. Bin ich anders gewohnt, erfordert womöglich schlicht ein wenig Eingewöhnung. Ärgerlicher ist, dass die Twitter-App ähnlich wie WhatsApp öfter Erwähnungen in Form von Push-Meldungen viel zu spät oder gar nicht zustellt. Bei iOS dauert es hingegen sehr zuverlässig nur wenige Sekunden, bis eine Benachrichtigung bei neuen Erwähnungen, Followern oder Nachrichten eintrifft.

In meinem Falle witzig war ein Bug von HERE Drive. Nach der Eingabe einer Teststrecke beendete ich das Programm mit einem Druck auf die Windows-Taste. Eine Stunde später (!) meldete sich dann die Stimme des Navis zu Wort und sagte mir, ich solle jetzt rechts abbiegen. Dabei hatte ich mich weder vom Fleck bewegt, noch das Lumia in die Hand genommen. Ich musste lachen. Im falschen Moment an einem unglücklichen Ort wäre ich vor Scham im Boden versunken.

Multitasking unausgereift

Die Ansicht offener Programme. Keine Möglichkeit diese zu schließen.

Die Ansicht offener Programme. Keine Möglichkeit diese hier zu schließen.

Das HERE-Beispiel enttarnt eine weitere Schwachstelle von Windows Phone 8: So kann man zwischen einzelnen Apps mit einem langen Klick auf die Zurück-Taste wechseln, ähnlich dem Schein-Multitasking bei iOS. Allerdings räumt WP8 in dieser Ansicht keine Möglichkeit ein, die offenbar eingefrorenen Apps auf Wunsch doch zu schließen, so wie es bei iOS oder Android möglich ist. Mehrmaliges Drücken des Zurück-Buttons erlaubt zwar das Schließen, aber eben nur in der festen Reihenfolge der Übersicht. Selektion? Nur möglich, wenn man die App wieder öffnet und sie dann schließt. Ein selektives Schließen in der Übersicht wäre schöner.

Auch das System hat noch Kinderkrankheiten

Innerhalb des Systems sind es Kleinigkeiten, die mein persönliches Benutzererlebnis trüben. Da wäre die fehlende Möglichkeit, das Gerät über die Seitentasten lautlos zu stellen, sofern Vibration in den Einstellungen aktiviert ist. Entweder Vibration an, dann laut oder ohne Ton, aber vibrierend. Oder aber eben Vibration ausgeschaltet. Das ist sehr nervig, wenn man wie ich nachts nicht einmal ein Vibrieren vernehmen möchte, tagsüber aber in lautloser Umgebung nicht auf Vibration verzichten kann. Bei Windows Phone ist ein Wechsel dieser Umgebungen nur umständlich über die Einstellungen, nicht aber über die Schnellwahltasten an der Außenseite möglich. Kollege Christian gab mir den Tipp, einfach eine Kachel zu den Einstellungen anzulegen. Das erleichtert den Wechsel der Umgebungen zwar, ist in meinen Augen aber trotzdem noch verbesserungsfähig.

wp_ss_20130725_0015

Mir fiel auch auf, dass einige Apps selbst im Lautlos-Modus Töne von sich gaben. So geschehen bei Viber. Ein Test der Kamera brachte in einer lautlosen Umgebung keine ungewollten Töne hervor, womit ich eine der Fragen von Leser Max beantworte. Um einen weiteren Punkt von ihm klar zu stellen: ja, beim Bearbeiten von Google-Kontakten gleicht das Windows Phone diese Änderung mit dem Google-Server ab. Dies gilt auch für Kalender-Einträge – cardDAV und calDAV-Unterstützung sei Dank. Hier gilt es aber zu beachten, dass der Abgleich innerhalb der Abfrage-Zyklen erfolgt, die in den Einstellungen festgelegt sind. Push wie beim iPhone ist nicht möglich.

Viele Nutzer haben darüber hinaus offenbar ein Problem mit der Anmeldung bei Facebook innerhalb der in WP8 implementierten Chatfunktion. Auf diesen Missstand machte mich ein Leser über Twitter aufmerksam. In den Foren von WPCentral wird dieser Fehler schon seit einiger Zeit diskutiert, eine Lösung dafür existiert aber nicht. Bei mir funktionierte die Anmeldung beim Chat glücklicherweise einwandfrei.

Viele offene Baustellen

So viel zu meinen bisherigen App-Eindrücken in der Welt von Windows Phone. Trotz der vielen kleinen Bugs und Unstimmigkeiten gefällt mir das Design der Oberfläche weiterhin sehr gut. Ich würde sogar so weit gehen, dass das Konzept im Gegensatz zur etwas angestaubten Struktur von iOS auf mich erfrischend wirkt. Jedoch merkt man doch an vielen Ecken, dass Windows Phone noch einiges aufzuholen hat. Die Nokia-Apps sind wirklich hervorragend, funktionieren tadellos und bereichern die Smartphone-Erfahrung sehr. Schade, dass dieses positive Bild von fehlenden Google-Apps und immer noch fehlerbehafteten Portierungen wie WhatsApp getrübt wird.

Weiter geht die Zeit mit dem Nokia Lumia 925. Ich melde mich bald wieder mit einer Kamera-Gegenüberstellung zu Wort und widme mich etwas intensiver der Hardware. Bis dahin stehe ich euch weiterhin gerne über Twitter und die Kommentarfunktion zur Verfügung.

wphoneapps

Bilder: Screenshots; Michael Müller / BASIC thinking


Zum Nachlesen: Alle Teile der Serie im Überblick


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Michael Müller

Michael tritt seit 2012 in über 140 Beiträgen den Beweis an, trotz seines Allerweltnamens real existent zu sein. Seit Abschluss seines Wirtschaftsstudiums arbeitet er als Kommunikationsberater für namhafte Technologie-Firmen, kann und möchte das Schreiben aber nicht sein lassen.

45 Kommentare

  • Guter Test, nur leider muss sich auch hier wie so oft Windows Phone 8 an der Schnittmenge der besten Features von iOS und Android messen – ein etwas unfairer Vergleich.

    • Vielen Dank!

      Da ist was Wahres dran. Allerdings denke ich, führt als neue Nummer drei kein Weg an diesen Vergleichen vorbei – hat somit immerhin auch etwas Positives. Außerdem ist unser Ziel im zweiwöchigen Selbstversuch die ehrliche Beleuchtung eines fiktiven Plattform-Umstieges aus Sicht eines zufriedenen iPhone-Nutzers.

  • Hi, mich würde mal interessieren, wie es mit der Tastatur aussieht, sprich, lässt sich damit so gut und schnell schreiben wie beim iPhone? Das mit dem whatsapp Push Nachrichten hat aber meine Freundin zur zeit auch das diese recht spät ankommen. Ist wohl eher ein whatsapp Problem das alle Systeme betrifft. Ansonsten vielen Dank für die bisherige Erfahrung. Freie mich schon auf die restlichen Tage 🙂

    • Hi Ashoka, also ich nutze das Windows Phone nun seit Montag, im Alltag aktiv seit Dienstag. Ich tippe auf dem iPhone wirklich extrem schnell und mit zwei Fingern. Die Umstellung auf die WP-Tastatur dauerte ein, zwei Tage, seitdem flutschts fast so gut wie beim iPhone. Habe auch anders als beim iPhone die Korrektur bei WP an, da sie recht zuverlässig arbeitet wie ich finde. Von daher: fürs Tipp-Gefühl echt Bestnoten für WP! Für mich persönlich auch sehr viel angenehmer als der Umstieg zur Standard-Tastatur von Android. Als ich Android ein halbes Jahr im Ausland nutzte, wurde ich nie richtig warm mit der Tastatur.

  • Der Artikel ist hervorragend um selbst zu reflektieren, warum man eigentlich bei dieser Plattform bleiben sollte. Ich habe alle drei Systeme hinter mir, aber bleibe im Moment WP treu. Ich frage mich aber manchmal ob ich wo anders etwas verpasse. Daher weiter so, gute Arbeit.

    Was ich nicht verstehe, was man am aktuellen Multitasking schlecht finden kann. Ich kann mich am iPhone erinnern das man nach einer Zeit 20 Apps per kleinem X beenden muss, um (größtenteils) Ordnung zu schaffen bzw. einen kleinen Perfomanceboost zu haben. Meiner Meinung nach brauch man in der Regel eine App nicht mehr, wenn man schon 5-8 andere Apps benutzt hat, daher finde ich es eher komfortabel wenn sich das selbst aufräumt. Zumal Windows Phone nicht unter Performance Problemen leidet.

    Desweiteren würde ich mich freuen, wenn du erläuterst, warum es z.B. wichtig ist eine Nachrichtenseite zusätzlich als App zu haben und nicht im Browser zu verwenden. Ich kann jetzt nur von meinem Benutzerverhalten sprechen, aber ich lese parallel mehrere Nachrichtenquellen und wechsle die Tabs mit dem Zurück-Button und habe die Nachrichtenseiten an die Startseite gepinnt als kleine Icons. Das funktioniert mMn besser als jedes mal eine neue App zu starten, eine andere UI vor den Augen zu haben, nur um im Endeffekt doch nur eine Browserview zu haben. Die Handelsblatt App zum Beispiel ist ganz gut auf WP, aber nach kurzer Zeit habe ich diese nicht mehr benutzt. Ohne es jetzt belegen zu können, würde ich auch behaupten, das die Netzwerkbandbreite (unterwegs in dem Fall der Mobilfunk) klüger verteilt wird, wenn man mehrere Artikel von unterschiedlichen Seiten im Browser öffnet, als wenn dieses in diversen Apps stattfindet.

    Ich kenne die Unterschiede nicht, aber vielleicht hilft dir die „Post mobil“-App weiter anstatt „DHL Paket“.

    Ansonsten hoffe ich das du in den Genuss kommst, die „Räume“-Funktion mit einen Bekannten/Freund/Kollegen zu testen. Das ist Whatsapp in gut.

    • Was das Multitasking angeht gebe ich dir teilweise Recht. Es nervt teils echt, beim iPhone x geöffnete Apps in der Übersicht manuell schließen zu müssen. Allerdings merkt man mit der Zeit, dass selbst 50 „geöffnete“ Apps keinen Performanceverlust mit sich bringen. Jedenfalls beim iPhone 5, wie es beim 4er war weiß ich nicht mehr. Dadurch starten die Apps natürlich auch schneller, was ein Vorteil ist. Doch auch Apple kann noch nachbessern – bspw. eine „Alle schließen“-Funktion integrieren. Da ich die iOS 7-Beta noch nicht getestet habe, weiß ich nicht ob sich in diese Richtung etwas tut.

      Nachrichten-Apps habe ich deshalb lieber, weil die Schrift dann auf das Display optimiert wird und das Leseverhalten dadurch stark erleichtert. Browse mal mit dem mobilen Internet Explorer bspw. auf Spiegel Online und lies einen Artikel. Anstrengend ist das, weil die Seite zu breit ist. Hier wäre ein Lesemodus wie im Safari eine sehr willkommene Verbesserung – gleich doppelt, wenn keine entsprechende News-App existiert.

      Zur Post App: hier ist das Problem, dass die DHL-App bei iOS direkt mit den Services von http://www.paket.de verknüpft ist. Füge ich einen Tracking-Code über die App zum Verfolgen hinzu, speichert die App den Code auch bei paket.de – der riesige Vorteil für mich: der Zusteller erhält die Information, dass ein Ablagevertrag existiert. Das Paket wird an der Stelle abgelegt, die ich definiert habe. Hätte ich dort einen Wunschnachbar definiert würde das ebenso laufen. Diese Verknüpfung fehlt mir leider bei WP8.

      Da ich kein großer WhatsApp-Fan bin, freue ich mich stets über neue Messenger-Empfehlungen. Danke 😉

  • das mit den Gmail App verstehe ich aber noch nicht ganz, man kann den Mail Account schon in das normale Postfach einbinden? wofür die App.
    Ich würde dir vllt. empfehlen die Zeit über die Microsoft dienste zu benutzten? Einfach um etwas neues zu sehen.:-) Auf diese dienste ist das System auch ausgelegt.
    PS: Tip-> Stelle mal die „Such-Sprache!“ auf English und mach mal die Bing suche auf (Knopf neben der Windows taste :-P). –> Überraschung.
    Die Facebook App ist zwar nicht das gelbe vom Ei, finde aber diese Dienste sind ins System besser eingebunden. Twitter und Facebook, Linked Newsfeed in der Kontaktapp. Und funktionieren bei mir besser als auf android (habe ich es da gehasst).

    • Sehr interessant, danke dafür! Das erklärt einiges.

      Nun, ich komme auf dem iPhone noch in den Genuss von GMail via Exchange. Habe hierzu vor längerer Zeit schonmal was dazu geschrieben:
      https://www.basicthinking.de/blog/2013/01/02/gmail-exchange-und-iphone-geliebte-dreiecks-beziehung-mit-verfallsdatum-ein-verfruhter-nachruf/

      Der Umstieg auf MS-Dienste wäre natürlich eine Lösung. Allerdings habe ich wenig Lust mein privates GMail-Konto aufzugeben, nur um mobil über Outlook.com mit Push erreichbar zu sein 😉 Aber nunja, sollte GMail Push über Exchange endgültig abstellen, bleibt mir wohl nichts anderes übrig, als mich nach Alternativen umzusehen. Ist echt eines meiner absoluten Lieblings-Features.

      FB und Twitter sind tatsächlich sehr viel tiefer ins System eingebunden, als anderswo. Das ersetzt für mich persönlich aber nicht das App-Erlebnis in iOS. Auch Geschmackssache, klar.

  • 1. Da sind wir uns ja einig. Und ja, selbst bei iOS war es nur auf den wirklich älteren Geräten zu merken.

    2. Gerade Spiegel-Online lese ich jeden Tag, ist mir bisher nicht negativ aufgefallen. Gerade beim Testen habe ich aber gesehen, das man die Schriftgröße ändern kann. So kannst du vll. die nächste Woche noch gut rumbekommen.

    3. Ah okay, das ist natürlich interessant und nützlich. Betrifft mich aber nicht direkt weil alles direkt zur Packstation geht bzw. zum Eiscafé unter mir =)

    4. Ja, sehr schön integriert aber nur für Windows Phone, daher hoffe ich das du jemanden dafür findest. Im Nachrichten-Hub kann man einen Raum eröffnen.

    Und ganz am Ende wollen wir nicht vergessen, das das Windows Phone Erlebnis schon mit 130€ z.B. anfängt mit einem Lumia 520 bei dem eigentlich keine Kernfunktionalitäten fehlen. Aber für uns Gadget-Nerds nicht das passende. Ich persönlich habe mir gesagt, das ich bei dem Konsumterror nicht mehr mitmache und mir kein Handy mehr für mehr als 300€ kaufe, daher warte ich darauf bis das 925 in diese Liga kommt.

    • Auch iOS hat Macken und ist nicht das Allheilmittel, klar, keine Frage! Ich bin eben sehr daran gewöhnt und insbesondere was Bugs und Nutzungserlebnis angeht hat sich dort in den letzten Jahren sehr viel getan. Geht ja auch nicht drum die restlichen Tage „rum zu kriegen“, mir gefällt das Windows Phone wirklich gut. Trotzdem ist es mein Job, die Schwächen, die ich durch die iOS-Brille ausfindig mache, aufzuzeigen.

      Da ein Kollege aktiver WP-Nutzer ist, dürfte ein Test des Nachrichten-Hub kein Problem sein. Bin gespannt 🙂

  • Wenn ich einen iPhone5-Test machen müßte, dann würde es vermutlich ebenfalls so ein vernichtendes Urteil ergeben 😉

    Da findet man sicher auch eine Menge „Fehler“ und Sachen die „es nicht gibt“ 🙂

    Egal…

  • So vernichtend ist das Urteil doch gar nicht? Die Bugs, fehlenden Google-Apps und systematischen Unstimmigkeiten sind eben Fakten und können in der Zukunft durch Updates bereinigt werden. Von daher, also vernichtend klänge anders 😉

  • Größtenteils stimme ich dem zu, aber so negativ bemerkbar sind die fehlenden Google Apps auch wieder nicht.

    Für Google Maps bzw. Navigation gibt es das sogar meiner Meinung nach deutlich bessere Here+ Maps mit Navigation (wie im Artikel erwähnt).

    Ich denke die meisten wechseln auch zum Ökösystem des jeweiligen Handys. Die wenigsten haben Ihre Kontakte in der iCloud und bei Google (oder Microsoft). Kalender hat man auch nicht auf zwei Accounts verteilt.

    Man passt sich dem Ökösystem an, aber natürlich würde es nicht Schaden, wenn die Google Apps auch auf WP verfügbar wären.

  • Insgesamt ein sehr guter Artikel. Die Kritik an den fehlenden Google-Diensten kann ich allerdings nicht nachvollziehen. Das ist, als würde man an einem Mercedes kritisieren, dass dort kein BMW-Emblem vorne dranklebt. Ich bin komplett auf die MS-Dienste (bzw. Here) umgestiegen und vermisse nichts von Google. Insbesondere nicht Google+, da bin ich froh, dass ich das (semi)los bin. Ich habe noch meinen GMail-Account als Mail-Account eingebunden, da da doch noch einiges ankommt, aber wozu eine „GMail“-App? Push funktioniert einwandfrei über die normale Mail-App.
    Ich bin außerdem der Meinung, dass man für Websites, die nur Content zeigen (Tagesschau, Spiegel, usw.) keine eigenständige App braucht, sondern die mitgelieferte App – den Browser nämlich – nutzen sollte und die mobilen Websites völlig ausreichen. Die Kritik lasse ich aber im Vergleich mit Android/iOS durchgehen.
    Nichtsdestotrotz ein guter Artikel mit negativen Punkten, die auch mir aufgefallen sind, und die MS einfach nicht behebt. Da wird auch noch mehr offenbart werden. Ich bekomme zB keine Benachrichtigungen mehr über Updates vom Store, egal, was ich mache. Ich muss manuell nach den Apps suchen und schauen, ob es ein Update gibt.

    • Da Google ActiveSync Ende Juli abschaltet, wird GMail leider nicht mehr lange zu Windows Phone pushen. Die GMail-App für iOS ist da eine Notlösung für GMail-Kunden. Altkunden kommen allerdings offenbar weiterhin in den Genuss von ActiveSync.

  • Vor ein paar Wochen haben ich auch noch mit einem WP als iPhone-Nachfolger geliebäugelt, aber dann doch zu Android gegriffen. Auch wenn die WP-Phones technisch top sind (klasse Kameras!), so ist Windows 8 Mobile leider noch nicht ausgereift genug. Und es gibt zu wenig Apps dafür. Wobei ich hier nicht von der Masse rede, wie es sie z.B. für Android gibt (>80% ist eh Mist), sondern von der Klasse.
    Schade, dass Microsoft wohl auch diesen Kampf verlieren wird. Dabei hätte ich mir als überzeugter Windows-Nutzer liebend gerne eine Alternative zu iOS & Android gewünscht!

  • erstmal ein Kompliment für den ausführlichen Bericht! Könntest du bitte mal checken, ob es möglich ist, beim erstellen eines Termins mehrere Erinnerungen einzurichten (z.B. 2 Wochen vor dem Termin und zusätzlich auch noch 1 Stunde davor) Bei Outlook geht das ja m.E. nicht. Ist aber eines der Features, die ich seit dem iphone nicht mehr missen möchte…

  • Nach so einem „Langzeittest“ habe ich seit dem Erscheinen des Lumia 920 vergeblich gesucht. Vielen Dank!
    Ich bin seit letztem Herbst mehrfach kurz vor dem Kauf eines Lumias gewesen und habe mich in dann in letzter Minute (einmal hatte ich sogar schon eins bestellt)doch dagegen entschieden.Bei allem Wohlwollen, dass ich dem neuerwachenden Nokia entgegenbringe sind die haarsträubenden Berichte in diversen Foren über die schlechte Verarbeitungsqualität des 920 bis heute so abschreckend geblieben, dass ich bei meinem alten iphone4 geblieben bin.Dies betrifft die Akkulaufzeit, spontane Neustarts,Abstürze aller Art, Staub unter dem Display, unscharfe Bilder, wackelnde Akkus, scheppernde Vibrationsalarme, fehlerhafte Blitzfunktion, schlechte Sendequalität beim Telefonieren uvm. Am schlimmsten- so die Nutzer – sei, dass die Fehler z.T erst nach Wochen auftreten und die Austauschgeräte keine Verbesserung brächten. Bei der Suche im Netz habe ich mich manchmal gefragt, ob es eigentlich auch voll funktionsfähige Geräte gibt, die älter als ein halbes Jahr sind!
    Ich weiß, 2 Wochen sind keine lange Testzeit, trotzdem meine Frage, wie sieht es diesbezüglich beim 925 aus, hat Nokia die Fertigungsprobleme nach deiner Erfahrung in den Griff bekommen?
    Grüße Ingo

  • Der Artikel ist total daneben. Wozu eine Facebook app?? Wp hat etliche Dienste integriert usw. Der ex Apple User sollte auch nicht vergessen, dass das OS auf allen Geräten billig wie teuer uneingeschränkt funktioniert. Hier muss man keine 650 Euro abdrücken. Klar wenn jemand bereit ist so viel Geld für Handy auszugeben, dann sollte die OS schon perfekt sein, was ios sicherlich ist. Meine liebste app ist übrigens Bahn Connector funktioniert lokal, wie in Fernverkehr und im Ausland, das komplette Verkehrswesen in einer app.. Wie es bei Apple ähnliches?

    • Wenn du die FB-App für iOS mal benutzt hast, dann weißt du wieso 😉 Dass etliche Dienste in WP integriert sind, ist hilfreich, aber meinem Gefühl nach kein Allheilmittel. Die Twitter-Verknüpfung ist kaum ernsthaft benutzbar, viel weniger noch Facebook (den Chat mal ausgeklammert, der funktioniert 1a). Da ist iOS einige Schritte voraus, auch wenn FB dort weniger tief im System implementiert ist.

  • Ganz kurz zum „WhatsApp“ Problem. Wenn man WhatsApp nicht über die zurück Taste beendet sondern über die Windows Taste laufen lässt kommen alle Nachrichten digit und zuverlässig. Und kostet auch nicht mehr Akku.

  • Um das kurz mal klar zu stellen, sowohl windows phone als auch android als auch Iphone haben ALLE KEIN push. Jedenfalls kein richtiges. Richtiges push gibt es eigentlich nur für BlackBerry und da bezahlt man auch extra für. Deswegen braucht eine Nachricht bei Blackberry auch nur 10 bis 15 Sekunden und bei anderen 1 bis 2 Minuten.

    Wenn man Nachrichten schneller kriegt, dann ist eine direkte Verbindung aufgebaut. Die OS faken dass über regelmäßige eigenständige Nachfragen ob neue Daten verfügbar sind. Das geht zumindest bei Unix ähnlichen Systemen oft nur im Minuten Takt.

    Bei richtigem Push werden eine Art stille SMS versendet die signalisieren, dass neue Nachrichten ankommen, dieser Service kostet zumeist extra.

    Damit sollten eventuelle Verzögerungen schnell erklärt sein, übrigens soweit ich weiß faked Apple am besten. Das solltest jetzt keine BlackBerry Werbung sein, auch ich habe ein Android Phone.

    Danke für diesen Test, ist eine gute Idee und sehr interessant.

    • iOS und WP8 unterstützen aber doch Microsoft Exchange ActiveSync nativ? Da trudeln die Mails nicht mit ein paar Minuten Verzögerung ein, sondern in Echtzeit. Ich gehöre noch zu den GMail-Kunden, die in den Genuss dieses Merkmals kommen.

      Würde nur BlackBerry echte Push-Dienste bereitstellen, würde das Unternehmen nicht so straucheln. Ist auch ein Grund, wieso iPhones in Unternehmen sehr beliebt sind: weil durch einen Exchange-Server und die native Unterstützung von iOS die Integration besonders einfach und kostengünstig ohne zwischengeschalteten BlackBerry-Server kostengünstig möglich ist.

  • Wer unbedingt Google-Dienste wie G-Maps, G+, Chrome usw. benötigt, sollte sich ein Android-Smartphone kaufen und kein WP. Microsoft hat ein eigenes Ökosystem und ist nicht verantwortlich dafür, dass Google Windows Phone die Unterstützung versagt.
    Bestes Beispiel war die Youtube-App von Microsoft, welche ja bekanntlich wieder zurückgezogen werden musste. Wer die nicht deinstalliert hat, besitzt derzeit eine bessere App als unter IOS oder Android von Google verfügbar.
    Die im Test angesprochenen Kinderkrankheiten des Systems sind vorhanden, bei längerer Benutzung offenbaren sich noch weitere.
    Im Gegensatz zu Android wird WP8 aber für einen langen Zeitraum Support bekommen. Es besteht also berechtigte Hoffnung, dass diverse Mängel auch behoben werden.
    Ich benutze nun schon länger WP8 und habe heute in einem „Elektrofachmarkt“ an diversen Smartphones mit Android und IOS und Blackberry herum gespielt. Alle drei haben das alte und angestaubte Konzept der toten Icons auf einem Desktop. Vielleicht ist der Umstieg von IOS und Android auf WP8 ungewohnt und holprig, aber umgekehrt geht eigentlich für mich gar nicht. Wer Windows 8 auf dem Desktop mit einem Benutzerkonto (und nicht mit einem klassischen lokalen Konto) betreibt, wird die Integration der Dienste in Verbindung mit Windows Phone 8 nicht mehr missen wollen.
    Das ist die eigentliche Stärke von Windows Phone – die Verbindung zu Windows 8, XBox und deren Dienste. Dabei bleibt die Datensicherheit jetzt mal in der Betrachtung außen vor. Die Verknüpfung aller Dienste über eine Plattform, wie sie Microsoft, Apple und Google ja anbieten, sind natürlich für Datensammler ein gefundenes Fressen. Aber das Thema ist zu komplex und wird alle (insbesondere die Anbieter selber) noch lange beschäftigen.

  • Hi Michael, zu der fehlenden MVGmeinRad-App für Windows Phone 8 können wir nur sagen, dass wir es wie Google sehen. Natürlich machen wir uns Gedanken, für welche mobilen Betriebssysteme wir eine App unseres Mainzer Mietfahrradsystems basteln und würden am liebsten gleich alle abdecken. Aber wir müssen auch das Budget im Auge behalten und solange iOS- und Android-Geräte einen den absoluten Großteil des Smartphonemarktes abdecken und andere Betriebssysteme (noch) geringe Marktanteile haben, werden wir leider WP8 & Co. nicht versorgen können. Unsere mobile Internetseite mit den Stationsbelegungen ist dabei keine wirkliche Alternative zu einer App, aber immer noch besser als gar nichts.

  • Wirklich top beim Lumia 925 ist die Kamera. Es gibt derzeit kaum eine bessere auf den Markt.

    Wer WP nutzt muss sich zumindest damit abfinden seine Anwendungen auf Microsoft Dienste zu verlargern.

    So ähnlich ist es aber auch wenn jemand ein Andriod nutzt oder ein IPhone. Auch diese sind optimiert auf den hauseigene Lösungen.

    Was WP benötigt damit die App Entwickler endlich die Lücken schließen ist mehr Marktanteil. Erst wenn WP ein Anteil von 10% erreicht werden die App Entwickler hier was machen.

  • Echtzeit ist das alles nicht, sind ja keine Echtzeitbetriebssysteme, nur ist die Verzögerung so gering, dass wir es dafür halten. Das Punkt ist, dass die „Push“ Dienste bei mittlerweile allen modernen Smartphones halt vom Gerät selbst ausgelöst wird und die Daten anfordert (Pull), das geht auch gar nicht anders, da die Smartphones fast alle hinter ner NAT sitzen. Daher geht das nur auf einer tieferen Schicht (hier das Mobilnetz). Das ist übrigens auch der Grund warum die Smartphones die Netze so auslasten, die prüfen sehr häufig ob neue Daten da sind, da ist quasi dauernd Traffic, obwohl gar nix übertragen werden muss.

    Ich empfehle folgende Lektüre:
    http://www.kammerath.net/push-notification.html

  • die saturn app gibt es für windows 8auch die tageschau app gibt es fuür windows auch google map gibt es für winows aber von here maps ist besser auch spiegel oline gibt es ehrlich gesagt ich brauche keien von dem apps aber das muss jeder selber wissen und dhl paketdienst braucht man nicht unbedingt kannst du auch post mobil nehmen

  • Sehr schöne Aufschlüsselung aller Dinge, die mir ebenfalls bei Windows Phone aufgefallen sind (Lumia 620).
    Da es für mein Handy momentan noch nicht das GDR 2 gibt, wollte ich mal fragen, wie das mit der CardDAV/CalDAV Unterstützung aussieht. Kann man diese nur mit Google nutzen oder ist es beispielsweise auch möglich die iCloud mit dem Windows Phone zu verbinden? Fände ich eigentlich ganz nützlich, da mein sonstiges Ökosystem hauptsächlich Apple-Geräte umfasst.
    Grüße,
    Markus

    • Hi Markus, leider bietet mir Windows Phone in den Einstellungen nach dem Hinzufügen des iCloud-Kontos keine Möglichkeit, calDAV oder cardDAV zu konfigurieren. Lediglich der SMTP-Server von Apple wird mir angeboten. Scheint, als würde dies seitens Apple blockiert werden? Jedenfalls erhalte ich zum Vergleich beim Google-Konto die Möglichkeit, genau hier Änderungen an der calDAV/cardDAV Konfiguration vorzunehmen. Schade.

  • Sehr schöner und interessanter Artikel. Ich selbst als iPhone User könnte mir den Umstieg nur sehr schwer vorstellen. Allein wegen des Userinterfaces von Apple. Vielleicht ändert sich das mit dem iOS 7, was mir zumindest vom Design her noch gar nicht zusagt. Den Test würde ich selber auch gern mal machen, hätte ich die Möglichkeit dazu. Allein um zu sehen, wie ich mit meinen Vorurteilen umgehe 🙂

  • Schade. Ich hatte auf eine Moeglichkeit gehofft, eine CardDAV und/oder CalDAV-Adresse als eigenen Account anzulegen. Damit koennte man auch eigene Server betreiben und Windows Phones hinzufuegen. So bleibt man auf Microsofts Loesung beschraenkt :/
    Danke fuer deine Antwort

  • Was das Thema iCloud-Adressen und -Kalender betrifft, habe ich nun eine Möglichkeit im Netz gefunden. Zumindest klappt das Aktuell sehr gut mit einem BlackBerry 10 Gerät (Lumia 920 flackt inzwischen in der Ecke und verstaubt wahrscheinlich für immer…).

    Adressbuch: contacts.icloud.com
    Kalender: caldav.icloud.com

    Probierts einfach mal aus…

  • Hi,

    ich benutze zwar noch WP7,8, aber ich würde die DB App gegen „ALK SSolutions“ austauschen.

    Finde ich persönliche erheblich besser und war nach meinem Empfinden auch schneller mit der suche.

    Freundliche Grüße

  • Lautlos kann man das Lumia einfach an der oberen seitlichen Wipptaste stellen, vibrieren tuts immer noch, wenn man das in der Grundkonfiguration eingestellt hat

  • Hi

    es ist bei wp8 mit Sicherheit noch nicht alles optimal.
    habe leider nur bis Seite 2 gelesen…

    Apps wie on air oder Google Maps gibt es für wp8

    auch mit der neuesten Firmware lässt sich die einzelnen reiter (Apps) schließen mit drücken auf das x

  • Shazam braucht man auf WP nicht, da diese Funktion bereits fest eingebaut ist in WP.

    LUPEN-Taste drücken -> unten auf das Musiknoten-Icon drücken.

    Im Direkt-Vergleich fand mein Lumia1020 die Lieder schneller als die vom Arbeitskollegen mit installierten Shazam-App auf seinem Lumia1020.

  • Kann leider mein Lumia 625 nicht ausschalten bzw. beenden, wenn ich jemanden anrufen will. Das Display wird schwarz, es ist kein Beenden-Button sichtbar und man kann nicht auflegen. Ārgerlich ist es, wenn am anderen Ende ein Anrufbeantworter eingeschaltet ist. Muss dann solange warten, bis Anrufbeantworter seinen Text gesprochen hat.

    • Hallo,
      stimmt. Das Problem ist beim 640er auch noch da..
      Einzige Abhilfe: Kurz den Ein/Aus-knopf an der rechten Seite drücken. Dann ist der Bildschirm wieder „eingabebereit“. Ich hatte es auch mit „lange Drücken“ probiert. Nur das schaltet das Gerät ab, was vielleicht doch zu viel des Guten ist…;-)

      Gruß
      Wolfgang

Kommentieren