Sonstiges

Windows Phone im Selbstversuch: Zwei Wochen Nokia Lumia 925 statt iPhone 5 – Der erste Eindruck

Mir steht eine Herausforderung ins Haus: Die „Windows Phone Challenge“, wie sie der Medienvertreter von Nokia Deutschland bezeichnete. Der Deal: zwei Wochen lang ein Nokia-Leihgerät zum alltäglichen Begleiter machen und dadurch mit Windows Phone ein wenig vertrauter werden.

IMG_6133

Für Nokia entsteht so im besten Fall ein Benefit, sofern mich System und Gerät überzeugen können. Allerdings bin ich seit nunmehr drei Geräte-Generationen eingefleischter iPhone-Fan, habe mich auch heute an iOS noch nicht satt gesehen. Kann ein Nokia Lumia in Kombination mit Windows Phone 8 (WP8) bei mir trotzdem für Zufriedenheit sorgen? Ich nehme es sportlich, freue mich auf die kommenden zwei Wochen und bin mindestens so gespannt, wie es die Herrschaften bei Nokia sein dürften.

Erstes Aufeinandertreffen

Ding dong, der Kurier ist da. Im Gepäck hat er einen braunen Karton mit unbekanntem Inhalt. Bis jetzt habe ich keine Ahnung, welches Testgerät mir Nokia zur Verfügung stellt. Abgemacht war nur, für zwei Wochen in die Welt von Windows Phone einzutauchen. Natürlich hoffe ich insgeheim auf das Lumia 1020, weil es an Test- und Erfahrungsberichten dazu im Netz auf Grund der Aktualität noch mangelt. Doch siehe da: ein Lumia 925. Neben dem 1020, bei dem die mächtige 41-Megapixel-Kamera im vermarktungstechnischen Fokus steht, das aktuelle Topmodell aus Finnland. Kein wirklicher Grund für Ernüchterung also.

Die Verpackung ist blau, gespickt von Abbildungen des 925 und etwas größer als die spartanisch-schlichten iPhone-Kartonagen. Der Aufbau des Inneren erinnert mich aber dann doch sehr stark an die Apfel-Verpackungen: ein Werkzeug für die SIM liegt auf einer Zwischenschale, unter der sich in drei Fächern Ohrhörer, Ladegerät und Ladekabel verstecken. Nokia war so freundlich, mir auch gleich eine kabellose Ladestation mitzuschicken. Wollte ich schon immer mal ausprobieren. Doch zurück zum Lumia 925.

Gehäuse unter die Lupe genommen

Der Erstkontakt ist positiv. Die Verarbeitung ist solide, wie aus einem Guss. An keiner Stelle wird Druck auf das Gehäuse mit einem Knarzen quittiert. Mir gefällt auch der Mix aus Aluminiumrahmen und Polycarbonat auf der Rückseite. Ich hatte persönlich oft die Befürchtung, dass das Plastik billig wirken könne. Dem ist aber definitiv nicht so. Die Haptik des Kunststoff-Teiles fügt sich nahtlos ins Design ein und vermittelt eher sogar Wertigkeit. Wer hätte das gedacht?

Einen Kritikpunkt finde ich trotzdem: auf einer Seite stimmt das Spaltmaß nicht mit der anderen Seite überein, die Rückschale wölbt sich leicht. Dürfte ein Produktionsfehler sein. Da der Druck auf die Stelle keine Geräusche oder Veränderungen mit sich bringt, nehme ich an, dass dieser Makel zu verschmerzen ist. Dennoch finde ich, dass man diese Unschönheit bei einem Oberklasse-Smartphone wie dem Lumia 925 in jedem Fall erwähnen muss.

Links zu sehen die Erhebung. Rechts die gegenüberliegende Seite, so wie es sein sollte.

Lumia 925 und ich, ein Team für die kommenden zwei Wochen

Die Rückschale für kabelloses Laden wird über drei kleine flexible Pins mit dem Gerät verbunden.

Die Rückschale für kabelloses Laden wird über drei kleine flexible Pins mit dem Gerät verbunden.

Da ist es also, das Nokia Lumia 925. Nachdem es auf der kabellosen Ladestation knapp zwei Stunden Strom gezogen hat, beginne ich die Ersteinrichtung. Die Menüs von Windows Phone 8 sind selbsterklärend und gefallen mir. Die neue Designsprache von Microsoft, ob nun bei Office 2013, Windows 8 oder eben jetzt auch WP8, finde ich gut. Wobei mich die Dominanz von schwarz bei der Einrichtung anfangs ein wenig deprimiert. Was ein Glück blinken mir die Live-Kacheln in allen möglichen Farben entgegen, nachdem die Installation abgeschlossen ist.

Auf meinem Leih-Lumia 925 läuft die aktuellste Betriebssystemversion 8.0.10327.77, ich muss somit auf keine aktuellen Features verzichten. Ich werde gleich mal einen Ausflug in den WP8 Store machen und meine Lieblings-Apps aus iOS auf das Windows-Smartphone laden. Ich bin gespannt, ob es diese überhaupt für WP8 gibt.

Ihr seid immer dabei

IMG_6138

Wie auch immer die nächsten Tage verlaufen: ihr seid dabei. Ich werde meine positiven wie auch negativen Erfahrungen mit dem Lumia 925 und Windows Phone aus Sicht eines eingefleischten iPhone-Nutzers in unregelmäßigen Beiträgen hier bei BASIC thinking veröffentlichen. Parallel dazu wird es auch immer wieder das ein oder andere Wort über meinen privaten Twitter-Account @gedankenbasis geben – interessierte Follower sind willkommen!

Also los geht’s – auf 14 spannende Tage mit WP8 auf dem Lumia 925! Falls ihr übrigens Fragen zu dem Gerät habt oder es Dinge gibt, auf die ich achten sollte, dann lasst es mich in den Kommentaren wissen.

Bilder: Michael Müller / BASIC thinking


Zum Nachlesen: Alle Teile der Serie im Überblick


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Michael Müller

Michael tritt seit 2012 in über 140 Beiträgen den Beweis an, trotz seines Allerweltnamens real existent zu sein. Seit Abschluss seines Wirtschaftsstudiums arbeitet er als Kommunikationsberater für namhafte Technologie-Firmen, kann und möchte das Schreiben aber nicht sein lassen.

37 Kommentare

  • Mit der Überschrift haste mich ganz schön reingelegt.
    Passiert hier übrigens öfters auf dem Blog.
    Statt zwei Wochen Testergebnisse (Ja das verstehe ich auch unter erster Eindruck) kommt ne Beschreibung des Auspackvorgangs.
    Oh mann, das ich so einen Scheiß mal lesen muss.

    • „Reinlegen“ wollen wir hier niemanden. Die Überschrift ist weder irreführend noch falsch. Im Übrigen erklären bereits die ersten Sätze, dass die Sache über die kommenden Wochen laufen wird. Erst dann kommen die Details zum Auspackvorgang – und das ist der erste Eindruck. Wo ist also das Problem? Und „Scheiß“ musst du hier auch nicht lesen – würde Dir empfehlen, mal nicht so ausfällig zu werden und verweise hiermit noch einmal auf unsere Kommentar-Richtlinien.

    • Reingelegt? Ein erster Eindruck beinhaltet doch nicht zwei Wochen an Erfahrung, oder?

      Werde in Etappen von meinen Erfahrungen berichten und zum Schluss eine umfangreiche Zusammenfassung veröffentlichen. Das wird dann wahrscheinlich „Fazit“ o.ä. heißen und nicht „erster Eindruck“. Und von wegen „Scheiß“.. das lass ich mal unkommentiert, finde es aber sehr schade, dass zeitaufwändige Arbeit von dir nicht gewürdigt wird. Die Fotos haben sich nicht von selbst geschossen, der Text wurde nicht von Geisterhand geschrieben. Ganz zu schweigen von der persönlichen Umstellung von iOS auf WP8, die neben der reinen Arbeitszeit bis in mein Privatleben reicht.

  • Mit der Verarbeitung hast du in der Tat Pech gehabt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das mehr als 0,1% betrifft. Bei meinem 720 ist die Verarbeitung makellos. Viel Erfolg, und nicht zu sehr aus der Apple-Welt heraus denken, WP8 hat nämlich ein wirklich anderes Konzept. Android-Umsteiger bemängeln z.B. immer, dass es kein „Notification Center“ gibt – die haben das System nicht verstanden.

    • Denke auch. Wüsste nicht, ob mich das als Käufer zu Rückgabe oder Umtausch bewegen würde, da es echt nicht wirklich störend ist. Unter dem preislichen Aspekt des Smartphones sollte es aber erwähnt werden.

  • War auch ziemlich enttäuscht, dass ich hier lesen muss, wie ihr ein Handy auspackt. Plötzlich war der Blogbeitrag bereits zu Ende.

    Verwirrung hoch 10! Dann liest man den ersten Kommentar und setzt seine Unterschrift zurecht darunter…

    • Und noch einmal: Es wird in den nächsten Wochen einige Beiträge geben. Warum also enttäuscht? Nur weil hinter der Überschrift jetzt nicht das gesteckt hat, was du zunächst erwartet hast? Wir planen eine Art Tagebuchformat – da gibt es eben die Dinge nach und nach. So lassen sich auch kleinere Details schöner beschreiben.

      Im Übrigen verstehe ich wirklich nicht, warum man dann den Text überhaupt bis zum Ende liest, wenn man bereits nach drei Sätzen feststellt, dass es nur die Einführung sein wird, daran aber kein Interesse hat.

  • Wie realistisch ist denn das, als ob Nokia ernsthaft Kunden (man will ja auch bezahlt werden für die Hardware?) aus dem iPhone-Lager abziehen oder überzeugen könnte?

    Sicher, ein paar WP8 Geräte finden derzeit zu ihren Kunden, aber das sind doch vermutlich eher eingefleischte Windows-Fans und (zahlenmässig noch mehr) Leute, denen schlichtweg egal ist, was für ein OS ihr Telefon fährt.
    So wie es die AutoBild mal angesichts eines Toyota-Autotests schrieb (aus der Erinnerung): „wer dieses Auto kauft, wird diesen Test nicht lesen, denn dieser Toyota ist ein Auto für Leute die sich weder für Autotests noch für ihr Auto interessieren“.
    Der getestete Toyota schnitt dabei gar nicht mal schlecht ab und wird bestimmt auch noch verkauft (in den üblichen bescheidenen Stückzahlen japanischer Allerweltsautos).

    Wäre es nicht realistischer, wenn Nokia Testgeräte an Leute geben würde, die mit so Vorstellungen kommen, wie „mein neues Handy soll gelb sein und darf nicht mehr als xxx€ kosten und es soll Angry Birds drauf laufen“?

    Oder muss ich mein Weltbild umschmeissen und darf die Kampagne erwarten: „gib Deinen Porsche-Schlüssel ab und teste den neuen Toyota Corolla“?

    PS: weiterhin lehne ich Nokia natürlich wg. ihrer Machenschaften in Bochum und Rumänien ab und halte Microsoft für eine dem baldigen Siechtum geweihte Firma.

  • Vielen Dank für die Schilderung Deines ERSTEN Eindrucks, Michael 😉 Bin gespannt, wie Du mit dem Gerät klar kommst. Ich selber nutze seit zwei Monaten ein Lumia und bin sehr zufrieden.

    Ich hatte vorher ein Android und komme sehr gut mit dem MS-Konzept klar 😉

    • Sehr gerne 😉 Habe schon ein Blatt mit Dingen vollgeschrieben, die mir positiv wie auch negativ auffallen. Da wird also noch einiges kommen 😉 Kämpfe ganz aktuell damit, Bilder unkomprimiert vom Lumia zu bekommen. Habe über Umwege nun endlich eine Lösung gefunden. Dies und mehr, bald hier 🙂

  • wegen bild unkomprimiert zu bekommen geht, in dem du in den Einstellung sagst, dass Fotos in die skydrive unkompromiert geladen werden dürfen.
    oder das alte gute kabel in den rechner und von dem Nokia ziehen 🙂

    • Die habe ich drauf. Reagiert langsam und hat auch sonst so einige Macken (bspw. bei den Nachrichten). Auch fehlen die Chat-Blasen, wie sie bei iOS sehr schön integriert wurden. Wo finde ich die Beta?

      Den „Fehler“ bei SkyDrive konnte ich ausfindig machen. Musste manuell neu syncen, nachdem ich die von dir genannte Option eingestellt hatte. War verwundert, dass die neue Synchronisation nicht automatisch startete.

  • okay, die Frage hat sich erledigt nachdem ich bemerkt habe das man die Bilder vergrößern kann und es auf der Packung steht 😀

  • Ich finde es immer wieder schade, wenn eingefleischte (mehr oder weniger informierte) Apple-Nutzer über Windows motzen. Schaut euch das Design an, und überlegt, was es bewirkt hat! Sogar Apple selbst schließt sich der Flat Design Bewegung an! Wieso gefällt vielen iOS 7 vom Äußeren nicht? Weil sie es nicht gut – oder zumindest nicht gleich gut wie Microsoft – hinbekommen haben.

    Bin auf jeden Fall gespannt, ob du dich in 2 Wochen von iOS auf Windows umdenken kannst. Bin aber voller Hoffnung, da es wirklich intuitiv ist und viele Features das „Flat Design“ auch bei inneren Werten nutzen.

  • Hatte den 2-Wochen-Selbstversuch erwartet.

    Bin ich dumm? Oder ist die Überschrift vielleicht doch ein klein wenig irreführend?

    Einen Artikel, der die 2 Wochen zusammenfasst will ich lesen. Kein Auspacken solo für sich in einem dedizierten Artikel…

  • Also im Ernst, ich hab auch erst am Ende des Artikels gemerkt dass hier nur Auspacken und Laden beschrieben wird. Das ist doch etwas dünn…

    Lieber Herr Müller: Eine gute Reaktion wäre gewesen darauf einzugehen wenn das vielen Lesern so geht. Keine gute Reaktion ist X-mal zu begründen dass – wenn man die Überschrift ganz genau liest – kein 2Wochen Bericht gemeint ist. Wir lesen hier einen Blog und keine Doktorarbeit.

    Also vielleicht doch auf die Kritik eingehen und deutlicher kennzeichnen? Ich werde hier bei basicthinking in Zukunft jedenfalls weniger oft vorbeischauen.

    • Was ist bitte dünn daran, eine Reihe (!) von Artikeln in einem Einführungstext anzukündigen, der ganz klar als „erster Eindruck“ gekennzeichnet ist? Das wundert mich doch sehr.

      Das Interesse bei Twitter und auch hier in den Kommentaren zeigt mir, dass die Mehrheit der Leser die Überschrift und den folgenden Text offenbar richtig verstanden haben. Von daher denke ich nicht, dass eine Veränderung der Headline nötig wäre. Hat auch nix mit Doktorarbeit zu tun oder mit einer „guten Reaktion“. Nur kann mans manchmal eben nicht jedem recht machen – ist in diesem Fall wohl auch so 😉 Daher nicht so sehr aufregen und auf die Folge-Artikel freuen. Ich bin mir sicher, so umfangreich wurde über erste Eindrücke mit Windows Phone bisher an wenigen Orten berichtet (Mensch, jetzt mach ich aber ein Fass auf! ;)).

      Gute Nacht!

  • ich habe mein lumia nach ein paar monaten wieder ernüchtert weiterverkauft. was mich daher interessieren würde: wie funktionieren statusupdates von facebook? bis vor kurzem wurden updates nicht zuverlässig gepusht. wie arbeitet windows phone mit google contacts zusammen? insbesondere bei synchronisieren von windows phone mit einem mac über die cloud gibt es keine andere möglichkeit. bei mir war es bis zum ende nicht zuverlässig möglich eine google contacts-kontakt auf dem windows phone zu bearbeiten. änderungen wurden häufig nicht übernommen. gibt die kamera auch bei tonstummschaltung immernoch geräusche von sich, die nicht abzustellen sind? bezüglich verarbeitungsqualität kann ich sagen, dass mein nokia lumia auch ein garantiefall war.

  • Gibt es mittlerweile so essentielle Dinge wie eine Rechteverwaltung oder Copy und Paste ?
    Und eine Alternative zur „Benachrichtungs Schublade“ ?

    Ohne Rechtverwaltung würde z.B. die Facebook App bei mir NIEMALS aufs Telefon kommen, die hat z.B. im GPS und dem Telefonbuch NIX verloren.

  • Ich kann euch sagen, dass Nokia keine Chance hat. Aus meiner eigenen Testreihe mit einem Iphone, Blackberry und Nokia weiss ich, dass die Amerikaner das beste Gerät haben. Edel im Desing, nahezu perfekt in der Verarbeitung und die Software ist super ausgereift.

  • blödsinn das lumia 925 ist besser als das iphone 5 die bedienung ist einfach die camera ist um vieles besser das navi ist super das windows 8 finde ich zu zeit besser und das lumia 925 ist zu zeit das beste smartphone am markt das muss man nun mal anerkennen

  • Otto: Wie bereits schon in meinem vorigen Kommentar angemerkt nutzt es nichts. Apple-Fanboys bleiben Apple Fanboys. Da müsste schon Steve Jobs auferstehen und zugeben (oder zumindest Cook auf die Bühne treten und laut aussprechen was viele insgeheim wissen), dass Windows 8 das moderne (derzeit gehypte) Design als erstes hatte und iOS 7 abkupfert. Soll nicht heißen, dass Apple schlecht ist. Die haben bisher meist die Designtrends gesetzt, bzw. die Geräte bieten die beste Präsentationsfläche dafür.

  • Möchte nur anmerken, dass ich alles andere als ein Fanboy bin. iOS läuft rund, ist stabil und intuitiv. Daran kann man einfach nicht rütteln! Besitze sonst kein Apple-Produkt und bin überzeugter Windows-Nutzer.

    Nur ist der mobile Markt eben ein anderer, als der PC-Sektor. Hier zählen andere Faktoren für mich mehr. Finde das Konzept von WP8 weiterhin sehr spannend. Allerdings tun sich in meinem alltäglichen Selbstversuch erste Unstimmigkeiten und Bugs auf, die ich derzeit in einem sehr umfangreichen App-Beitrag zusammentrage. Bin gespannt, ob auch einfleischte WP8-Fans mir in meinen Kritikpunkten zustimmen.

  • Und noch einmal: Der Titel ist irrefuehrend. Glaub es oder nicht, lieber Herr Mueller, aber es ist so.
    Der Artikel ist voellig uninteressant.

  • Ich habe das auch gemacht — mein Vertrag war abgelaufen — und gerade nichts neues bei Apple — und ich Spielkind hole mir ein 925 ( bin ich doof) die ersten Tage ok ( 2 Tage ) doch dann , was ist das das ist doch alles noch in der Erprobung . Ich versuche mal alles wieder rückgängig zu machen — das Ding ist absolut nicht zugebrachten – nach iPhone 1, 3G , 4 , 5 ist Mann voll geapplet — Man erwartet Perfektion
    – aber Windoof und Nokia ( das Dream Team 🙂

  • Ich bin stolzer Besitzer des Lumia 925 und kann nur sagen, dass es dem I Phone in jeder Hinsicht überlegen ist.

    Das I Phone wird halt immer etwas für Frauen bleiben meines Erachtens, eben selbsterklärend und einfach strukturiert 🙂

  • Bin seit dem WE nun auch Besitzer eines Lumia 925. Vorher war es ein Lumia 820. In der Historie sind alle gängigen Mobiltelefone vertreten von iOS bis Android.
    Das WinPhone ist aber das erste Handy, mit dem ich keine negativen Einstiegserfahrungen sammeln musste. Es funktioniert einfach. Einbinden aller Arten von Mailkonten – ist das A und O, klappt einwandfrei. Active Sync ist selbst mit Blackberry nicht zu toppen.

    Über Stabilität muss man sich keine Gedanken machen. mein 820 lief von Februar bis September mit nur einem Neustart im August ohne Probleme. Und der Neustart war nur wegen GR2-Update nötig.

    Schönste Neuerung am System dürfte derzeit wohl „Blick“ sein.

    Kabelloses Laden ist eine feine Sache. Allerdings gefallen mir die „angepappten“ Rückenschalen weniger. Damit verliert sich die feine schlanke Linie etwas.

    Rein funktional ist das Lumia kaum zu schlagen. Natürlich gibt es derzeit bei den anderen OS mehr Apps, vor allem spezielle Apps. Das wird noch ein wenig brauchen, bis auch für WinPhone derartiges verfügbar sein wird. Auch das iPhone war anfangs recht dünn besiedelt.

    Schade ist, dass beim 925 wie auch beim 920 keine Speicherkarte eingesetzt werden kann. 16 GB Speicher sind nicht eben sehr viel. Das ist das 820 deutlich überlegen.

Kommentieren