Social Media Unternehmen

Amazon Anytime: Kommt bald der Amazon-Messenger?

Amazon, Logistikzentrum, Leipzig, Influencer, Amazon Anytime
Steigt Amazon mit Amazon Anytime in den Messenger-Markt ein? (Bild: Amazon)
geschrieben von Christian Erxleben

Amazon Anytime. Dieser Name könnte bald den Messenger-Markt aufmischen – zumindest wenn es nach Amazon-Chef Jeff Bezos geht. Aktuell führt der Online-Händler eine Kundenbefragung durch, um zu erfahren, welche Features eine neue Nachrichten-App mitbringen muss.

Jeff Bezos ist es gelungen, mit einigen seiner Produkte den bestehenden Markt zu revolutionieren – das beste Beispiel dafür ist der Online-Handel.

Nun strebt der Amazon-Chef nach neuen Zielen – und damit ist nicht sein privates Raumfahrtunternehmen Blue Origin gemeint. Nein, einem aktuellen Bereicht von Aftvnews zu Folge führt Amazon derzeit eine Befragung unter seinen Nutzern durch.

Dadurch möchte Amazon offenbar herausfinden, welche Features die Nutzer in einem neuen Messenger erwarten würden.

Das kann Amazon Anytime

Obwohl das US-amerikanische Tech-Magazin Techcrunch keine Antwort auf eine Anfrage bezüglich eines geplanten Messengers von Amazon erhielt, heißt das nicht, dass ein solcher Dienst nicht in Planung ist. Amazon bezieht nur in den seltensten Fällen vorab Stellung zu angeblichen Produktneuerungen.

Amazon Anytime soll sowohl für mobile Endgeräte (Android und iOS) als auch für stationäre Computer verfügbar sein. Die enthüllten Fähigkeiten des Dienstes umfassen fast alle aktuell auf dem Markt befindlichen Features.

Vom Gruppenchat über (Video-)Telefonate und Foto-Filter bis hin zu Business-Funktionen wie dem Buchen eines Tisches im Restaurant oder dem Kauf eines Produktes soll der Amazon-Messenger fast alles können.

Amazon Anytime, Amazon, Messenger

Diese Features soll Amazon Anytime seinen Nutzern bieten. (Foto: Screenshot / Aftvnews.com)

Keine Telefonnummer für Amazon Anytime

Der größte Unterschied zu Messengern wie WhatsApp oder Telegram besteht darin, dass der Amazon-Service ohne eine Handynummer auskommen soll.

In der Produktbeschreibung heißt es lediglich „Erreiche alle deine Freunde über ihren Namen.“ Wie Amazon dieses Problem lösen möchte – man denke nur an all die Michael Müllers –, ist derzeit noch nicht bekannt.

Zudem herrscht noch Unklarheit darüber, ob und wie die verschickten Nachrichten bei Amazon Anytime verschlüsselt werden. In der Produktinformation wird darauf hingewiesen, dass es möglich ist, wichtige Nachrichten und Informationen wie Bank-Daten oder Passwörter zu verschlüsseln.

Ob es sich dabei um eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung a lá WhatsApp und Facebook Messenger handelt und ob der Nutzer tatsächlich jede Nachricht einzeln zur Verschlüsselung auswählen muss, wird sich wohl erst beim Launch zeigen.

So sieht Amazon Go in der Praxis aus [Bildergalerie]

Fire Phone oder Amazon Prime?

Aufgrund der beschränkten Informationslage ist es aktuell nur schwer einzuschätzen, ob Amazon Anytime ein Erfolgsmodell wie Amazon Prime oder ein (weiterer) Flop wie das Fire Phone werden wird.

Unbestreitbar ist jedoch, dass der globale Messenger-Markt bereits von etablierten Playern beherrscht wird. In Asien bestimmen WeChat und Line die Richtung, in Europa und Amerika setzen WhatsApp und der Facebook Messenger Maßstäbe. Das musste auch Google schon anerkennen. Oder kennt ihr jemanden, der nur über Google Allo kommuniziert?

Auch interessant:


Deine Jobbörse in der Digital-Welt

Wir tun jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Über 20.000 Traumjobs in der IT- und Digital-Welt warten nur auf dich in der BASIC thinking-Jobbörse. Gleich reinschauen und entdecken!

Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben ist seit 2017 Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking. Sein Weg zu BASIC thinking führte über die Nürnberger Nachrichten, Focus Online und die INTERNET WORLD Business. Beruflich und privat liebt und lebt er Social Media.

3 Kommentare

  • Ich glaube nicht, dass sich ein anderer Messenger neben iMessage und Whatsapp behaupten kann, geschweige denn, dass es Sinn machen würde. Aber mal sehen – wir lassen uns von Amazon mal überraschen!

  • Ich warte nur noch auf den Tag, an welchem Amazon ein Facebook ähnlichen Service auf die Beine stellt, bei denen jeder „Freund“ sehen kann wer wann was gekauft hat oder welche Serien wann geschaut hat.

    Facebook hat ja bereits eine Art Verkaufsplattform(Markplaces), auch wenn Sie nicht direkt daran verdienen.

    Viele Grüß
    Patty

Kommentieren