Social Media

Wie soziale Medien unser Einkaufsverhalten beeinflussen

Tasche, Einkaufstasche, Shopping, Onlineshopping, Einkaufsverhalten
geschrieben von Christian Erxleben

Auch wenn der Social Commerce trotz anders lautender Prognosen seinen Durchbruch noch nicht geschafft hat, nimmt die Bedeutung von Social-Media-Kanälen auf das Einkaufsverhalten der Deutschen weiter zu.

Seit dem Beginn des Aufstiegs sozialer Netzwerke vor zehn Jahren wurde regelmäßig das Zeitalter des Social Commerce ausgerufen. Die Grundlagen damit Facebook, Instagram und Co. unser Einkaufsverhalten verändern können, sind seit fast einem Jahrzehnt vorhanden.

Trotzdem gibt es mit Ausnahmen von einigen Best Cases wie dem Strellson Like-Shop eigentlich noch keinen erkennbaren Trend zum Einkauf übers Social Web. Ob der jüngst lancierte Facebook Marketplace daran etwas ändern wird? Die Vergangenheit lehrt uns: Nein.

Auch ohne Social Commerce: Die Bedeutung von Social Media wächst

Nun zeichnet sich trotz des ausbleibenden Erfolgs des Social Commerce ein Trend ab: Der Einfluss von sozialen Netzwerken auf unser Einkaufsverhalten nimmt zu. Genauer gesagt kaufen immer mehr Menschen Produkte, nachdem sie von Freunden und Bekannten auf Facebook, Twitter und Co. eine entsprechende Empfehlung gelesen haben.

Schon 35 Prozent der Deutschen, die in den sozialen Medien aktiv sind, haben sich durch Posts in ihrem persönlichen Einkaufsverhalten beeinflussen lassen. Im Vergleich zu 2012 ist das ein Anstieg um zwölf Prozentpunkte. Das geht aus der neusten Ausgabe des Social-Media-Atlas hervor.

Social Media, Social Commerce, Onlineshopping, Online-Shopping, Einkaufsverhalten, Kaufentscheidung

Inbesondere in den jüngeren Zielgruppen hat Social Media einen großen Einfluss auf das Einkaufsverhalten. Fast jeder Zweite hat bereits eine Einkauf aufgrund von Facebook und Co. getätigt. (Foto: Faktenkontor)

Besonders Deutsche im Alter zwischen 14 und 29 Jahren folgen den Empfehlungen ihrer Freunde, die sie in sozialen Medien entdecken, bereitwillig. In dieser Altersgruppe hat fast jeder Zweite (46 Prozent) sein Einkaufsverhalten durch soziale Medien beeinflussen lassen. Mit zunehmendem Alter nimmt die Relevanz von Facebook und Co. ab.

Soziale Medien werden für unser Einkaufsverhalten (noch) relevanter

Für den aktuellen Social-Media-Atlas hat der Marktforscher Toluna für die Hamburger Kommunikationsberatung Faktenkontor im vierten Quartal 2016 unter 3.500 Internet-Nutzern eine repräsentative Umfrage durchgeführt. Das Mindestalter betrug 14 Jahre.

Mit Blick auf den bevorstehenden Generationenwandel und die fortschreitende Digitalisierung dürfte der Einfluss sozialer Medien auf unser Einkaufsverhalten in den nächsten Jahren nochmals deutlich zunehmen. Welche Rolle dabei Influencer spielen, werden die nächsten Monate zeigen.

Auch interessant:


Deine Jobbörse in der Digital-Welt

Wir tun jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Über 20.000 Traumjobs in der IT- und Digital-Welt warten nur auf dich in der BASIC thinking-Jobbörse. Gleich reinschauen und entdecken!

Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben ist seit 2017 Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking. Sein Weg zu BASIC thinking führte über die Nürnberger Nachrichten, Focus Online und die INTERNET WORLD Business. Beruflich und privat liebt und lebt er Social Media.

1 Kommentar

Kommentieren