Marketing Social Media

Gewusst wie: So deaktivierst du das Snapchat-Targeting

Seit Mitte Mai bietet Snapchat seinen Nutzern die Möglichkeit, interessensbasiertes Werbe-Targeting abzustellen. Im heutigen Teil von „Gewusst wie“ erklären wir dir, wie du das Snapchat-Targeting deaktivieren kannst.

Auch wenn die europäische Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) alles andere als unumstritten ist, bringt die Regelung doch auch einige Vorteile für Nutzer mit.

Fast alle sozialen Netzwerke und digitalen Plattformen haben ihre Geschäftsbedingungen und Datenschutz-Richtlinien im Zuge der DSGVO angepasst. Sie sind nun einfacher formuliert. Außerdem bietet jeder Dienst dir nun die Möglichkeit an, deine Daten herunterzuladen. (Hier gibt es die Anleitungen für Facebook, Instagram und WhatsApp.)

Snapchat-Targeting ausschalten

Snapchat hat für seine Nutzer sogar ein komplettes Datenschutz-Center mit allen wichtigen Fragen und Antworten eingerichtet. Außerdem können Nutzer nun auch in der App interessensbasiertes Werbe-Targeting deaktivieren.

Welche Schritte du gehen musst, um das Snapchat-Targeting zu deaktivieren, erfährst du im heutigen Teil von „Gewusst wie„.

Im ersten Schritt öffnest du Snapchat und klickst in der linken, oberen Ecke auf dein Bitmoji.

Snapchat, Snapchat-Targeting deaktivieren

So deaktivierst du das Targeting bei Snapchat. Schritt 1.

Vor und zurück geht es mit den Pfeilen unter der Überschrift.


Deine Jobbörse in der Digital-Welt

Wir tun jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Über 20.000 Traumjobs in der IT- und Digital-Welt warten nur auf dich in der BASIC thinking-Jobbörse. Gleich reinschauen und entdecken!

Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben ist seit Ende 2017 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking tätig. Sein Weg zu BASIC thinking führte über die Nürnberger Nachrichten, Focus Online und die INTERNET WORLD Business. Beruflich und privat liebt und lebt er Social Media.

Kommentieren