Marketing Social Media

Warum mindestens 20 Hashtags bei Instagram perfekt sind

Hashtag, Hashtags, Bleistifte, Bleistift, Hashtags bei Instagram
Wie viele Hashtags auf Instagram sind denn nun perfekt? (Foto: Pixabay.com / Yivra)
geschrieben von Christian Erxleben

Hashtags bei Instagram: Wie viele sollen es sein? Das ist die ewige Diskussion innerhalb der Instagram-Gemeinde. Die Analyse-Experten von Fanpage Karma haben sich mit dieser Frage ausführlich beschäftigt. Die Ergebnisse kommen für manche sicher überraschend.

Ein bis drei Hashtags? Sieben Hashtags? Neun Hashtags? Oder doch 30 Hashtags? Diese Frage treibt Social Media Manager, Influencer und normale Instagram-Nutzer seit jeher umher.

Absolute Interaktionen pro Post sind nicht aussagekräftig

Bislang tendierten die Untersuchungen zur Anzahl der Hashtags bei Instagram eher zu niedrigeren Werten. Das kommt daher, dass groß angelegte Analysen zeigen, dass im Durchschnitt sieben oder weniger Hashtags auf Instagram verwendet werden.

Dabei jedoch begehen die Auftraggeber der Studien und ihre Analysten einen großen Fehler, wie die Spezialisten der Social-Media-Analyse-Plattform Fanpage Karma erklären. Und zwar betrachten sie in der Regel die absolute Anzahl der Interaktionen.

Aussagekräftiger wäre es jedoch, wenn die Anzahl der Interaktionen mit der Größe des Accounts ins Verhältnis gesetzt werden würde. Schließlich sind 100 Likes für einen kleinen Account deutlich besser als für einen großen.

Außerdem erzielen Instagram-Accounts mit mehreren Millionen Followern auch ohne Hashtags große Reichweite – einfach aufgrund ihrer großen Fan-Gemeinde. So werden die Ergebnisse und Untersuchungen zur Anzahl der Hashtags bei Instagram verfälscht.

Hashtags bei Instagram: Die richtige Anzahl für Likes

Um eben jene Fehler herauszurechnen, hat Fanpage Karma mehr als fünf Millionen Posts von 300.000 Instagram-Profilen untersucht und die Zahlen ins Verhältnis gesetzt. Die Ergebnisse der Untersuchung dürften den einen oder anderen Nutzer überraschen.

Wenn das Ziel des Posts ist, möglichst viele Likes pro Follower zu erzielen, ist die maximale Anzahl von 30 Hashtags pro Post ideal. Das gilt übrigens für Instagram-Profile jeder Größe und ist laut Fanpage Karma sogar statistisch nachweisbar.

Hashtags bei Instagram, Hashtags Instagram Anzahl, Likes, Reichweite, Fanpage Karma

30 Hashtags erzielen die besten Ergebnisse in der Kategorie Likes pro Follower. (Foto: Screenshot / Fanpage Karma)

Hashtags bei Instagram: Die richtige Anzahl für maximale Reichweite

Doch selbstverständlich sind Likes nicht die relevanteste aller Instagram-Metriken. Deshalb hat Fanpage Karma in einer zweiten Analyse 1,5 Millionen Beiträge untersucht. Dabei haben die Analysten auf das Verhältnis von Likes und Reichweite pro Follower geachtet.

Auch hier gibt es wieder eine Überraschung. Denn das Ergebnis macht deutlich: Die größte Reichweite pro Follower erzielen Beiträge mit 20 bis 24 Hashtags.

Hashtags bei Instagram, Hashtags Instagram Anzahl, Likes, Reichweite, Fanpage Karma

20 bis 24 Hashtags pro Bild sorgen für die größte Reichweite im Relation zur Anzahl der Follower. (Foto: Screenshot / Fanpage Karma)

Fazit

Wer die schiere Anzahl der Likes und die eigene Reichweite optimieren möchte, sollte knapp über 20 Hashtags pro Post verwenden. Selbstverständlich sind weder Hashtags noch Reichweite die entscheidenden Kennzahlen auf Instagram.

Trotzdem lässt sich auf diese Art und Weise der eigene Erfolg auf Instagram schnell maximieren. Dabei ist es essenziell, die richtigen Hashtags zu verwenden. Nur generische Keywords wie #Love erzielen nicht die besten Ergebnisse.

Auch interessant:


Deine Jobbörse in der Digital-Welt

Wir tun jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Über 20.000 Traumjobs in der IT- und Digital-Welt warten nur auf dich in der BASIC thinking-Jobbörse. Gleich reinschauen und entdecken!

Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben ist seit Ende 2017 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking tätig. Sein Weg zu BASIC thinking führte über die Nürnberger Nachrichten, Focus Online und die INTERNET WORLD Business. Beruflich und privat liebt und lebt er Social Media.

4 Kommentare

Kommentieren