Marketing Medien

Homescreen! Ein Blick auf das Smartphone von János Moldvay

Homescreen, iPhone X, Apple, Tim Schumacher, Sebastian Kellner, Samsung Galaxy S9, Robert Weller, Julian Kramer, Torsten Schiefen, Robert Wetzker, Benjamin Heinz, Rouven Kasten, Dominik Kupilas, Armagan Amcalar, Alex Eissing, Wolfgang Bscheid, Lisa Gradow, Usercentrics, Philip Bolognesi, Johannes Paysen, Tim Böker, Benedikt Böckenförde, Sarah Friedrich, Janos Moldvay, Christian Wolff, Johannis Hatt, Stefan Schütz, Eva Arndt, Christof Szwarc, Cormes, Marius Lissautzki, Tink, Ruben Horbach, Etecture, Vivien Stellmach
geschrieben von Christian Erxleben

In der Serie „Homescreen!“ präsentieren wir dir regelmäßig die Homescreens von Menschen aus der Social Media-, Marketing-, Medien- und Tech-Welt – inklusive spannender App-Empfehlungen und Tipps für alles von To-Do-Listen bis zum kleinen Game für zwischendurch. Heute: János Moldvay, Mitbegründer und CEO des AI-Marketing-Spezialisten Adtriba.

Um den Herausforderungen des Alltags als Unternehmer und dreifacher Familienvater gerecht zu werden, brauche ich auch mal Zeit für mich. Das ist wichtig, um die Balance zu bewahren. Mein Smartphone versuche ich so oft wie möglich nicht zu benutzen. Es ist für mich vor allem Mittel zum Zweck.

Wenn um fünf Uhr der Wecker klingelt, stehe ich auf und mache erst einmal Sport. Mit einem Sieben-Minuten-Training (für iOS) oder einer Freeletics-Session (für iOS) komme ich körperlich in Schwung, ehe ich auch mental den Tag starte.

Zur Meditation nutze ich dann Headspace (für iOS) – aktuell vor allem das „Balance Pack“. Überaus spannend finde ich auch die Story hinter der App, die geholfen hat, dass Meditation Mainstream wird. Gründer Andy Puddicombe spricht in diesem Jahr sogar auf dem OMR-Festival. Das will schon was heißen!

Tagesplanung und berufliche Kommunikation

Bevor die Kinder wach werden, plane ich meinen Tag. Ein bisschen Old School mag mein digitales Notizbuch wirken. Hier nutze ich keine bestimmte App, sondern einfach ein Google Doc (für iOS) namens „todo“. Für mich ist das die flexibelste und passendste Art, schnell und auch offline meine Gedanken und To-Dos festzuhalten.

Falls ich während meiner Morgenroutine oder zwischendurch Zeit habe, lese ich Beiträge mit Business-Bezug bei LinkedIn (für iOS), Nachrichten bei Zeit Online (für iOS) – mit dem Digital-Team dort arbeiten wir übrigens zusammen – oder Kurioses bei Reddit (für iOS).

Janos Moldvay, Adtriba, AI, AI-Marketing, Künstliche Intelligenz, Homescreen

Der Homescreen von János Moldvay, Mitbegründer und CEO des AI-Marketing-Spezialisten Adtriba.

Bei Adtriba helfen wir Marketing-Managern mit einer Software-as-a-Service-Lösung, bessere Entscheidungen bei der Budget-Verteilung zu treffen. Um mit unseren Kunden, Leads und Prospects zu kommunizieren und Projektstände einzusehen, nutzen wir Intercom (für iOS).

Innerhalb unseres Teams verzichten wir weitestgehend auf Mails und setzen stattdessen auf Slack (für iOS). Praktisch ist da auch die Einbindung von Freelancern oder anderen Partnern, um immer möglichst kurze Wege zu haben.

Mobilität und Freizeit

Beim Thema Mobilität setze ich privat vor allem auf die HVV-App (für iOS) und beruflich oftmals auf Mytaxi (für iOS). Flixbus (für iOS) nutze ich für kleine Reisestrecken.

Weil ich leidenschaftlicher Kitesurfer bin, muss ich immer wissen, wo wann der Wind weht und ob ich für eine Kite-Session an die Nord- oder Ostsee fahren kann. Daher ist die Windfinder-App (für iOS) prominent an erster Stelle.

Auch interessant:


Deine Jobbörse in der Digital-Welt

Wir tun jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Über 20.000 Traumjobs in der IT- und Digital-Welt warten nur auf dich in der BASIC thinking-Jobbörse. Gleich reinschauen und entdecken!


Teile diesen Beitrag!

Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben ist seit Ende 2017 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking tätig. Sein Weg zu BASIC thinking führte über die Nürnberger Nachrichten, Focus Online und die INTERNET WORLD Business. Beruflich und privat liebt und lebt er Social Media.

Kommentieren