Technologie

Vertical TV Samsung Sero: Die Hochkant-Zukunft des Fernsehens

Samsung Sero, Vertical TV, Fernsehen, Fernseher
Mit dem Samsung Sero gibt es nun den ersten vertikalen Fernseher der Welt. (Foto: Screenshot / Samsung)
geschrieben von Christian Erxleben

Obwohl es sich Hersteller und Werbungtreibende anders wünschen würden: Immer mehr Videos erscheinen im Hochkant-Format. Das führt zu Problemen beim Konsum auf klassischen, querformatigen Bildschirmen. Auf dieses Problem reagiert nun Samsung mit einem Vertical TV.

Wir wissen es. Die Unternehmen wissen es. Und selbst die Werbe-Industrie ist sich dessen bewusst – auch wenn sie es gerne leugnet. Die Rede ist vom Aufschwung von mobilen Videos. Diese sind im Gegensatz zu klassischen Produktionen – ob Film, Fernsehen oder Werbung – jedoch nicht im Querformat gedreht.

Der Aufstieg der vertikalen Videos

Entsprechend der natürlichen Nutzung eines Smartphones nehmen die Nutzer ihre Fotos und Videos im Hochkant-Format auf. Das leuchtet ein. Schließlich halten wir unser Smartphone grundsätzlich auch in dieser Position. Eine Ausnahme stellen noch Panorama- und Landschaftsaufnahmen dar.

Seinen Aufstieg erlebten die vertikalen Videos im Prinzip mit dem Siegeszug des Smartphones. Seit den ersten vertikalen Formaten – den Snapchat und wenig später Instagram Stories – ist ihnen jedoch endgültig der Durchbruch gelungen.

Das haben mittlerweile auch die meisten Agenturen widerwillig akzeptiert. Schließlich fordern und fördern inzwischen auch Facebook und Co. vertikale oder quadratische Videos. Der Grund dafür ist simpel: Kaum ein Nutzer ist bereit, für ein Video sein Smartphone zu drehen.

Der Vertical TV als Antwort auf das Abspiel-Problem

Doch wie sieht es fernab des Smartphones aus? Die kurze Antwort: schlecht. Wer sich schon einmal ein Hochkant-Video auf einem Laptop oder gar Fernseher angeschaut hat, weiß, dass das Ergebnis bescheiden ausfällt. Wackelige Videos ohne Stativ sind komplett unansehlich.

Diesem Problem setzt nun der südkoreanische Technologie-Konzern Samsung eine Antwort entgegen. Sie trägt den Namen Samsung Sero. Dabei handelt es sich um einen Vertical TV mit einer Bildschirmdiagonale von mehr als einem Meter.

Der Vertical TV ist mit einem 4,1-Kanal-Sound-System mit 60 Watt Leistung ausgestattet. Ein anderes technisches Detail ist jedoch viel spannender: Der Samsung Sero lässt sich – wie ein klassischer Monitor – drehen. So wird in Sekundenschnelle aus einem normalen Fernseher ein Hochkant-Screen.

Der Verkaufsstart des Geräts ist für Ende Mai 2019 geplant. Der Preis liegt bei umgerechnet 1.500 Euro – und damit deutlich unter dem Samsung Galaxy Fold. Und wer weiß: Vielleicht erleben wir damit den Start einer neuen TV-Generation.

Auch interessant:


Deine Jobbörse in der Digital-Welt

Wir tun jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Über 20.000 Traumjobs in der IT- und Digital-Welt warten nur auf dich in der BASIC thinking-Jobbörse. Gleich reinschauen und entdecken!


Teile diesen Beitrag!

Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben ist seit Ende 2017 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking tätig. Sein Weg zu BASIC thinking führte über die Nürnberger Nachrichten, Focus Online und die INTERNET WORLD Business. Beruflich und privat liebt und lebt er Social Media.

Kommentieren