BT

Audi A1 Citycarver: Wie sieht eigentlich eine Stadt für Autos aus?

geschrieben von Nicole Scott

 

 

See Audi A1 Citycarver ist mehr oder weniger ein Audi A1 Sportback mit SUV-Design, der zusätzlich um knapp fünf Zentimeter angehoben wurde. Vor allem die schwarzen Akzente an den Kotflügeln und der achteckige Kühlergrill mit dem schwarzen Audi-Logo verleihen ihm ein etwas schrofferes Aussehen.

Der Preis liegt etwas höher als beim A1 Sportback –1800 Euro um genau zu sein. Außerdem steht euch eine Reihe von Motoren zur Auswahl. Nur eine Plug-in-Hybrid-Variante gibt es leider nicht. Die Möglichkeit, das Auto drei Stunden lang aufzuladen, um 50 Kilometer Reichweite aufzutanken, hätte den A1 Citycarver perfekt für das Stadtleben gemacht – denn mehr Reichweite braucht der durchschnittliche Stadtbewohner am Tag nicht.

 

 

 

Das Interieur hat deutlich mehr Flair als wir es von Audi gewohnt sind. Das Herzstück stellt das digitale Cockpit dar. Das fahrerorientierte Armaturenbrett ist von Lüftergittern umgeben, welche die Kontrollpanels und Displays klar voneinander trennen. Bei den Lüftergittern sowie den sportlichen Akzenten an den Türen habt ihr die Wahl zwischen den Farben Minzgrün, Kupfer, Orange und Silbergrau, die einen klaren Kontrast zum schwarz gehaltenen Innenraum bilden. Überraschenderweise fühlen sich die Materialien nicht ganz so hochwertig an, wie wir es von Audi eigentlich gewohnt sind. Da stellt sich einem die Frage, ob der Tesla-Trend in Richtung günstiger Innenausstattung langsam zu den Premium-Herstellern durchgedrungen ist – schließlich hat Tesla bewiesen, dass man auch für wenig Qualität einen Premiumpreis verlangen kann. Der Audi A1 Citycarver sieht aber dennoch sehr hochwertig aus – was man bei Tesla nicht behaupten kann.

Der 10,1-Zoll-Touchscreen, das digitale Armaturenbrett mit dem Virtual Cockpit von Audi sowie das MMI-Navigationssystem sorgen im Straßenverkehr für jede Menge Konnektivität. Zur Auswahl stehen außerdem herkömmliche USB-A- und zukunftssichere USB-C-Anschlüsse, was vor allem Early Adopter freuen wird. Ein nettes Extra ist zudem das kabellose Qi-Ladepad. Der Audi A1 Citycarver kann sich außerdem per Bluetooth mit eurem Smartphone verbinden und anschließend als riesige Antenne agieren.

Darüber hinaus bietet der Audi A1 Citycarver einige umfangreiche Konnektivitätsfeatures. Beispielsweise könnt ihr über das Infotainmentsystem freie Parkplätze suchen und auch C2X-Kommunikation gehört zur Standardausstattung. Dank C2X kann euer Auto in Echtzeit mit anderen Fahrzeugen kommunizieren. Das soll im Straßenverkehr für mehr Sicherheit sorgen, denn durch das Feature können sich Fahrzeug beispielsweise gegenseitig vor Gefahren warnen. Auch im VW Golf 8 gehört C2X zur Standardausstattung, weshalb man davon ausgehen kann, dass dieser Standard zukünftig bei vielen weiteren Fahrzeugen der Volkswagen AG verfügbar sein wird.

Audi arbeitet außerdem mit Städten zusammen, um Zugang zur Verkehrsinfrastruktur zu erhalten. Das bedeutet, euer Auto kann euch beispielsweise die für eine grüne Welle perfekte Geschwindigkeit vorschlagen. In den USA nehmen bereits 90 Städte teil, in Deutschland bisher nur Ingolstadt. Wir gehen aber davon aus, dass bald weitere Städte folgen werden; in den USA machte übrigens Los Angeles den Anfang.

Zur Innenausstattung gehört außerdem ein 3D-Premium-Soundsystem von Bang & Olufsen, das den kompletten Innenraum mit klarem Sound füllt – egal wie laut es auf der Straße ist.

Der Audi A1 Citycarver passt nicht nur wegen seines Designs in den urbanen Straßenverkehr, auch die Performance trägt dazu bei. Das Auto bietet vier verschiedene Fahrmodi – Automatisch, Effizient, Benutzerdefiniert und Dynamisch. Dank der angepassten Federung und dem Handlingsystem bietet vor allem Letzterer ein sehr schnittiges Fahrgefühl. Der 30 TFSI-Motor liefert 85 kW und 200 Nm Drehmoment und verbraucht auf 100 Kilometer nur 5,2 bis 5,4 Liter. Die CO2-Emissionen liegen zwischen 118 und 122 Gramm pro Kilometer.

Mit einem Volumen von 353 Litern bietet der Kofferraum ausreichend Platz, jedoch etwas weniger als der neue VW Golf mit seinen 379 Litern. Eine Kofferraumablage gibt es auch, diese lässt sich jedoch bei Bedarf entfernen.

Im Video zeige ich euch, wie man mit etwas Kofferraum-Tetris den Stauraum des Audi A1 Citycarver optimal ausnutzt!

Der Audi A1 Citycarver ist für das Leben in der Stadt optimiert, die zusätzliche Höhe und das schlankere Design machen das Fahrzeug ideal für enge Straßen und Parkplätze. Und die umfangreichen Konnektivitätsfeatures eignen sich ideal für Early Adopter und Stadtmenschen.

Werbung


Über den Autor

Nicole Scott

Kommentieren