Marketing Social Media

Änderungen am Pinterest-Algorithmus: Das musst du wissen

Pinterest, Laden, Shop, Pinterest-Shop, Pinterest-Algorithmus
Der neue Pinterest-Algorithmus verspricht mehr Vielfalt im Feed. (Foto: Unsplash.com / Morning Brew)
geschrieben von Vivien Stellmach

Pinterest hat wichtige Änderungen an seinem Algorithmus vorgenommen, die unter anderem für mehr Vielfalt im Feed sorgen. Das Bilder-Netzwerk entwickelt sich dadurch immer mehr zum sozialen Netzwerk à la Instagram. Das Update am Pinterest-Algorithmus im Überblick.

Bislang hat der Pinterest-Algorithmus uns immer Inhalte ausgespielt, die speziell auf unsere Interessen zugeschnitten waren. So haben wir in unserem Homefeed immer Bilder gesehen, die zu unseren bisherigen Pinnwänden und Pins passen könnten.

Eigentlich gab es daran auch nichts zu bemängeln. Immerhin haben wir so in der Regel nie irgendwelche Inhalte gesehen, die uns nun so gar nicht interessieren – anders als zum Beispiel bei Instagram.


Neue Stellenangebote

Social Media- und PR-Manager (m/w/d)
EWR Aktiengesellschaft in Worms
Junior Social Media Manager (m/w/d)
Vodafone GmbH in Düsseldorf
Trainee Social Media (m/w/d)
PB3C GmbH in Berlin

Alle Stellenanzeigen


Der bisherige Pinterest-Algorithmus hat auch dazu beigetragen, dass wir uns ganz wunderbar im Bilder-Netzwerk verlieren konnten.

Du kennst das Phänomen sicher: Du möchtest dich zu einem bestimmten Thema auf Pinterest inspirieren lassen, findest ein tolles Bild nach dem anderen und vergisst völlig die Zeit, während du eine neue Pinnwand zusammenstellst.

Änderungen am Pinterest-Algorithmus: Mehr Vielfalt im Feed

Nun hat Pinterest seinen Algorithmus geändert, um unter anderem mehr Vielfalt im Feed zu erzeugen.

Konkret bedeutet das, dass wir nun vermehrt auch verschiedene Formate sehen. So sollen Fotos und Videos zum Beispiel ausgeglichener im Feed erscheinen, auch wenn du zum Beispiel immer lieber Fotos als Videos gepinnt hast.

Außerdem sollen Inhalte, mit denen du oft interagierst, weiter oben im Feed landen. Der Pinterest-Algorithmus passt sich in diesem Punkt also dem von Instagram an.

Zudem spielt der aktualisierte Pinterest-Algorithmus uns nun auch aktuellere Inhalte aus. Bislang war das nicht immer der Fall, denn Pinterest hatte den Fokus oft nur auf ähnliche Fotos und Videos zu den Inhalten auf unseren Pinnwänden gelegt.

So passt du dich an den neuen Pinterest-Algorithmus an

Blogger und Unternehmen sollten sich natürlich an den neuen Pinterest-Algorithmus anpassen. Wichtig ist nun vor allem, unterschiedliche Formate zu entwickeln, also Fotos und Videos zu produzieren.

Außerdem solltest du darauf achten, deine Inhalte aktuell zu halten und Beiträge abzuwandeln. Pinterest möchte uns schließlich auch abwechslungsreicheren Content ausspielen. Wir sollen nicht mehr das Gefühl bekommen, von ähnlichen Beiträgen überflutet zu werden.


LinkedIn-Guide gratis!

Melde dich für unser wöchentliches BT kompakt an und erhalte als Dank unseren großen LinkedIn-Guide kostenlos dazu!

Auch interessant:


Über den Autor

Vivien Stellmach

Vivien Stellmach ist seit Mai 2019 Redakteurin bei BASIC thinking. Nebenbei schreibt sie als freie Autorin über alternative Musik für das VISIONS Magazin. Sie liebt Fußball, steht seit ihrem siebten Lebensjahr selbst auf dem Rasen und hält zum SV Werder Bremen.

Kommentieren