Unterhaltung

Warum zur Hölle zeigt uns Disney Plus alte Werbefilme von 1977?

Disney, Disney Plus, Disney-Werbung, Streaming, Streaming-Dienst
Disney-Werbung als Unterhaltung? Das geht! (Foto: Unsplash.com / morningbrew)
geschrieben von Vivien Stellmach

Während der Corona-Pandemie müssen Streaming-Dienste schon ordentlich kreativ werden, um ihre Nutzer mit neuen Inhalten bei Laune zu halten. Disney Plus spielt zum Beispiel alte Disney-Werbung aus dem Jahr 1977 aus. Klingt langweilig? Ist es aber nicht! 

Die politischen Maßnahmen zur Corona-Pandemie haben auch dafür gesorgt, dass Filmstudios geschlossen bleiben und Produktionen verschoben werden mussten.

Streaming-Dienste wie Netflix und Disney Plus hatten es in den vergangenen Monaten also nicht immer leicht. Und weil geplante neue Serien und Filme mitunter noch nicht fertig sind, müssen sich die Anbieter in puncto neue Inhalte nun ganz schön was einfallen lassen.


Hier kannst du Disney Plus abonnieren und hast sofort Zugriff auf alle Filme, Serien und die exklusiven Disney Originals!


Disney-Werbung: Eine Stunde Unterhaltung auf Disney Plus

Wer zum Beispiel auf Disney Plus* nach „The Mouseketeers at Walt Disney World“ sucht, wird deshalb nun mit einstündiger Disney-Werbung für den hauseigenen Freizeitpark belohnt.

Der Künstler Rob Sheridan ist auf dieses Fundstück aufmerksam geworden. Die Disney-Werbung wurde wohl ursprünglich am 20. November 1977 auf VHS-Kassette ausgestrahlt – nur ein paar Monate nachdem solche Kassetten in den Vereinigten Staaten überhaupt erhältlich waren.

In den späten Neunzigern und frühen Nullerjahren soll Disney das einstündige Special auch drei Mal auf dem Disney Channel ausgestrahlt haben.

Nostalgische Unterhaltung in niedriger Qualität

Sheridan teilte auf Twitter nun auch einen Screenshot aus dem Special, auf dem Werbung für „Shake ’n‘ Bake Chicken“, eine Packung mit gewürzter Paniermischung für Geflügelprodukte, zu sehen ist.

Die Qualität der Disney-Werbung ist demnach nicht gerade hoch. Aber für eine alte Kassettenaufnahme scheint sie sich gut ansehen zu lassen.

Wahrscheinlich hat Disney das Special also etwas aufbereitet, um seinen Nutzern in Zeiten von Corona neue Unterhaltung zu bieten.

Immerhin ist darin zu sehen, wie der Mickey Mouse Club aus der gleichnamigen Serie für eine Show in den Disney-World-Freizeitpark reist – und ihm dann viele unterhaltsame Missgeschicke passieren.

Die Sendung wird immer wieder von Werbung unterbrochen, neben „Shake ’n‘ Bake Chicken“ auch für Spielzeug der Firma Tonka, eine Canon G-III Filmkamera, eine Mikrowelle von Litton und Zahnpasta von „Johnson and Johnson“.

Aber davon sollte man sich nicht beirren lassen. Das Special selbst ist es nämlich wert, es sich anzusehen. Es zeigt sogar eine Szene in einer Spielhalle, in der ein alter Computer Space von Atari steht – das erste kommerzielle, münzbetriebene Arcade-Spiel überhaupt.

Auch interessant:


Über den Autor

Vivien Stellmach

Vivien Stellmach ist seit Mai 2019 Redakteurin bei BASIC thinking. Nebenbei schreibt sie als freie Autorin über alternative Musik für das VISIONS Magazin. Sie liebt Fußball, steht seit ihrem siebten Lebensjahr selbst auf dem Rasen und hält zum SV Werder Bremen.

Kommentieren