Unterhaltung

5 düstere Netflix-Filme, die dich das Gruseln lehren

Das Augenzukneifen nimmt kein Ende. Erst blendete der Schnee, jetzt strahlt die Sonne. Da helfen nur besonders düstere Netflix-Filme. Apropos Auge: Wer den Text zu den Empfehlungen mit einem zwinkernden liest, hat den besten Empfang.

Fünf düstere Netflix-Filme für alle Sonnenmuffel und Grusel-Fans

Von Weiß zu Blau. Was wie ein Polizeieinsatz am Hamburger Hafen klingt, spiegelt das aktuelle Wetter wider. Erst bedeckt uns eine weiße Winterlandschaft und einen Tag später lächelt uns ein wolkenloser, blauer Himmel an. So plötzlich, als hätte jemand einen Lichtschalter betätigt.

Wenn du die Finger zumindest cineastisch vor der grellen Sonne kreuzt und im Alltag wie der werte Herr im nachfolgenden GIF reagierst, haben wir fünf düstere Netflix-Filme für dich, mit denen du dich am Wochenende unter die Bettdecke verziehst.

Platz 5: The Ritual

Der britische Horrorfilm „The Ritual” aus dem Jahr 2017 weckt zunächst Erinnerungen an den Found-Footage-Kultstreifen „The Blair Witch Project”, entwickelt sich im Verlauf aber in eine andere Richtung.

Nach „The Ritual” erscheinen Spaziergänge im Wald für eine bestimmte Zeit eventuell weniger attraktiv, doch der düstere Netflix-Film lohnt sich allemal. Zuschauer dürfen sich auf die Begegnung mit einem der ältesten Göttergeschlechter der altnordischen Mythologie „freuen“.

Düstere Netflix-Filme, The Ritual

Platz 5: The Ritual. (Foto: YouTube / Screenshot)

Vor und zurück geht es mit den Pfeilen unter der Überschrift.

Über den Autor

André Gabriel

André Gabriel schreibt seit Januar 2021 für BASIC thinking. Als freier Autor und Lektor arbeitet er mit verschiedenen Magazinen, Unternehmen und Privatpersonen zusammen. So entstehen journalistische Artikel, Ratgeber, Rezensionen und andere Texte – spezialisiert auf Entertainment, Digitalisierung, Freizeit und Ernährung. Nach dem Germanistik-Studium begann er als Online-Redakteur und entwickelte sich vor der Selbständigkeit zum Head of Content.

Kommentieren