Marketing Social Media

Instagram lässt dich Beiträge am PC posten

Instagram, Instagram Feed, Instagram Profil, Instagram-Beiträge am PC posten
Unsplash.com / Gabrielle Henderson
geschrieben von Christian Erxleben

Instagram ist als mobile Anwendung erfolgreich geworden. Deshalb ist die Desktop-Variante noch immer sehr ausgedünnt. Jetzt startet Instagram einen vielversprechenden Test. Das soziale Netzwerk erlaubt es nun, dass du Instagram-Beiträge am PC posten kannst.

Instagram öffnet sich der Desktop-Welt nur langsam

Mit weit über 15 Millionen Nutzenden ist Instagram in Deutschland seit einiger Zeit das zweitgrößte soziale Netzwerk. Trotzdem ist es insbesondere für Marketing und Social Media Manager mit viel Aufwand verbunden.

Schließlich stellt Instagram die allermeisten Funktionen nur in der mobilen App zur Verfügung. Insgesamt vergehen teilweise Jahre oder Jahrzehnte bis Features auch am PC zur Verfügung stehen.


Neue Stellenangebote

Social-Media-Spezialist (w/m/d)
Stiftungsfamilie BSW & EWH in Frankfurt am Main
Praktikum – Influencer Marketing B2B / Social Media (m/w/d)
Campusjäger by Workwise GmbH in Darmstadt, Frankfurt am Main, Mainz, Bensheim
Werkstudent Online Marketing und Social Media (m/w/d)
paydirekt GmbH in Frankfurt am Main

Alle Stellenanzeigen


Instagram-Beiträge am PC posten: Diese Funktionen stehen dir zur Verfügung

Jetzt allerdings hat das soziale Netzwerk eine entscheidende Neuerung offiziell bestätigt. So haben immer mehr User die Möglichkeit, dass sie Instagram-Beiträge am PC posten können. Entsprechende Screenshots hat beispielsweise der Social-Media-Experte Matt Navarra auf Twitter gepostet.

Format wählen

Darin ist ein schlichtes und sehr übersichtliches Menü zu sehen. Demnach können Instagram-User eines oder mehrere Bilder für den Feed hochladen und posten. Ebenso gibt es eine Funktion, die darin besteht das Format auszuwählen. Die Optionen sind:

  • Originalgröße
  • 1:1 (Quadrat)
  • 4:5 (Porträt)
  • 16:9 (Landscape)

Optische Möglichkeiten

Im nächsten Schritt können die User dann einen von zwölf Filtern auswählen und entsprechende optische Bearbeitungen am Bild vornehmen. Dazu zählen beispielsweise die Temperatur, der Kontrast, die Helligkeit oder das Einfügen einer Vignette.

Inhaltliche Optionen

Im letzten Schritt können wir dann einen Beschreibungstext samt Emojis und Hashtags mit einer Länge von bis zu 2.000 Zeichen hinzufügen. Ebenso kannst du einen Standort für den Beitrag auswählen und dich dazu entscheiden, ob du alle Kommentare unter dem Post ausblenden willst.

Praktische Erweiterung für Marketing und Social Media Manager

In der Zwischenzeit hat Instagram den weltweiten Test der Funktion offiziell bestätigt. Um zu sehen, ob du bereits für das neue Feature freigeschaltet worden bist, musst du lediglich Instagram an deinem Browser öffnen und in der rechten, oberen Ecke nach dem bekannten Plus-Symbol Ausschau halten.

Falls das Zeichen bei dir noch nicht vorhanden ist, besteht die Option, dass du in den nächsten Tagen oder Wochen ein kleines Upgrade bekommst. Es lohnt sich folglich, immer mal wieder in der Desktop-Version vorbeizuschauen.

Fest steht jedoch auf jeden Fall, dass insbesondere Marketing Manager und Social Media Manager von einer entsprechenden Erweiterung sehr stark profitieren würden.

Der doppelte Zeitaufwand, der durch das Erstellen der Inhalte am PC und das Posten am Smartphone entsteht, entfällt somit schlagartig. Deshalb bleibt es für professionelle User wünschenswert, dass Instagram die Funktion schnell an eine breite Community ausrollt.

Übrigens: Wenn du auch Instagram Stories am PC erstellen und einplanen möchtest, kannst du das mit Storrito machen.

Auch interessant:

Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben ist seit Ende 2017 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking tätig. Durch seine Arbeit im Social-Media- und Marketing-Ressort der INTERNET WORLD Business, am Newsdesk von Focus Online und durch sein Journalismus-Studium sowie sein redaktionelles Volontariat hat er in den Bereichen der Redaktion und des Social Media Managements mehrjährige, fundierte Erfahrung gesammelt. Beruflich und privat beschäftigt er sich mit Social Media, New-Work-Konzepten und persönlicher Entwicklung.

Kommentieren