BT

Dieses Start-up möchte das Recycling seltener Rohstoffe voranbringen

geschrieben von Felix Baumann

In den nächsten Jahrzehnten wird der Wandel im Energiesektor immer weiter voranschreiten. Geht alles gut, dann verabschieden wir uns schon in 10 Jahren von der Kohle, bis dahin braucht es aber noch weitere Kapazitäten bei Wind- und Wasserkraft sowie bei Solaranlagen. Auch Energiespeicher werden dann immer relevanter, schließlich scheint beispielsweise nicht immer die Sonne.

Damit für die Energiewende ausreichend Rohstoffe zur Verfügung stehen, wird Recycling immer wichtiger. Das hat damit zu tun, dass einerseits diese nicht unendlich zur Verfügung stehen, sondern auch, dass nicht jedes Land auf reichen Rohstoffvorkommen sitzt. Ein Unternehmen, das das Recycling solcher Stoffe voranbringen möchte, ist Nth Cycle.

Der Fokus liegt dabei aktuell noch auf Batterien, hier sollen möglichst viele kritische Metalle extrahiert und wieder verwendet werden. In den letzten 12 Monaten machte man große Fortschritte, die benötigte Technologie wurde um den Faktor 100 skaliert. Hilfreich hierbei ist auch die direkte Zusammenarbeit mit Bergwerksunternehmen, die die Rohstoffe aus der Erde holen.

Recycling-Tonne

Recycling wird immer wichtiger! (Bild: Sigmund)

Nth Cycle geht einen anderen Weg, als die Konkurrenz. Bisher passiert das Recycling entweder mit Hitze, welche durch schmutzige Öfen generiert wird oder mittels Säuren und Lösungsmitteln, welche wiederum zu giftigen Abfällen führen. Ein Grund ist, dass diese Methoden meist schon über 50 Jahre alt sind.

Nth Cycle baut bei der eigenen Recyclingmethode auf nachhaltiger Elektrizität auf. Durch das Anlegen von Spannung werden wichtige Metalle aus Elektroschrott und Abfallprodukten extrahiert, einfach gesagt kann auf diesem Weg der Rohstoff unendlich oft wiederverwendet werden. Erste Berechnungen gehen davon aus, dass Nth Cycle so bis 2050 etwa 3,9 Gigatonnen an Emissionen einsparen könnte.

Bisher fokussiert sich das Unternehmen überwiegend auf den amerikanischen Markt, die Technologie soll aber modular und leicht skalierbar sein. Damit wäre in Zukunft etwa ebenfalls ein Einsatz in anderen Ländern möglich, ein Beispiel ist die Erschließung von neuen Rohstoffvorkommen in Afrika. Dann könnte neben der Produktion neuer Rohstoffe gleichzeitig eine Wiederverwendung von altem Material passieren.

Via Electrek

mittwald

Werbung


Über den Autor

Felix Baumann

Felix Baumann ist seit März 2022 Redakteur bei Basic Thinking. Bereits vorher schrieb er 4 Jahre für den Online-Blog Mobilegeeks, der 2022 in Basic Thinking aufging. Nebenher arbeitet Felix in einem IT-Unternehmen und beschäftigt sich daher nicht nur beim Schreiben mit zukunftsfähigen Technologien.