Technologie Unterhaltung

Tesla-Fahrer implantiert sich seinen Autoschlüssel in die Hand

Tesla, Autoschlüssel, Implantat
unsplash.com/ Brian Kostiuk.
geschrieben von Beatrice Bode

Der US-Amerikaner Brandon Dalaly hat sich seinen Autoschlüssel in seine rechte Hand implantieren lassen. Nun kann er seinen Tesla per NFC-Chip entsperren. 

Wo ist mein Autoschlüssel? Für viele Autofahrer:innen ist das eine lästige Frage. Denn die Antwort ist oftmals mit einer hektische Suche verbunden.

Für den US-Amerikaner Brandon Dalaly gehört das jedoch der Vergangenheit an. Der Tesla-Besitzer hat sich seinen Autoschlüssel nämlich als Implantat in seine rechte Hand einsetzen lassen.


Neue Stellenangebote

Praktikum Marketing Social-Media Redaktion / Presse / Publishing *
enercity AG in Hannover
Praktikum Praktikant/in Social Media Marketing (m/w/d)
Deutsche Gesellschaft für wirtschaftliche Zusammenarbeit mbH in Bad Homburg v.d. Höhe
Social Media Manager (m/w/d)
Bartels-Langness Handelsgesellschaft mbH & Co. KG in Kiel

Alle Stellenanzeigen


400 US-Dollar für Autoschlüssel-Implantat

Ein winziger Chip ist von nun an alles, was Dalaly braucht, um seinen Tesla zu entriegeln. In einem Video zeigt er, wie ein professioneller Piercer das Implantat in die rechte Hand einsetzt. Zudem beweist Dalaly im Verlauf des Clips, dass der Chip tatsächlich als Ersatz für den Autoschlüssel funktioniert.

Dalaly gehört laut Business Insider zu einer 100-köpfigen Betagruppe des Biotech-Unternehmens VivoKey, die den Chip und seine verschiedenen Funktionen testet. Dabei basiert die Einheit auf der kontaktlosen NFC-Technologie, die auch Apple Pay verwendet. Ummantelt ist sie von einer biokompatiblen Substanz.

Die Prozedur hat den 38-jährigen Tesla-Fahrer insgesamt 400 US-Dollar gekostet, erklärt er gegenüber der Medien-Website Teslarati. Davon entfielen 300 US-Dollar auf den Chip. 100 US-Dollar bekam der Piercer.

Tesla-Autoschlüssel ist nicht Dalalys erstes Implantat

Für Brandon Dalaly ist der Tesla-Autoschlüssel bereits das zweite Implantat. Der erste Chip besteht aus Bioglas und hat unterschiedliche Aufgaben. Dalaly nutzt ihn beispielsweise als Haustürschlüssel sowie zum Speichern von Daten und Kryptowährung. Außerdem kann er ihn unter der Haut aufleuchten lassen.

Die ganze Idee war, dass ich meinen Hausschlüssel in der linken Hand und meinen Autoschlüssel in der rechten Hand habe. Und das wirklich Coole ist, dass sie den neuen Chip, den ich gerade bekommen habe, drahtlos aktivieren können, wenn er genehmigt ist, um Kreditkartentransaktionen durchzuführen. Ich kann ihn mit einer Kreditkarte verknüpfen und ihn überall dort verwenden, wo es Tap-to-Pay-Terminals gibt.

Um die Sicherheit seiner Chip-Implantate macht sich Dalaly derweil keine Sorgen. Um gehackt oder versehentlich gescannt zu werden, müsse das entsprechende Gerät bis auf wenige Millimeter an das Implantat herankommen, erklärt er.

Dalaly nicht der erste Tesla-Besitzer mit Autoschlüssel in der Hand

Bereits 2019 ließ sich der US-amerikanische Ben Workman seinen Tesla-Autoschlüssel in die Hand einsetzen. Und auch Amie Dansby aus den USA ließ sich damals ihren Tesla-Key als Chip in den Unterarm einpflanzen.

Was passiert, sobald die Tesla-Besitzer:innen ihr Auto wechseln, bleibt zunächst offen. Und auch was Elon Musk von den Implantaten seiner Kund:innen hält, ist noch nicht geklärt. Zumindest hat er Brandon Dalalys Tweet bisher noch nicht kommentiert.

Auch interessant: 

Werbung


Über den Autor

Beatrice Bode

Beatrice ist freie Autorin und Videografin. Ihr Studium der Kommunikations - und Medienwissenschaften führte sie über Umwege zum Regionalsender Leipzig Fernsehen, wo sie als CvD, Moderatorin und VJ ihre TV-Karriere begann. Nach einem Zwischenstopp als Content Creator und Reporterin bei Antenne Thüringen landete sie vor einigen Jahren als Cutterin bei der 99pro media GmbH. Vor einiger Zeit hat sie allerdings ihre Sachen gepackt und ist in die Dominikanische Republik gezogen, um dort als Taucherin die Rettung der Korallenriffe zu unterstützen. Von dort aus schreibt sie nun als freie Autorin für BASIC Thinking.

Kommentieren