Technologie

Internet im Flugzeug: SpaceX stellt Satelliteninternet Starlink Aviation vor

SpaceX, Starlink Aviation, Internet im Flugzeug, Satelliteninternet
Screenshot Starlink
geschrieben von Fabian Peters

Das Raumfahrtunternehmen SpaceX hat mit Starlink Aviation einen Satelliteninternet-Dienst für Flugzeuge präsentiert. Ein Aeroterminal auf dem Rumpf soll jedes Flugzeug mit einer Internetgeschwindigkeit von bis zu 350 MBit/s versorgen können. 

Elon Musks Raumfahrtunternehmen SpaceX hat ein sogenanntes Aeroterminal präsentiert, das eine Internetverbindung in Flugzeugen herstellen soll. Der Dienst trägt den Namen Starlink Aviation und soll eine Internetgeschwindigkeit von bis zu 350 MBit/s aufbauen können.

Starlink Aviation: Satelliteninternet im Flugzeug

Laut Starlink eignet sich das entsprechende Terminal für prinzipiell jedes Flugzeug. Aufgrund der Geschwindigkeit könnten außerdem alle Passagiere gleichzeitig darauf zugreifen. Eine geringe Latenzzeit von rund 20 Millisekunden würde wiederum dafür sorgen, dass auch Streaming, Videocalls und Online-Spiele möglich sind.

Starlink Aviation soll derweil für eine globale Abdeckung sorgen. Außerdem soll der Dienst an Land, über Wasser und am Boden während des Starts und der Landung verfügbar sein. Das Unternehmen wolle dazu nun die notwendigen Musterzulassungen für Business- und Regionaljets beantragen.

Internet im Flugzeug: Auslieferung ab 2023

Im Gegensatz zu den bisherigen Terminals eignet sich Starlink Aviation aufgrund seiner flachen Form primär für die Befestigung auf dem Rumpf von Flugzeugen. Die einmaligen Kosten für ein Aeroterminal liegen dem Vernehmen nach bei rund 150.000 US-Dollar. Die Installation ist dabei nicht enthalten.

Die monatlichen Servergebühren beziffert das Unternehmen derweil mit 12.500 bis 25.000 US-Dollar. Außerdem soll es eine Datenflatrate geben. Entsprechende Abos und Bestellungen sind ab sofort möglich. Die Auslieferung und Bereitstellung der Hardware erfolgt jedoch erst ab Mitte 2023.

Starlink will Tausende weitere Satelliten ins All schicken

Starlink verfügt aktuell über rund 2.800 Satelliten. Um ein weltweites Netz für schnelles Internet zu gewährleisten, will das Unternehmen seine Flotte auf circa 12.000 Satelliten erweitern. Eine Genehmigung der Federal Communications Commission (FCC), um den Dienst in Fahrzeugen, auf Schiffen und in Flugzeugen anzubieten, liegt Starlink bereits vor.

Auch interessant: 

Werbung

Über den Autor

Fabian Peters

Fabian Peters ist seit Januar 2022 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Redakteur und freier Autor tätig. Er studierte Germanistik & Politikwissenschaft an der Universität Kassel (Bachelor) und Medienwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin (Master).

Kommentieren